Grenze dicht, Illegale kommen weiterhin

“Trotz der Schließung der Balkan-Route hält die illegale Einwanderung nach Deutschland offenbar an. Dies zeigten Kontrollen während des G20-Gipfels. Diese deuteten auf „ein großes Dunkelfeld im Bereich der illegalen Migration hin“, heißt es in der Analyse des Gemeinsamen Analyse- und Strategiezentrums illegale Migration (GASIM), über die zuerst die „Welt“berichtete….” (hier)

25 comments

  1. Herbert Manninger

    Egal ob registriert oder nicht, sie bleiben, dürfen bleiben und werden bis ans Ende ihrer Tage versorgt.
    Wer sollte das auch ändern?
    Sicher nicht das zu erwartende Wahlergebnis.

  2. Rado

    Wer die sogenannten Grenzkontrollen einmal mt eigenen Augen gesehen hat, dem ist ohnehin klar, dass die Sache ein potemkinsches Dorf ist.

  3. Christian Peter

    Von dichter Grenze kann keine Rede sein. Außerdem ist der illegale Grenzübertritt in Deutschland eine Straftat, die allerdings nicht verfolgt wird. Würde man dies tun, wird sich die Zahl der illegalen Grenzübertritte rasch minimieren.

  4. waldsee

    im Focus-Bericht wird immer von Asyl und Schutzsuchenden gesprochen.Ist das so?

  5. mariuslupus

    Wieder ein redaktioneller Relativierer der verpflichtet ist Relativismen zu verbreiten. Wie lange noch ?

  6. sokrates9

    3000 wurden nach Österreich zurückgeschickt da nicht “Asylberechtigt!” Was macht Österreich damit?? zurück nach Ungarn,Italien? Natürlich nicht! Damit haben wir wieder 3000 Sozialfälle mehr!

  7. Reini

    Europa wird gestürmt,… und sie kommen die nächsten 50 Jahre. Die Bevölkerung wird nach Rechts getrieben, der Selbstschutz wird als Rassismus gelebt, es wird gewaltsam Abgeschoben werden müssen, es wird eine “Trumpsche Mauer” um Europa gebaut, viele Migranten werden enttäuscht sein, sie “könnten” sich für die Ablehnung in Europa rächen, die Migranten werden wieder zu Flüchtlinge, es könnte zu einer Säuberung Europas kommen, … nur so ein Gedankenspiel,…

  8. KTMTreiber

    “Grenze dicht, Illegale kommen weiterhin” – ich denke auf diesem Blog, wird es wohl nicht einen Leser / eine LeserIN geben, der / die zur irgendeinem Zeitpunkt, in den letzten paar Jahren, – an eine “dichte” Grenze glaubten. Laut merkelscher Definition ist eine Kontrolle der deutschen Grenze(n) undurchführbar (das Eindringen der Horden ist ergo, – alternativlos). Wenn es Deutschland schon als unbewältigbare Aufgabe betrachtet, seine Grenzen zu sichern, wie soll dann das ein “zerklüftetes” Alpenland (Österreich), erst schaffen ? Das “schaffen” wir (zur Abwechslung) mal nicht …. 😉

    Europa wird sturmreif geschossen – sehr viel fehlt nicht mehr, – doch ein “bisschen” geht immer noch … – “Verbrannte Erde”,- mal anders …
    Ich sehe das ähnlich wie Reini und ein “Happy End” ist ziemlich unwahrscheinlich. Wir leben in “interessanten” Zeiten (solche die man in einer anderen Kultur,- seinen Feinden wünscht)

  9. Astrid Weinreich Südtirol

    Europa ist zutiefst undemokratisch. Jede Lüge wird uns als Wahrheit verkauft.
    Ich spreche nun nur für Südtirol- unser ehemaliger Landesfürst Durnwalder hatte bereits zu seiner Amtszeit zurück gehalten wo es nur ginge und zwar in Sachen Flüchtlinge. Bereits zu seiner Zeit hätten wir sollen die 5fache Menge an Flüchtlingen laut Brüssel haben. Sein Neuling aber- Merkel ganz und gar verfallen- öffnet alle Türen und Tore und nicht nur genug- kam er sogar noch mit dem SPRAR Programm- in jeder Gemeinde und sogar Dorf damit weiter vor zu stoßen und uns mit dieser illegalen Einwanderung zu konfrontieren. Ich zweifle an den Verstand und die Qualitäten unseres LHs- denn die damit verbundenen Folgen machen aus Südtirol in 10 Jahren ein little Afrika oder Schwarztirol. Wie wenn wir nicht genug Probleme durch den Euro bekommen hätten- wie die Ausradierung des Mittelstandes- die Ausdünnung unserer Autonomie- usw. nein noch das Schwarze Häubchen dazu- des schleichenden Bevölkerungsaustausches- der Vermischung und letztendlich die Moslemisierung Europas. Wer das nicht sieht- ist ein Kalb- wer weiter schläft und all dieses Treiben unterstützt- ist gleich SCHULD wie jene- die uns letztlich täglich zum Narren machen.

  10. KTMTreiber

    @Astrid Weinreich

    Als Nordtiroler, mit einer sehr, sehr starken Bindung zu Südtirol (ich liebe die Berge, die Kulinarik, die Pässe / Alpenstraßen, Seen, – überhaupt das Land und die Leute) sehe ich das ähnlich. Europa geht zum Teufel, – warum sollte Süd, – oder Nordtirol davon verschont bleiben ? Schöpfen Sie Kraft, Sie werden sie noch dringend brauchen.

  11. Fischer

    Die nun sogar in der Online Krone aufgetauchten Videos freudebesoffener schwarzer Horden sind m.M. gefaked insofern, als sie nicht von Menschen, die den Wahnsinnszaun um Ceuta überwunden haben, aufgenommen wurden. um Fürchten ja, aber: Gejubelt wurde da m.M.zu anderer Gelegenheit. Das sind keine Stacheldraht-Überwinder, wo wären denn die unweigerlichen Verletzungen?

    Ich vermute – und schließe mich anderen Postern an -, daß die Bilder benutzt werden, um die Angst in der Bevölkerung weiter hochzutreiben – schließlich ist des dzt sehr stillen Herrn Junckers dringender Wunsch nach einem grenzenlosen Zusammenrücken der EU-noch-Nationalstaaten und Aufstellen eines zentral gesteuerten EU-Heeres nicht erledigt. Betrachtet man die z Zt wieder verstärkte Anti-Putin-Propaganda, könnte man auf die Idee kommen, daß die Kriegstreiberei gerade wieder Fahrt aufnimmt.

  12. Falke

    Eine kleine “Nebeninformation” wird uns da am Schluss noch untergeschoben: Warum ist die Kriminalität unter den “Schutzsuchenden” so hoch? Weil es hauptsächlich Männer zwischen 18 und 21 sind (noch vor kurzem sagte man uns ja, das es sich um Familien mit Kindern handle). Und jetzt kommt es: “Auch Deutsche aus dieser Gruppe sind überdurchschnittlich oft in Straftaten verwickelt”. Na also, ihr rechtsextremen Fremdenfeinde, kein Grund sich aufzuregen: Jeder Vergewaltiger könnte genausogut ein Deutscher sein! Haben wir alles schon von den Grünen, Jakob Augstein und auch Angela Merkel gehört.

  13. Mona Rieboldt

    Anti-Putin-Propaganda ja und Dauer-Hetze gegen Trump für die nächsten Jahre in D, dies von deutschen Politikern und ihren Medien. Da muss ich einmal Macron loben, der Merkel in die Suppe gespuckt, in dem er Trump zum Nationalfeiertag 14. Juli eingeladen hat.

    Die Islamisierung in D, wohl auch in A, schreitet schnell voran. Das sieht man an Gesetzen, die den Islam schützen, jede Kritik am Islam gilt als Hetze und Beleidigung. Wenn ein Türke in Deutschland das Land beschimpft und Deutsche als Köter-Rasse bezeichnet, darf er das, ein Gerichtsurteil sieht das als Meinungsfreiheit.
    Es sind unsere eigenen Politiker aller Parteien, außer AfD und wohl auch FPÖ, die das eigene Land verkaufen und die eigene Bevölkerung zum Abschuss frei geben, siehe Attentate, Übergriffe etc.
    In D sollen jetzt die Deutschen bis 70 und länger arbeiten bis zur Rente. Das Geld ist aber da für Millionen Asylanten, die Jahrzehnte alimentiert werden müssen, nur nicht für die Renten.

  14. KTMTreiber

    @Mona R.

    Ich hoffe das die Zeit noch reicht um meinem bald 13-jährigen eine umfassende Ausbildung angedeihen zu lassen, die ihm ermöglicht, in Norwegen, Kanada, Singapur, oder Russland zu arbeiten, bzw. je nach politischer und wirtschaftlicher Lage,- dorthin auszuwandern … – für diesen Kontinent (Europa) habe ich (sollte es nicht sehr, sehr schnell zu einem kollektiven Umdenken, – welches ich allerdings sehr bezweifle) alle Hoffnung verloren …
    Nicht lustig, – aber realistisch …

  15. waldsee

    @KTMTreiberes wird zu keinem Umdenken kommen.
    Schon einmal ging den Ösis eine Welt verloren.1918 meine ich. Es war geplant das Alte, Böse,Gemeine…..wegzuschaffen,was auch gelang,Wurde es besser?
    Aber diesmal wird es besser,weil wir auch eine bessere Propaganda haben.

  16. Rennziege

    Herein mit ihnen, den jungen,schweißtriefenden, analphabetischen und kraftstrotzenden Hominiden! Die Kraft ihrer Lenden wird Europas Bevölkerung und Kulturen so “erfrischend” umfärben, wie Rotgrünschwarz und NGOs dies herbeisehnen.
    Andererseits frag’ ich mich, welche hiesigen Tiergärten und Zoos einen so hohen Bedarf an Makaken, Orang-Utans und Brüllaffen haben. (Aber vielleicht bin ich nur zu blöd, die Weisheit der EU-Hohepriester und der PETA-Tierschützer zu erkennen.)

  17. KTMTreiber

    @Rennziege:

    Wie ich über die Zeit aus Ihren Kommentaren las, befinden Sie sich in Sicherheit, vor den ” jungen,schweißtriefenden, analphabetischen und kraftstrotzenden Hominiden” – dafür beneide ich Sie ein bissl 😉

  18. waldsee

    @Reini 12:08
    Text “””Die Bevölkerung wird nach Rechts getrieben,”””
    warum nicht nach links? ist es dort vielleicht schlechter?Aber bei links heißt es ,es sind die ,” die für die Menschen da sein TUN” Die nehmen den Bürger (Mensch) an der Hand und führen ihn dorthin ,wohin sie wollen.Dann ist er glücklich der Bürger.

  19. Rennziege

    9. August 2017 – 15:44 — KTMTreiber
    Leider kein Grund, mich und die Meinen zu beneiden. Sonniger Vormittag in Toronto, Ontario, Straßencafé: Auch hier wird’s zunehmend dunkler, auch mitten im Sommer. Justin Trudeau (Sohn des unsäglichen Pierre T.) sei Dank!
    Es gibt allerdings Hoffnung. Die kanadischen Wähler spielen alle vier Jahre Pingpong, mal links, mal rechts — bis auf die Frankokanadier in Quebec, die offenbar immer noch von liberté, egalité, fraternité träumen. Ene Parole, die schon kurz nach 1789 in die Hose ging, aber stur wiedergekäut wird von Herrn Kern und seinen Genossen.
    Willkommen im Panoptikum der Zeit, in der wir leben!

  20. Reini

    Waldsee@,… der (linke) Bürger ist im Glauben glücklich zu sein, bis er von seinem Traum aufwacht und Hilfeschreiend zu den “rechten” Bürgern läuft! 😉

  21. Johannes

    Es ist erstaunlich wie lange vollkommen falsche Begriffe verwendet werden können ohne das die breite Öffentlichkeit die Absicht durchschaut.
    War zu Beginn der Gräueltaten in Syrien bei den Gegnern Assads immer nur von Freiheitskämpfern und als das nicht mehr haltbar war und es offensichtlich wurde das es sich um brutalste Terroristen handelte von Gotteskriegern die Rede so ist jetzt statt von Migranten immer die Rede von Asylsuchenden oder Flüchtlingen was genauso falsch ist.
    Oxfam ist gerade, meiner Meinung nach, dabei eine Konstruktion zu bauen die von den Medien kräftigst unterstützt aus allen Nachrichtenkanälen in guter ostdeutscher Manier gepredigt wird.

    Die Taktik wird jetzt folgendermaßen aufgebaut, wenn schon immer mehr Menschen in Europa ,die man doch so gut in der Hand hatte, glauben das die Hauptursache der Afrikanischen Völkerwanderung Wirtschaftsmigration ist
    so muß man dem etwas entgegenhalten das sie doch echte Flüchtlinge sind.
    Wenn schon nicht aus dem Heimatland so doch aus dem bösen Libyen in dem die schrecklichsten Verbrechen an ihnen begangen werden so das sie nach Europa fliehen müssen und als solche anerkannt werden müssen.

    Das niemand nach Libyen gehen muß um sich dort foltern zu lassen wird geflissentlich verschwiegen würde es doch das Kartenhaus in der Sekunde zum einstürzen bringen.
    Und so müssen wir uns weiterhin mit von NGOs konstruierten Fluchtgründen herumschlagen sodaß die Arbeit der NGOs nie ausgehen wird und die Gelder weiter fließen werden solange bis alles im Chaos zusammenbricht denn eines haben die NGOs nicht, Verantwortung für die Millionen in Europa gestrandeten ohne Perspektive.

    Natürlich tun sich auch da wieder Betätigungsfelder auf die Milliarden schwer sind aber das ist dann wieder eine andere Helfer- Geschichte.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .