Grexit as usal halt…

Von | 7. Juli 2015

“….Erstmals wurde Griechenland im Jahr 1895 unter europäische Finanzaufsicht gestellt. Aber die griechische Oligarchie wusste, dass Großbritannien sie immer wieder vor dem Untergang retten würde…..(Gute zeitgeschichtliche Analyse der FAZ)

6 Gedanken zu „Grexit as usal halt…

  1. Christian Peter

    Die politischen Zustände in Griechenland sind durchaus mit denen Österreichs vergleichbar, auch in Österreich gibt es zwei Parteien, die sich den Staat seit Jahrzehnten zur Beute machen und Klientelismus wildesten Ausmaßes betreiben. Alleine den vielen fleissigen Bürgern ist es zu verdanken, dass Österreich aus wirtschaftlicher Sicht (noch !!) besser steht als Griechenland.

  2. H.Trickler

    Wer diesen Text der FAZ gelesen hat und immer noch meint, man könne Griechenland durch finanzielle Unterstützung modernisieren, ist lernresistent.

  3. sokrates9

    Es kommt noch ein anderer Aspekt hinzu :Wirtschaftsgesetze kann man ähnlich wie die Schwerkraft nicht ignorieren! Die Produktivitätsunterschiede von Griechenland zu Mitteleuropa sind so groß, dass man die nur mit eigener Währung und Abwertung oder ewige Transferzahlungen ausgleichen kann! Da Europa Griechenland nicht ewig finanzieren will und die mehr ausgeben als einnehmen wird die Rechnung auch dann nicht aufgehenwenn man ihnen sämtliche Schulden erlässt!

  4. cppacer

    Dieses Land ist schlicht unreformierbar. Nationale Eigenheiten, der Volkscharakter unterscheiden sich zu sehr von Nordeuropa.Sicher auch wesentlich Klimabedingt.

  5. Fragolin

    Wenn ein vom Osmanischen Reich abgespaltenes Protektorat schon dermaßen unvereinbar mit dem Rest Europas ist, wie soll es dann erst aussehen, wenn der direkte Rechtsnachfolger des Osmanischen Reiches in die EU integriert werden soll? Oder das weltmeisterlich hochkorrupte Oligarchensystem der Ukraine?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.