Griechenland: Mit solche Leuten verhandelt man nicht….

“….Man muss es sich vor Augen halten: Ein Minister der Regierung Tsipras drohte den europäischen Partnern, Deutschland nannte er ausdrücklich, den Export islamischer Massenmörder an, wenn sie sich nicht auf die Forderungen der Griechen einließen. Hunderttausende illegale Immigranten werde man mit Papieren ausstatten, damit sie nach Berlin gehen könnten, so Verteidigungsminister Panos Kammenos. Wenn darunter auch Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat sein sollten, sei Europa durch seine Haltung gegenüber Griechenland in der Schuldenfrage selbst dafür verantwortlich, sagte der Minister.So reden Kriminelle. Wer nach einer solchen Ansage einfach weiterverhandelt, der macht sich lächerlich…..” (hier)

3 comments

  1. H.Trickler

    Naja, die “Preussische Allgemeine” ist zu preussisch und zu allgemein.

    Sie verkennt das südliche Temperament und die Tatsache, dass die EU die südlichen Länder mit einer schlecht überwachbaren EU-Aussengrenze auf dem Problem sitzen lässt.

    Und die Dummheit in der Formulierung von Kammenos ist auch bei nördlicheren Politikern sinngemäss feststellbar (was nicht heisst dass ich dies gut fände).

  2. Herr Karl jun.

    Die Zeitung hat nicht wirklich gut recherchiert: Nicht nur der illustre Verteidigungsminister, der das Herz allzugerne auf der Zunge trägt, hat diese dreiste Drohung ausgesprochen. Auch der Minister für Äußeres, Nikos Kotzias, hat geopolitisch herumgefaselt und in dieselbe Kerbe geschlagen. Zuletzt bekräftigte das auch einer der eher Besonnenen in der Regierung, der Gesundheitsminister Panagiotis Kouroumblis. Das Szenario ist demnach keine Einzelmeinung, sondern links-rechts-faschistischen “common sense” in der griechischen Chaotentruppe.

  3. Fragolin

    Ja, so funktioniert das Friedensprojekt.
    Die EU ist tot, sie merkt es nur nicht und muss erst noch ihre Völker nachhaltig mit Leichengift verseuchen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .