Ein Gedanke zu „Griechenland: Arm, aber Formel 1

  1. Rennziege

    Unausgegorene Idee, die Griechenlands Potenzial nicht nützt. So geht’s: Akropolis vollends schleifen, ein paar Trümmer als pittoreske Schikanen des F1-Kurses liegenlassen — und schon halbiert Bernie Ecclestone sein Bakschisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.