5 comments

  1. Thomas Holzer

    Keine Sorge!
    Irgendeine windige “Vereinbarung” zwischen Griechenland und Troika wird schon getroffen werden, um “nicht den Euro und danach Europa scheitern zu lassen”
    Die Verhandlungsposition der Griechen ist definitiv der der restlichen Euro-Staaten überlegen….

  2. sokrates

    BRD – Griechenland – das ist auch interkulturell darstellbar: Die Deutschen diskutieren jedes Wort eines Vertrages bis in das letzte Detail, die Griechen sehen das bei weitem nicht so eng..

  3. Fragolin

    @sokrates
    Warum sollten sie auch? Wenn ich von vornherein das wörtliche Einhalten einer Vereinbarung als Kann-Bestimmung betrachte, ist die Wortwahl zweitrangig. Ist doch egal, was in einem Vertrag steht, den ich sowieso bei Bedarf breche wie es mir passt.
    Und das gilt definitiv nicht nur für die Griechen sondern das ganze EU-Konstrukt. Dort wird Vertragsbruch täglich gelebt. Man wollte die Deutschen an ihrer Korrektheit aufhängen, und es hat auch ganz gut funktioniert: Da hängen sie und zappeln noch ein bisschen. Aber nicht mehr lange.

  4. sokrates

    Fragolin@ D `accord! Die levantinische Vertragsinterpretation beherrscht nicht nur Griechenland! Und auch die anglikanische unterscheidet sich von der deutsch/ österreichischen Rechtsphilosophie!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .