Griechenland sind 10.000 Flüchtlinge abhanden gekommen

Von | 11. April 2017

“……Keinen einzigen Flüchtling kann Griechenland mehr aufnehmen – sagt die Regierung. Wie ein Dokument nahelegt, könnte die offizielle Zahl der Migranten tatsächlich aber viel zu hoch angesetzt sein. Mit finanziellen Folgen….” (hier)

11 Gedanken zu „Griechenland sind 10.000 Flüchtlinge abhanden gekommen

  1. Rado

    Kann es sein, dass den Griechen auch die Insasssen ihrer Gefängnissen abhanden gekommen sind?
    Etwa verurteilte Mörder, die man nach kurzer Zeit wieder freilässt und denen irgendjemand einen Pass und einen Zugfahrschein nach Deutschland in die Hand drückt?

  2. stiller Mitleser

    link funzt leider nicht

    @ Rado
    die Griechen sind nicht die Nachfahren der Hellenen sondern Bewohner des südlichen Balkan, wenn man mit geschummelten Olivenbäumen mehr EU-Geld machen konnte, warum nicht auch mit ebensolchen Migranten und Gefängnisinsassen ?
    (PS: 2001, vor der Einführung des Euro, hatte ja alle Qualitätszeitungen monatelang opulente Beilagen die für teure Markenuhren warben; damals traf man im Ringwagen auch immer viele, gutgekleidete, passabel englischsprechende griechische Touristen, in den Jahren vorher und nachher aber nicht…)

  3. Reini

    Von der Flüchtlingskrise profitieren viele,… man wäre ja Blöd, wenn man dieses Leichtgläubige System nicht ausnutzt! … Man zeigt ein paar schreckliche Bilder von armen Menschen in den Medien und schon läuft der Spendenapparat,… wie viele Menschen wohl von den Flüchtlingen (wirtschaftlich und finanziell) abhängig geworden sind?

  4. Falke

    @Rado
    Bei soviel inkonsequentem Gendern würde ich nicht spenden. Einerseits immer sehr sorgfältig und genau “Migrantinnen und Migranten” sowie “Bewohnerinnen und Bewohner”, andererseits aber nur “Ärzte” ohne Grenzen? Wo bleiben da die Ärztinnen? Ist ja absolut inakzeptabel! Spenden erst wenn die schreckliche Diskriminierung der Ärztinnen aufhört! 🙂

  5. Reini

    Wie leer würden doch die Medien sein ohne der unkontrollierten Flüchtlingswelle,… keine Anschläge, keine Abschiebungen, kein Politisches Chaos, keine Brände von Unterkünften, keine täglichen Vergewaltigungen, kein politisches Futter für Rechte Parteien, keine Kopftuchdebatte, usw …

  6. Fragolin

    Was ist denn jetzt los? Zweifelt hier etwa jemand an den offiziellen Zahlen Griechenlands? Griechenland hat doch noch niemals Zahlen kreativ angepasst, weder bei der Anzahl der Pensionisten, der Erblindeten, der Größe der förderbaren landwirtschaftlichen Flächen, der wirtschaftlichen Daten, der Größe der Geldreserven, der Einsparungen, der Einnahmen, der Ausgaben… Niemals!
    Also kann man beruhigt die offiziellen “Flüchtlings”zahlen glauben, genauso wie alle anderen auch.

  7. Johannes

    Wie auch immer der Artikel gemeint war, wahrscheinlich das Gelder für die Betreuung lukriert werden und da spielen Zahlen natürlich eine große Rolle das die Gelder proporzional fließen, könnte ich mir denken.
    Wie ich aus guten serbischen Quellen gehört habe ist auch wieder eine rege Reisetätigkeit, von einigen geschäftstüchtigen Serben organisiert, über Rumänien im Gange.
    Es scheint als ob die Zuwanderung nun wenig spektakulär dafür umso beständiger über Rumänien nach Ungarn und von dort wieder über Schlepper in die westlichen Europäischen Länder stattfinden würde.
    Die Grenzkontrollen waren eine Zeit lang abschreckend aber die Schlepper finden immer neue Wege.

  8. mariuslupus

    Na, wo sind sie den ? Sind doch alles Merkel`s Gäste. Wahrscheinlich ligen sie bei Merkel`s auf denm Sofa, kampieren in Merkel`sGareten, lungern m Bundeskanzlermt herum und begleiten ihre Adotionsmutter jeden Samstag in die Kirche, und vice versa lesen sie die schönsten Verse aus ihren Gebetsbuch vor. So etwa wie bei Sheharazade, nur seitenverkehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.