Griechenland trickst bei der Flüchtlingszahl

“Pro Monat kommen 15.000 Asylsuchende nach Deutschland – meist über die Balkanroute. Damit das Durchwinken von Migranten nicht auffällt, präsentiert die Regierung in Athen bislang falsche Zahlen…” (weiter hier)

7 comments

  1. mariuslupus

    Das die griechische Regierung, betrogen hat und weiter betrügt, dürfte doch keine Überraschung sein. Wer aber bei dieser Zahl überrascht sein sollte, hat Probleme mit der Wahrnehmung der Realität. Nicht die griechische Regierung ist Schuld daran, dass 15.000 illegal und wohlbehütet monatlich sich in Germany einfinden, sondern die Merkel Regierung. Die Regierung, die gerade vom Wähler einen Freibrief bekommen hat weiter zu lügen
    und zu betrügen.
    Apropos, wie kommen diese 15.000 aus Griechenland, über den Balkan nach Deutschland. Zwischen den Balkan und Deutschland liegt, wie den meisten bekannt Österreich. Das bedeutet, dass der Kern ÖBB Express, weiter voll in Fahrt ist. Wird sich der Fahrplan und die Auslastung nach den Wahlen ändern ? Wer es glaubt…….

  2. Lisa

    Thomas Holzer: ist eben doch schon Balkan… Hat eigentlich je einer der Verantwortlichen (dh, einer von denen, die den Schwarzen Peter erwischten) ausrechnen lassen, wie viele Grenzer, Polizisten und Armeeanghörige nötig sind, um die Grenzen zu kontrollieren – und wie viel Tränengas humanitär noch zulässig ist, wenn Horden Eindringender Polizisten einfach überrennen statt gesittet kehrt zu machen oder sich gereglt registieren zu lassen?

  3. Rado

    @Lisa
    Das geht schon wenn man will. Man muß natürlich gleichzeitig dafür sorgen, dass hinter dem Rücken der Grenzer nicht mehr Gratiswohlstand auf die Weitwanderer wartet, als vor ihnen.

  4. sokrates9

    Deutschland spricht von Obergrenze 200.000, das wäre auf Österreich gerechnet 20.000 Maximum! Wir nehmen aber wesentlich mehr auf weil wir ja so brav sind!

  5. Falke

    Interessant ist ja, wie die Invasoren von Griechenland bzw. Bulgarien nach Deutschland gelangen; bekanntlich liegen da noch einige EU-Länder dazwischen, darunter auch Österreich, die angeblich mit Schengen-Ausnahmegenehmigung ihre Grenzen bewachen. Und wenn Seehofer, inzwischen zum braven Schoßhündchen Merkels mutiert, niemanden an der deutschen Grenze zurückweisen will, wird er nach den bayrischen Landtagswahlen nächstes Jahr ein noch dümmeres Gesicht schneiden als nach den kürzlichen Parlamentswahlen. Söder scharrt schon lange ungeduldig in den Startlöchern.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .