Griechenland will mit „schwimmenden Barrieren“ Flüchtlinge abwehren

“…. Im vergangenen Jahr kamen in Griechenland wieder deutlich mehr Flüchtlinge an. Nun sollen „schwimmende Barrieren“ in der Ägäis den Flüchtlingsstrom – insbesondere aus der Türkei – abwehren. mehr hier

10 comments

  1. Rizzo C.

    ” Menschenrechtsorganisationen lehnen diese Maßnahmen entschieden ab.”

    Und es gibt immer mehr Menschen, die diese “Menschenrechtsorganisationen” entschieden ablehnen.

  2. Herbert Manninger

    Warum flüchtet man aus der Türkei? Ist sie kein sicheres Land mehr oder habe ich sonst was versäumt?

  3. GeBa

    Stimmt Rizzo!
    Die Riesensauerei der EU ist, einigen wenigen Außenländern die Grenzsicherung alleine zu überlassen, statt endlich ein Heer an den neuralgischen Punkten zu installieren. Die Briten habens gut, die sind niemand mehr Rechenschaft schuldig, was sie mit diesen Leuten machen.

  4. Kluftinger

    @ GeBa
    Es ist richtig was sie sagen, aber da gibt es seitens Italien und Griechenland Vorbehalte wegen der eigenständigen autonomen Grenzsicherung. Aber selbst da hätte die EU Zeit gehabt, das zu regeln.
    Die Aktion “Sophia” ist eine Augenauswischerei.

  5. astuga

    Und ich dachte, solche Barrieren gibt es bereits, man nennt sie Schiffe.

    Aber ernsthaft, in der Form wird das ein teurer Blödsinn der auch nicht funktioniert.
    2 Dinge erreicht man dadurch: irgend jemand verdient wieder mal einen Haufen Geld damit, und die Medien dürfen sich schon auf rührselige Bilder von “Flüchtlingen” freuen die versuchen auf See Barrieren zu überwinden.

  6. sokrates9

    Die sicherste Barriere wäre diese Wirtschaftsflüchtlinge zurückzusenden! Dann würde schnell niemand mehr einen aussichtslosen teuren Weg auf sich nehmen!

  7. Mona Rieboldt

    Und die Barrieren noch mit Signallämpchen, da wissen doch die Schiffe aus der Türkei gleich, wohin sie müssen. Und befinden sie sich vor den Barrieren, sind sie schon in griechischen Gewässern und müssen gerettet werden. Das Ganze ist ein verzweifelter Blödsinn.

    Man muss es entweder so machen wie Australien oder schießen wie Ungarn. Da werden Warnschüsse abgegeben, aber ein paar kommen dann doch durch nach Ungarn. Diese Leute werden dann aber umgehend fest genommen.

  8. Gerald Steinbach

    Wäre die Schlepperindustrie an einer Börse gelistet, ich würde derzeit kaufen, strong buy

  9. Falke

    @Gerald Steinbach
    Umso mehr, als nunmehr auch die deutsche evangelisch Kirche ganz offiziell dazugehört; damit hätten Sie sozusagen auch noch den Segen Gottes (oder zumindest den seines Stellvertreters Bedford-Strohm) 🙂

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .