6 Gedanken zu „Griechische Parteien genehmigen sich 10 Millionen Euro

  1. Reinhard

    Meine Güte, das sind ja geradezu österreichische Verhätnisse!

  2. cmh

    Die beste Werbung für eine Partei ist ihre gute ARbeit. Allenfalls noch ein gewisser Mangel an Alternativen, was aber schon sehr eng wird.

    Die Drohung, sich bei fehlender Parteienförderung eben anders bedienen zu müssen, entlavt die Parteienförderung als das was sie ist: reine Defraudanz von Staatsvermögen.

  3. Thomas Holzer

    Demokratie muß uns schon etwas wert sein 😉

  4. Reinhard

    @Christian Peter
    Upps, da habe ich wohl den Smiley vergessen…
    Ansonsten gebe ich Ihnen gerne Recht, nur der Begriff “Demokratie” geht mir in unserem quasifeudalen Selbstbedienungsladen Tag für Tag schwerer über die Lippen. Ich bin Befürworter der Demokratie, deshalb stößt mir der immer offensichtlichere Mangel an derselben täglich sauer auf.

  5. Christian Peter

    @Reinhard

    habe Sie schon richtig verstanden, meine Antwort war als (notwendige) Ergänzung Ihrer Aussage gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.