Große Mehrheit der Österreicher gegen “Corona-Demos”

Von | 2. April 2021

35 Prozent der Österreicher haben Verständnis für die Demonstrationen und Proteste gegen die Corona-Maßnahmen, 62 Prozent nicht. Das zeigen die Ergebnisse des jüngsten “Gallup Corona-Barometers” (1.000 Interviews Ende März, repräsentativ für die webaktive Bevölkerung ab 16). Der Anteil der Demo-Sympathisanten ist zwar seit Jänner relativ stabil (32-36 Prozent), gegenüber dem November-Wert (29 Prozent) ist aber ein Anstieg zu erkennen. weiterlesen hier

3 Gedanken zu „Große Mehrheit der Österreicher gegen “Corona-Demos”

  1. GeBa

    Traue keiner Umfrage, die du nicht selbst gefälscht hast.
    Ich habe vor Jahrzehnten einmal so Umfragen für ein Institut gemacht, schon damals waren die Fragen so formuliert, dass die gewünschten Antworten rauskamen. Manche Befragten überzogen es, andere waren damals schon brave Lämmer. Määää

  2. Falke

    In meinem Feundes- und Bekanntenkreis (der natürlich nicht repräsentativ ist) ist das Verhältnis ziemlich genau umgekehrt. Ich selbst bin als Pensionist nicht von Existenzängsten geplagt, gehöre aber zu jenen, die kein Vertrauen in die Regierung haben (allerdings nicht erst seit Corona) und auf Missstände aufmerksam machen wollen. Genauer gesagt übersteigt es mein Verständnis, dass verfassungmäßig garantierte Grundrechte durch einfache ad-hoc zusammengeschusterte Gesetze und sogar Verordnungen ganz einfach aufgehoben werden können. Und dass, wenn dann diese Verordnungen – logischerweise einige Wochen oder Monate später – durch höchstgerichtliche Entscheidungen aufgehoben werden, wie gerade eben das Demonstationsverbot der FPÖ und vorher schon viele andere, die “Schuldigen” völlig unbehelligt davonkommen. Wo ist da eigentlich der Bundespräsident, der ja die Gesetze – bevor er sie unterschreibt – auf ihr verfassungsgemäßes Zustandekommen und ihren Einklang mit der Verfassung prüfen muss? Gerade dieser BP, der die Verfassung ja so wunderbar und freudespendend empfindet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.