Hacker gestalten IS-Website im Schwulen-Look um

Look, it’s not going to bring down the caliphate – but it is funny as hell.
It’s been an incredibly tough week for the LGBT community after the horrific murder of 49 people at Pulse Nightclub in Orlando. While the rest of the world mourned the vile attacks, ISIS celebrated. The organisation’s homophobia is well documented – it’s outlawed, punishable by death and there are grim videos of ISIS members publicly executing LGBT people. So in a small, moral victory for the good guys, hacktivist collective, Anonymous, has infiltrated hundreds of pro-ISIS twitter accounts and given them a wonderfully gay makeover….. (hier)

3 comments

  1. astuga

    Finde ich gut.
    Und der IS kauft laut Medien seine Hacker-Dienstleistung bei russischen Hackern ein.
    Wohl vor allem im Darknet.

  2. Rado

    Eine Kultur, die alle Frauen verhüllt und versteckt, damit man auf der Straße nur Männer zu Gesicht bekommt, hat tatsächlich was oberschwules.

  3. astuga

    @Rado
    Eigentlich geht es dabei ja ganz banal um die Herrschaft über die Fortpflanzung in einer beduinischen bzw in den wenigen damaligen Städten, ehemals beduinischen Stammeskultur (inklusive Polygamie und Sex-Sklaverei).
    Aspekte wie “Ehre” (Ifet, Sheref) sind dabei die vorgeschobenen kulturellen Gründe.
    Damals gab es eben noch keine zuverlässige Verhütung.

    Deshalb kommen Muslime auch so gut mit der operativen Wiederherstellung des Jungfernhäutchens zurecht – Hauptsache der Schein bleibt gewahrt.
    Und natürlich zwingt das die jungen Muslime ihre Sexualität auszulagern oder zu kompensieren.
    Durch Gewalt, Freundschaften mit homoerotischem Anstrich, oder an westliche Frauen (die als Huren betrachtet werden, auf gut wienerisch: Fickfetzen).

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .