Hagia Sophia in Istanbul wird zur Moschee

Die weltberühmte Hagia Sophia in Istanbul soll künftig wieder als Moschee genutzt werden. Am 24. Juli solle das erste muslimische Gebet in dem Kuppelbau aus dem 6. Jahrhundert stattfinden, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in einer Rede am Freitag. Nicht-Muslime dürften das Gebäude aber weiterhin besichtigen. Das Oberste Verwaltungsgericht der Türkei hatte zuvor den seit 1935 bestehenden Museumsstatus des Gebäudes aufgehoben. mehr hier

11 comments

  1. Gerald Steinbach

    Die folgenden fünf Staaten haben von der EU den offiziellen Status eines „Beitrittskandidaten“ zuerkannt bekommen.
    Albanien.
    Montenegro.
    Nordmazedonien.
    Serbien.
    Türkei.
    Bosnien und Herzegowina.
    Kosovo.
    EFTA-Staaten.

    Liste des Grauens, wenn man bedenkt das jeder Beitrittskandidat kassiert

  2. Kluftinger

    Wo ist die Reaktion des Papstes? Was sagt Herr Kardinal Schönborn dazu, was sagt der Vorsitzende der Bischofskonferenz Eb Lackner dazu?
    Und die EU? Die Türkei bohrt widerrechtlich vor Zypern nach Erdöl/Erdgas, sie treibt den Islamismus voran etc…
    Und was sagt die Frau von der Leyen dazu?
    Wann wird endlich der Beitrittsstatus der Türkei gestrichen?
    Ein Menge Fragen……

  3. GeBa

    Ein Tritt post mortem in den Allerwertesten von Atatürk.
    Dieser brachte die Türkei in die Neuzeit, mit Erdogan geht es rasant zurück ins Mittelalter

  4. astuga

    Also ich finde einen Beitrittskandidaten super der in folgende Konflikte verwickelt ist:
    * Kurdenkonflikt
    * Hält seit Jahrzehnten die Hälfte Zyperns okkupiert (die Kirchen in Nordzypern sind allesamt fast vollständig ausgeplündert und zerstört)
    * Partei im Syrienkonflikt und Unterstützter des IS
    * Nicht aufgearbeitete Genozide und Diskriminierungen (vor allem gegen Christen und Aleviten)
    Andere Problemfelder nicht berücksichtigt…

  5. Cora

    Ein weiterer Beweis für “Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. ” so Erdogudan, anno 1998. im Jahre des Herrn.

  6. caruso

    Keiner der Beitrittskandidaten ist so schlimm wie die Türkei. Es ist der einzige der die Fähigkeit, die Möglichkeit hat, der EU großen
    Schaden zu verursachen. Ist die EU total verrückt geworden? Wie
    will sie die Türkei kontrollieren? Oder will sie es nicht tun? Dann verdient sie den Untergang.
    lg
    caruso

  7. aneagle

    Eine weise Entscheidung des osmanischen Kalifen R:T Erdogan für sein Volk und den friedliebenden Islam.. Papst Franziskus , U.v. d. Leyen und vorauseilend Frank Walter Steinmeier, Präsident des deutschen Bruderlandes, haben sicher bereits freudig gratuliert. Die zur Schau gestellte Unterwürfigkeit Europas, setzt ein starkes Zeichen. Wo ist EKD-Zampano Bedford-Strohm? Aktiv auf der Suche nach seiner anderen Wange ganz im Sinne der Ökumene? Beispielhaft ! So verwaltet man erfolgreich das eigene Aussterben.

  8. Johannes

    Die EU wird dennoch an Erdogan festhalten, zu dekadent ist Brüssel geworden als das sie die Umwidmung eines der wichtigsten christlichen Symbole zum Anlass für eine längst fällige Aufhebung und Neugestaltung der Beziehungen zur Türkei heranziehen würde.

    Anders sieht es da mit Russland aus, ich glaube nicht das Erdogan sich bewusst ist auf was er sich da eingelassen hat. Russland wird darauf reagieren da bin ich mir ganz sicher. Könnte mir vorstellen das als erste Reaktion es für türkische Soldaten in Syrien bald unangenehm werden könnte. Natürlich werden es die Syrer sein welche zuschlagen aber es wird wohl Russland die Fäden ziehen.

    Als Erdogan eine russische Militärmaschine abschoss herrschte eine kurze Eiszeit, dann strategische Versöhnung, kurz danach wurde der russische Botschafter von einem fanatisierten türkischen Sicherheitsmann erschossen Russland hat es hingenommen und die Demutsbezeugungen Erdogans sogleich in geostrategische Vorteile umgemünzt. Nun, so glaube ich steht Russland vor einer Zerreißprobe, waren es bisher “nur“ einzelne russische Menschenleben welche von Erdogan`scher Politik oder seinen irren Sicherheitsleuten ausgelöscht wurden, war es bisher die Unverfrorenheit eine russische Maschine bewusst abzuschießen so hat Erdogan nun Hand an das höchste russische Heiligtum angelegt. Er hat den“ Vatikan“ der orthodoxen Christen zu einer Moschee gemacht und das wird ihm, wenn es soweit ist, auf den Kopf fallen. Ein Fehler dieses Zockers und Russland wird ihn beinhart dafür abstrafen. Es wird sehr subtil erfolgen dann wenn Erdogan dringend einen Verbündeten braucht weil er sich überhoben hat wird er fallen gelassen werden und es werden der Westen (Nato-USA) und Russland einmütig handeln.
    Ich denke sobald Erdogan für alle wertlos geworden ist wird er wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen.

    Den IS unterstützt, französische Schiffe ins Visier genommen, Bohrungen auf fremden Territorium, im Libyen -Konflikt auf der Gegenseite Europas höchst aktiv, mit Ägypten fast im Krieg, seit geraumer Zeit erpresst er die EU, extrem aggressive Einflussnahme und Aufhetzung der türkischen Diaspora in allen Ländern Europas, der bewusste Angriff auf das NATO Land Griechenland mit militärischen Mitteln um seine erpresserische Politik der Massenzuwanderung nach Europa mit Muslimen durchzusetzen, ein ehemaliger Häfenbruder der sich als die Türkei noch ein Rechtsstaat war mit dem Rezitieren von demokratiefeindlichen Gedichten, welche seine wahre Absichten am besten beschreiben, dort hingebracht hat wo er eigentlich hingehören würde. Diese Liste ist unvollständig und ließe sich endlos fortsetzen.

    Der Mann ist überfällig, es wäre sehr ungewöhnlich wenn jemand der den Bogen so überspannt am Ende ungeschoren davon kommt.

    Ich denke Erdogan wird, durch seine Verfeindungen mit unzähligen Staaten, der Türkei schweren wirtschaftlichen Schaden zufügen, dadurch wird seine Popularität angegriffen werden. Er wird immer älter und die Türkei wird wirtschaftlich zurückfallen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis er sich selbst zerstört hat und von einem jungen, modernen Politiker verdrängt werden wird. Das wird dann eine für ihm sehr bittere Erfahrung werden, aber die Welt wird aufatmen.

    Ich wünsche dem mittelbrächtigen Sultan noch ein langes politisches Leben, ist er doch Garant das die Türkei während seiner gesamten Regentschaft vor der Tür der EU ausgesperrt bleiben wird.
    Lang lebe Sultan Erdogan, er lebe dreimal hoch.

    Die Hagia Sophia wird ihn überleben und wird noch immer stehen wenn der Sultan schon lange zu Staub zerfallen sein wird.
    So gesehen ist alles was Erdogan betreibt ein Fliegenschiss in der Geschichte dieses monumentalen christlichen Kirchenbauwerks.

  9. Thomas F.

    @aneagle
    Erdogan und Putin sind aus dem gleichen Holz geschnitzt. Deswegen vertragen sie sich so schnell wieder. Sie verstehen einander. Und Religion ist für sie ohnehin nur ein Instrument aus der Toolbox um die Untertanen gefügig zu halten. Nützliche Idioten sind ihre liebsten Schachfiguren und ‘Glaube’ und ‘nationale Identität’ funktionieren als Blendmittel super.

  10. Tom Jericho

    Liebe Poster,

    das einst (ost-)römische Konstantinopel wurde, wie wir geschichtsbewanderten Allgemeingebildeten wissen, 1453 von den Osmanen erobert und die Hagia Sophia zur Moschee umgewandelt, was Atatürk 1934 mit der Umwandlung zum Museum (vorerst) beendete.

    Nachdem das kurze, sekuläre Zwischenspiel Atatürks unter durchaus heftigem Beifall der EU (u.a. gerade auch von der “christlichen” EVP) vom Grötaz Erdoghan schon seit Jahren zügig beendet wird, ist die Rückumwandlung in eine Moschee logische Folge.

    Stört mich absolut gar nicht: Istanbul ist eine türkische Stadt und wie die Türkei ihre Gebäude widmet, ist deren Sache.

    Viel mehr stört mich die Appeasement-Politik der EU der Türkei gegenüber, und das schon seit Jahren. Da kann man mit Recht sagen: Aus der Geschichte nichts gelernt! Im Gegenteil.

    Wird interessant, wie lange die EU sich überhaupt noch halten wird, wenn Deutschland als Wirtschaftsmotor wegen Covid ausfällt: Ich glaube, nicht sehr lange – aber andererseits: Solange die EZB lustig Eurobillionen fabrizieren kann: Vielleicht doch!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .