Haltet die Welt an, wir wollen absteigen!

In Bulgaria, Germans rediscover their roots in nature. In a virtually abandoned village, a self-sufficient community is living without electricity or electronic gadgets. (hier)

8 comments

  1. Thomas Holzer

    Ich sehe kein Problem!
    Sie scheinen niemandem zu schaden, niemand wird gezwungen, dorthin zu gehen. So what?
    let them live as they wish

  2. stiller Mitleser

    @ Thomas Holzer
    seh ich auch so;
    übrigens siedeln auch zahlreiche Briten in Bulgarien, nicht nur an der Küste, billiger als Spanien…
    Bulgarien (Rhodopen) ist landschaftlich sehr schön.

    AlJazeera “bereist” Marginale http://www.aljazeera.com/indepth/features/2015/06/magazine-documenting-america-white-nationalists-150609095548558.html, sehr interessant, aber auch http://www.altright.com, vor allem die Beiträge zu “culture”, “jews” und affilierte kleine Blogs, in denen heftig über Rasse, Phänotypus, Blutgruppen und Tests etc. debattiert wird und als Kirsche drauf twittert Mme. Nina Byzantina.

    Man staunt, man lacht, ein, zwei Dinge findet man – man ist doch auch ein bißchen konservativ – eigentlich auch vernünftig, vor allem aber stellt man fest: das menschliche Bedürfnis, sich in Grüppchen zusammenzurotten (ähm, agglomerieren) und abzugrenzen ist ganz, ganz stark. Die Altrights sind ja nicht so die großen Intellektuellen, ja Rationalismus ist verpönt, Bildung soll hands on gehalten werden (wir sehen uns erwartungsvoll an: ein neues Arts&Crafts Movement? ), Ganzkörpertatoos sind in der community ein Problem (find ich auch, is aber klassistisch-snobistisch, oder?), Neo-Paganismus eine Option (und die Katholiken stärker vertreten, weil der amerik. Süden stärker mittut und auch weil die katholische Kirche pagane Symboliken besser integriert und überleben hat lassen als die reformierten Kirchen).
    Wir sind noch nicht ganz durch und lesen weiter, vieles, was in den professoralen Blogs der Libertären nicht vorkam und Erstaunliches in timelines, das man nicht so recht verstand, erklären sich solcherart von selbst.

    Was für bequeme Sesselreisen und ethnographische Excursionen das Internet erlaubt! Ganz ohne stechende Insekten und Parasiten, also nein, bugs und ausspionierte mailaccounts gibt’s schon, aber: wir sind ja aufs Verstehenwollen fremden und befremdlichen Verhaltens trainiert und einen Entomologen, gell, haben wir auch dabei.

  3. mariuslupus

    Dürfte anstrengend sein Schamane zu sein. Der Herr Aussteiger wirkt ziemlich vorgealtert. Der Hund ist sympathisch.

  4. Falke

    Zumindest müssen sie sich weder vor einer Islamisierung noch vor “Allahu akhbar” rufenden messerbewaffneten Koranverwirklichern fürchten.

  5. Thomas Holzer

    Und wieder einmal möchte auch die deutsche Bundesregierung die Welt “anhalten”, indem sie einen sog. 150 Millionen Kredit an AB vergibt.
    Geld der Steuerzahler, um ein Unternehmen am Leben zu erhalten, welches schlicht und einfach nicht konkurrenzfähig ist.
    Was wird Brüssel dazu sagen?!
    Dümmer geht es immer, vor allem im Sommer

  6. Christian Weiss

    Blöd halt, dass eine technologiefreie Welt den ökologischen Kollaps bedeuten würde. Wenn jeder für sich in Subsistenzwirtschaft vor sich hinwursteln würde und wie in der Jungsteinzeit ertragsarm produzieren würde, dann müsste man die Wälder abholzen, um wenigstens halbwegs genug Futter für 7 Milliarden Menschen zu produzieren.

    Ich gehe übrigens davon aus, dass die Aussteiger auch auf westliche Medizin und Pharmakologie verzichten und sich friedlich dem Schicksal hingeben und sterben, wenn sie von einer schweren Krankheit betroffen sind.

  7. Thomas Holzer

    Und wieder einmal Politiker als Insolvenzverschlepper!

    @Christian Weiss
    So diese Aussteiger für medizinische Leistungen bezahlen, sehe ich keinen Grund, warum sie darauf verzichten sollten, außer sie möchten es

  8. Christian Weiss

    @ Thomas Holzer
    Dass Sie mich nicht falsch verstehen: Ich finde natürlich, dass diese Leute jedes Recht der Welt haben, Ihre eigene Lebensweise zu pflegen. Und eiserne Konsequenz (hier: moderne Medizin) hat noch jede idiotische Ideologie zu einer Sterbekampagne gemacht.

    Wenn der Herr Aussteiger, der offensichtlich materiell recht begütert ist, wenn er 100 Hektaren Land pachten kann, westliche Ressourcenausbeutung bemängelt, dann sitzt auch er zu unrecht auf einem hohen moralischen Ross.

    100 Hektaren Land für 19 Menschen. Wenn alle so leben wollten, dann bräuchten wir 368 Millionen Quadratkilometer Kulturland. Angesichts dessen, dass die Erde eine Landfläche von 150 Millionen km2 hat, würden die ganzen “World Overshoot Day”-Aktivisten für einmal recht haben, wenn sie davon sprechen, dass die Menschheit mehr als zwei Erden aufbraucht.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .