Harte Wäährung – oder eher doch nicht?

Vor 20 Jahren wurde der Euro eingeführt. Für die Währungshüter gilt die Gemeinschaftswährung als Erfolgsmodell. Gegenüber Gold hat der Euro allerdings seit seinem Start um 75 Prozent abgewertet weiter hier

5 comments

  1. sokrates9

    Derzeit sind alle von “20 Jahre Euro” begeistert! Es zählt nur mehr das “narrativ”. Rechnen ist nicht die Stärke des Österreichers! Feinunze kostete 288€ jetzt 1125€. Da sind Dollarmanipulationen / Goldmanipulationen noch gar nicht berücksichtigt! Erinnere mich noch wie der Philharmoniker um 1000.- Schilling von der Nationalbank ausgegeben wurde! 70.-€, heute 1143 € !!Aber es geht nichts über eine versprochene “harte Währung!”

  2. Betty

    Gold war gut, Gold ist gut und Gold wird immer gut sein – auf jeden Fall besser als von Mario Draghi unterschriebene Baumwollfetzen….

  3. GeBa

    Stimmt Betty, ich könnte mich nur hinten rein beißen, weil ich es vor 2 Jahren zu einem Zeitpunkt wo der Kurs hoch war gekauft habe ☹️ Wollte unbedingt das Geld loswerden 🙄

  4. Betty

    @Cora
    Wenn die Börsen einbrechen kann man sich mit Aktien das Zimmer tapezieren….meine Großmutter hat mir eine Kiste mit Aktien hinterlassen – hab sie mir aufgehoben….als Erinnerung!
    Mit Aktien kann man Geld verdienen wenn die Börse am Boden liegt….dann kauft man gesunde Unternehmen mit den Gewinnen aus der Goldanlage ….zu Spottpreisen…..;-)))

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .