2 Gedanken zu „Hauptsache kein Mann

  1. Reinhard

    Der EZB-Chef ist Italiener, seine rechte Hand Portugiese und die linke Französin. Ebenso wie die IWF-Chefin.
    Damit hat der Weichwährungsclub, dessen einzige Geldpolitik darin besteht, die Steuerzahler der stabilen Staaten zu Gunsetn des südlichen Schlendrians auszusaugen, endgültig das Ruder in die Hand genommen.
    Sehen wir es positiv: Vielleicht beschleunigt sich das Unvermeidliche dadurch. Anders als in einem Crash kann es sowieso nicht mehr enden, denn, egal wer jetzt noch an welchem Ruder dreht, der point of no return ist seit langem überschritten. Und neue Geldscheine liegen bereits in den Bunkern.

  2. aneagle

    wurde ja auch schon Zeit ! Jetzt steht dem Antrag für Umbenennung von „DER Euro“ in z.b. „DIE Euroeuse“ nichts mehr im Weg. Die zwangläufig baldige weitere Umbenennung von „die Euroeuse“ in “ die LIRA “ geht dann schon einfacher, hier passt vorausblickenderweise bereits das Geschlecht und am Wert wird höchst erfolgreich angepasst. Wie schön wenn Italien und Frankreich das Geld der EU managen und wir das erleben dürfen ! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.