Her mit dem Crash!

“….Man kann keine solide Wirtschaft auf das Gelee von unbezahlbaren Wohnmöglichkeiten, untilgbaren Schulden und untragbaren Asset-Preisen aufbauen. Aber das ist genau das, was wir hier haben. Der einzige Weg, um zu etwas verlässlicherem zu kommen realerem und gesünderem ist die ganze finanzielle Pampe und schmierige Suppe auszuwaschen, die sich in den letzten 30 Jahren angesammelt hat. So oder so muss die Kreditexpansion, die nach dem Zweiten Weltkrieg begann, zu einem Ende kommen….” (hier)

22 comments

  1. Enpi

    Na wenn Sie sich so sehr einen Systemcrash wünschen, dann ist verlieren Sie hoffentlich auch selbst Ihr eigenes Privatvermögen. Meist stimme ich Ihnen zu aber in Geldangelegenheiten sind Sie wirklich manchmal ein unglaublicher Dummschwätzer.

  2. Syria Forever

    Shalom Enpi.

    Keine Sorge. Es wird jeden, Herrn Ortner wie auch Sie, erwischen.

    Guten Tag.

  3. Weninger

    Am Ende wird es jeden erwischen. Langfristig sind wir alle tot. Und was den legendaären Crash betrifft, so wird der schon seit Jahrzehnten verschoben, siehe den inzwischen gealterten Paul C Martin, der das seit 1980 predigt. Werden Börsen fallen und Anleihen wertlos werden? gewiss. Aber jeder Abschwung bietet auch Chancen und viele Vermögen werden erst dann gemacht. Und von einer zunehmenden Verarmung kann ich in meinem Umfeld nichts bemerken. Im Gegenteil, so viele schwere Audis und BMW mit immer jüngeren Lenkern habe ich noch nie wahrgenommen.

  4. A.Felsberger

    Wenn man die Welt als Ganzes betrachtet, gilt: “Netto-Forderungen der Haushalte = Netto-Verbindlichkeiten der Unternehmen + Netto-Verbindlichkeiten der Staaten”, wobei der Begriff “Haushalte” nichts anderes als “Menschen” und ihre “Vermögens-Stellvertreter” (Versicherungen + Fonds) meint. Denkt man sich die Welt als eine bloße Sammelstätte von Anleihen, ist das auch unmittelbar einleuchtend: Die Unternehmen und Staaten legen Anleihen auf und die Menschen (plus ihre Versicherungen und Fonds) halten sie.

    Wenn man Entwertung durch Konkurs befürchtet, dann muss man die Frage stellen, ob die beiden großen Schuldner – Unternehmen und Staaten – auch tatsächlich gefährdet sind. Die Antwort kann nur “Nein” lauten: Die Unternehmen als Sektor sind höchst profitabel und die Staaten haben weltweit Methoden gefunden ihre Staatsschuld den eigenen Notenbanken umzuhängen. Eher läßt dieses Verfahren Kaufkraftentwertung der Forderungen erwarten wie wir sie ja auch schon seit Jahrzehnten erleben (Inflation statt Konkurs).

    Anders schaut das Bild im Kleinen aus: So gibt es viele Haushalte, die heute Netto-Schuldner sind und foglich höchst gefährdet. Es gibt auch viele Staaten, die ihre Netto-Schuld überzogen haben, und es gibt ganze Aggregate wie Griechenland, die Netto-Schuldner sind: Sowohl der griechische Staat als auch die Unternehmen und selbst viele griechische Haushalte schleppen hier Netto-Schulden mit.

    Diese mikroökonomischen Ungleichgewichte werden immer wieder durch Konkurs beseitigt werden, ohne dass sich an der Einschätzung im Großen etwas ändert: Was auf uns zukommt, ist weniger Entwertung der Forderungen durch Konkurs, sondern mehr durch Kaufkraftverlust. Die Lage ist – bezogen auf den Konkurs – stabiler als viele glauben.

  5. Weninger

    @Felsberger
    Das werden die Crash-Propheten hier nicht gerne hören wollen. Herrn Ortner nehme ich das nciht übel, weil es das Geschäft der Journalisten ist, Katastrophen zu verkaufen. Den üblichen Raunzern schon eher. Ich würde mir eine konkrete Prognose wünschen für einen Crash ( etwas punktgenauer als das ungefähre Jahrzehnt), weil mir würden schon Wege einfallen, damit Geld zu verdienen. 🙂

  6. Christian Peter

    ‘Kreditwachstum ist nicht unendlich möglich’

    ein Geldsystem, welches auf Schulden beruht (Kreditgeldsystem), kann nicht auf Dauer bestehen. Nach Berechnungen von Experten muss ein derartiges Geldsystem unweigerlich nach spätestens 60 – 80 Jahre kollabieren.

  7. Syria Forever

    Shalom Herr Christian.

    Sie verfolgen Geschichte?
    Alle Systeme die allgemeine Gleichbehandlung verlangen müssen in regelmässigen Abständen erneuert werden. Das ist bei monetären wie auch Gesellschaftspolitischen Systemen unvermeidbar. Das liegt in der Natur des homo sapiens sapiens.
    Meiner Meinung ist der homo sapiens sapiens eine Evolutionäre Missgeburt. Der Planet wird auch ohne sehr gut zurecht kommen.

    Guten Tag.

  8. Weninger

    @Christian Peter
    Danke für diese Weisheit. Die Welt wird auch untergehen. In vier Milliarden Jahren, oder vielleicht doch erst in sechs. Außer fixen Ideen und Gemeinplätzen haben Sie wenig zu bieten, scheint’s.

  9. Rennziege

    9. Juni 2015 – 12:09 – Syria Forever
    Ich besuche wieder einmal Ihre Volkshochschule für Unbedarfte. Bitte, was ist ein homo mit einem doppelten sapiens dahinter? Ein doppelt wissender, kundiger, vernünftiger Mensch? Schon die einfachen sapientes sind extrem rar. Klär’n S’ mi auf, pittäh: Wo san die zwaafochen G’scheiten?

  10. Syria Forever

    Rennziege,

    homo sapiens sapiens; Letzte Ausbaustufe. Ca. 100.000 Jahre. Gehirnvolumen > 1200 cm³.
    Nächste Ausbaustufe? 6 Finger, 4 Zehen. Gehirnvolumen (wenn sich die derzeitige Entwicklung vorsetzt..) >1200 cm³ – Devolution. Erste Ausprägungen gibt es seit einige Jahrzehnten; Verlust des aufrechten Ganges und der Sprache.

  11. Weninger

    @rennziege
    Wenn ich aushelfen darf aus der Wiki:
    “Von den 1930er Jahren bis in die 1990er Jahre wurde der moderne Mensch als Homo sapiens sapiens bezeichnet und der Neandertaler als Homo sapiens neanderthalensis. Diese Einordnung des Neandertalers als Unterart von Homo sapiens gilt jedoch derzeit als veraltet.”
    Syria forever ist halt ein schon ein älteres Semester, aber seine Untergangs- und Kriegsphantasien finde ich doch ein wenig “biblisch” geprägt 🙂

  12. Syria Forever

    Shalom Herr Weninger.

    Sind Sie ein Mitglied von Amnesty International?

  13. Rennziege

    9. Juni 2015 – 15:42 Weninger
    Vielen Dank, Herr Weninger, für Ihre Hilfe! Syria Forever ist nach meinem Empfinden völlig unbiblisch, eher agnostisch geprägt; zumindest sagt er das. Und Sie, wage oder hoffe ich zu vermuten, haben mit AI nix am Hut.

  14. Syria Forever

    Rennziege,

    weder noch. Ich bin Atheist seit meiner Geburt.
    Das Sie sich mit Wikipedia zufrieden geben entspricht wohl Ihrem Intellekt. Sind Sie LehrerIn?
    Die Frage zu AI kam mir in den Sinn, hängen doch Wikipedia und AI an den selben Strippen. Saudi Arabien und den Emirates.

    Guten Abend.

  15. Weninger

    @Syria forever
    Sich über Wikipedia lustig zu machen, was übrigens Rennziege auch schon selbst getan hat (Jimbo Wales möge ihr verzeihen!), finde ich eher als schwaches Argument, da zwar nicht jedem die ideologischen Auswüchse darin gefallen, aber es an den Sachinformationen wenig auszusetzen gibt, die nachweislich eine geringere Fehlerquote als die Encyklopedia Britannica oder Brockhaus haben.
    Amnesty Mitglied bin ich nicht, finde jetzt aber auch nicht wirklich was Schlimmes daran, nur bin ich grundsätzlich kein Spendertyp.
    Ihre Borniertheit steht Ihrem Altersstarrsinn gut an, Syria, aber ähnlich wie Herr Stronach oder andere alte Zausel, die glauebn das Weltwissen gepachtet zu haben, werden Sie damit leben müssen, dass man Sie nur mehr belächelt. Ich kann übrigens auch den ganzen Tag düstere Prophezeiungen ausstoßen, eines Tages werden sie schon eintreffen!

  16. Syria Forever

    Herr Weninger,

    lesen Sie auch was ich schreibe? AI, wie auch Wikipedia, sind proxies der Saudis und der Emirate somit müssen Sie auch Anhänger der ISIS sein.
    Anders betrachtet sind Sie damit keine Ausnahme in Österreich. Soweit ich weiss ist Österreich nach Belgien und Frankreich das Land mit dem höchsten Anteil, im Verhältnis zur Einwohnerzahl, an ISIS Anhängern.

    Ich lebe gut mit dem belächelt werden. Lieber ein Lächeln als Boshaftigkeiten.

    Guten Mittag.

  17. Weninger

    @Syria f.
    Sie leiden unter judentypischen Verfolgungswahn, sag ich mal etwas provokant. Solche Projekte wie Wiki oder AI pauschal der arabischen Kontrolle zuzuschreiben ist nicht viel intelligenter als die Beschuldigungen der Nazis, dass die Juden die Welt beherrschen wollen. Sie unterstellen scheinbar auch dem ganzen Islam einen einheitlichen Willen zur Weltherrschaft, wie ja auch so manche andere kluge Köpfe hier.

  18. Syria Forever

    Herr Weninger.

    Sie sollten sich genauer informieren bevor Sie mir Dummheit unterstellen.
    Und nein, ich unterstelle dem Islam nichts, ich unterstelle jeder Religion den Anspruch auf Weltherrschaft. Wobei die grösste Gefahr seit jeher das Christentum ist, oder besser, die Dummheit der Anhänger.
    Das trifft auf jede Massenbewegung/Religion zu. Nicht die Bewegung/Religion ist die Gefahr sondern die Dummheit dessen Anhänger.

    Shalom

    PS. Die Weltherrschaft der Juden in Rechnerisch nicht möglich. Dazu sind wir einfach zu wenige…

  19. Weninger

    Nun wenn ich sagen würde, dass die Juden die amerikanische (und nicht nur die) Finanz-, Film-, und große Teile der Wirtschaft beherrschen, dann wäre ich wohl ein gemeiner Antisemit. Jedenfalls ist die Sache mit Wikipedia ausgemachter Blödsinn, weil da genung drinnen steht, was Saudia Arabien oder dem Islam allgemein nicht gefällt.-
    Entweder Sie überzeuigen mich mit einem Stück konkreter Information und nicht ihrem nichtssagenden Gelaber, oder Sie lassen es einfach bleiben. Das Religionen eine Gefahr sind, habe ich vorher auch schon gewusst.

  20. Syria Forever

    Herr Weninger.

    Nicht Antisemit, sondern Judenhasser. Sie müssen vorsichtig sein. Die Gesetzeslage hat sich geändert, oder wird sich ändern, wie in Deutschland bereits vollzogen. Antisemitismus und Anti-Israel ( so wird das jetzt genannt) wurden getrennt. Verständlich, nachdem in Deutschland wie auch in Österreich Araber und Juden als “Semiten” bezeichnet werden. Unsinn selbstverständlich, doch aus Unsinn besteht der Grossteil des Lernstoffes in Europa.
    Recht angenehm für Muslime und deren Freunden. Sie können jetzt, wie in Wien auch, mit “Tod den Juden” oder “Juden ins Gas” durch die Landen ziehen und die Polizei kann einstimmen, oder zumindest muss nicht bedrückt zur Seite blicken, wie in Wien und in Berlin geschehen.

    Ich werde Ihnen ein Buch empfehlen sobald es fertig ist. Meine Frau und ich arbeiten noch daran. In der Zwischenzeit könnten Sie, es wird noch einige Monate in Anspruch nehmen, Arabisch oder Chinesisch (Mandarin) lernen. In diesen Sprachen wird das Buch mit Sicherheit erscheinen.
    Hebräisch möchte ich Ihnen nicht zumuten.

    Shalom Herr Weninger.

  21. Weninger

    Entschuldigen Herr Syria, Seit Jahrzehnten wird hier nirgends unterrichtet, dass Araber Semiten sind. Und wenn Sie einen durchschnittlichen Österreicher fragen, wird er das mit Sicherheit nicht wissen. Antisemitismus wird immer auf Judenhass bezogen.
    Wie die Araber das in ihren dubiosen Medien und Propagandazeitungen selbst benennen ist eine andere Frage. Dass es eine genetische Verwandtschaft gibt sicher ebenso. Auch in Europa haben sich ethnisch nahestehende Völker oft am meisten bekämpft.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .