Herzlich Willkommen!

“….In Fulda musste der 22-jährige Asylbewerber aus Eritrea den Zug zur Prüfung seiner Identität verlassen. Dabei stellten die Bundespolizisten fest, dass der Mann bereits 189 Strafanzeigen wegen Erschleichen von Leistungen und über 40 Diebstähle auf seinem Straftatenkonto hat. Hinzu kommen weitere Taten wie Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung….” (hier)

25 comments

  1. Zaungast

    Das schreit nach einer Anzeige auf freiem Fuß und einer Extrazahlung Sozialgeld, damit er sich nicht kränkt.

  2. sokrates9

    ..er kam sofort wieder frei.. Warum belästigt man solche Leute? Warum wird den Flüchtlingen nicht ein Diplomatenpass, der Immunität verleiht, ausgestellt? Die Polizei würde sich viel Arbeit ersparen..

  3. Falke

    Das kommt davon, wenn man den Flüchtlingen keine Frauen zur Verfügung stellt, ja nicht einmal Bordell-Gutscheine verteilt, und noch dazu Aktionen wie zum vorjährigen Silvester in Köln verbietet und verhindert (oder, sagen wir, behindert und erschwert).

  4. Fragolin

    Ich bin erschüttert über diese rassistischen Polizeibeamten! Obwohl die genau wissen, dass der auch nach 300 Anzeigen und nachgewiesenen Gewaltverbrechen frank und frei als Unantastbarer herumlaufen darf, kassieren die den immer wieder ein. Und warum? Na? Richtig: racial profiling. Reine rassistische Schikane.
    Hatten die UNO-Fuzzis doch recht, als sie Deutschland gerade einen hohen Grad an institutionellem Rassismus vorwarfen und bescheinigten, dass Schwarze hier ihres Lebens nicht sicher wären. Immerhin werden hier, wie man sieht, arme schwarze Kriminelle ständig kontrolliert. Ich bin mal gespannt, wie weit der rassismus hier noch gedeihen wird. Was kommt als nächstes? Muss der Arme wieder Fahrscheine kaufen?

  5. Hanna

    Zitiere den Artikel: “Der 22-Jährige kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda wieder frei.” Unfassbar. Da vergeht einem das Bravsein als EU-Bürgerin immer schneller. Arbeiten, damit so etwas von den Regierungen finanziert werden kann? Sorry, f*ck no, not in my name.

  6. Der Realist

    hat bestimmt keine Mindestsicherung bekommen, nach der Logik von “Asylbeauftragten” müssen nämlich solche Leute in die Kriminalität abgleiten

  7. aneagle

    Die Geschichte hat es nicht wirklich gut gemeint mit Deutschland. 2 verlorene Kriege, harte Reparationszahlungen und eine letztlich gescheiterte Vergangenheitsbewältigung, haben nicht ausgereicht, um die oberlehrerhafte Selbstgerechtigkeit auf ein sinnvolles Maß zu reduzieren. Nicht zuletzt, aufgrund der europäischen Nachbarn, die scham- und verantwortungsbefreit das sogenannte Friedensprojekt Europa für ihre naheliegenden ökonomischen Interessen (aus)nützen und es damit zerstören, sondern auch mit der tatkräftigen Unterstützung der neueren deutschen Regierungen, samt deren Oppositionen.
    Bis auf ein kurzes Wirtschaftswunder, haben diese es nicht vermocht, Deutschland in die europäische Völkerfamilie zu integrieren. Ehrlicherweise, weil es diese Familie nicht in dem Ausmaß gibt, das sich der naive Kohl und der berechnende Mitterand vorgestellt haben.(Verdun 1984). Die Wiedervereinigungseuphorie 1989 tat ein übriges. Gerhard Schröder versuchte und schaffte sein Bestes. Dafür wurde er als “Genosse der Bosse” beschimpft und abgewählt. Die aktuelle CDU/SPD Regierung und ihre Opposition haben das Volk, oder die Bevölkerung, je nachdem welchem politischen Verständnis man näher stehen möchte, in eitler Selbstüberschätzung dahin getrieben, dass heute mit mehr als 50% eine Politik gegen den Mehrheitswillen betrieben werden kann. Damit zeigt diese Regierung, dass sie niemals verstehen wollte, was “dem deutschen Volke” bedeutet. Die Wiedergutwerdung Deutschlands ( © M.Vahlefeld) wird mehr kosten, länger dauern und weniger bringen, als die von allen Seiten unehrlich geführte Vergangenheitsbewältigung. Das wird leider ab 2017 ganz Europa mit betreffen, egal wer sie ab 2017 durchführen wird: die ewige Großkanzlerin oder der neu erwählte “Genosse der Gosse”

  8. mariuslupus

    Der ganze Artikel für die Katz. Ist wieder frei, darf onanieren wo er will, stehlen bei wem er will, betrügen wer sich betrügen lässt, konkret die ganze deutsche Verwaltung, Polizei, Justiz.
    @aneagle
    Warum diese Verständnis. Deutschland wollte es so, und das ist das Ergebnis.
    Sind sie sich sicher dass die 50% etwas anderes wollen als ihre, von ihnen gewählte Regierung. Prospektiv haben die Wähler schon entschieden, Merkel+Schulz = 75% der Stimmen im Herbst 2017

  9. Falke

    @Fragolin
    Vor etwa einer Stunde las ich noch Ihre Reaktion auf meinen Beitrag sowie den Hinweis auf Ihren (übrigens sehr lesenswerten) Blog. Jetzt ist dieser Text verschwunden; wissen Sie wieso und warum?

  10. Falke

    @Fragolin
    Pardon, habe mich vertan, der Text ist nach wie vor da, allerdings im anderen Artikel 🙂

  11. Reini

    Die Zugbegleiterin hätte als Service dem unschuldigen Asylanten die Nächstenliebe anbieten können. Wenn die Deutschen weiterhin so unfreundlich sind, werden einige “Dauergäste” nach der kostspieligen Integration wieder nach Hause reisen. Dann verlieren einige Ermittler und Polizisten den Job! und Arbeitslose will keiner….

  12. Geheimrat

    Erneut undercover im Asylheim: Terrorexperte Shams Ul-Haq macht Realitäts-Check (TEIL 1)

    Erst in München flog er auf: Mit falscher Identität hat sich Terrorismusexperte Shams-Ul Haq wieder in deutsche Asylheime geschleust und recherchiert: „Hat sich seit der Flüchtlingskrise 2015 etwas verbessert?“ Er fand heraus: Das Fingerabdrucksystem, das Mehrfachregistrierungen verhindern soll, enttarnte ihn erst im vierten Anlauf. Terror-Rekruten und Kriminelle jedoch haben ihre Arbeit perfektioniert.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/erneut-undercover-im-asylheim-terrorexperte-shams-ul-haq-macht-realitaets-check-teil-1-a2058963.html?meistgelesen=1

  13. Reini

    Ausser das sich Shams Ul Hag in Lebensgefahr gebracht hat, wird nichts passieren!

  14. Mona Rieboldt

    mariuslupus
    “Deutschland will es so….”
    Österreich hat nicht weniger Asylanten aufgenommen als D prozentual gesehen. Und vorher schon als einziges europäisches Land Tschetschenen, die ihnen nicht wenige Probleme machen. Da könnte ich auch sagen, Österreich will es nicht anders, mehrheitlich wurde van Bellen, ein EU-Höriger, und ebenso die GroKo gewählt. FPÖ wird nicht die Mehrheit bekommen und wer bitte unterstützt in A die Identitären, die sich gegen die Asylantenschwemme wehren?
    D hat Pegida in mehreren Städten, die trotz Übermacht der Linken (Stören, Schreien, Abfackeln von Pegida-Autos, politisch-medialer Erniedrigungen) nie aufgegeben haben.

    Deutschland hat zwei Kriege verloren. Österreich nicht? Österreich hat den I. Weltkrieg begonnen, andere Länder wollten es auch den Krieg, nicht nur D. Im II. Weltkrieg war A nicht auf Seiten der Sieger, hatte selbst auch genug Nazis.

    Wieso meint Ihr eigentlich immer Österreicher wären was Besseres? Und “die Deutschen” sind blöd für Euch. Und Ihr? Ihr habt genau so viele Asylanten wie D, mehrheitlich wird in A nicht anders gewählt als in D, Ihr habt ebenfalls zwei Kriege verloren, Südtirol verloren. Und Ihr meckert genau wie die Deutschen. Am Ende folgt A doch immer D in den Untergang. Sowas nennt man Nibelungentreue 😉

  15. Flatulator

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.” Maria Böhmer, CDU, ehemalige Vorsitzende des Bundesbeirates für Integration.

  16. Wanderer

    @Rieboldt
    Richtig. Diese Nibelungentreue muss aber ein Ende haben, Kulturnation hin oder her.

  17. Mona Rieboldt

    Wanderer
    Österreich hätte sich gleich mit den Visegrad-Staaten verbünden sollen anstatt ebenso viele Asylanten aufzunehmen wie D. Allein die vielen Türken in A und D werden noch Probleme machen. Wenn Erdogan will, werden die uns schon sehr schaden – die Demos für Erdogan haben schon eine kleine Vorahnung gegeben von dem, was uns noch erwartet.

  18. Thomas Holzer

    @Mona Rieboldt
    “……..Südtirol verloren………”

    Mit Verlaub, aber die Entente, vor allem die Italiener, waren zu stark; die Kärntner hatten immerhin einen Abwehrkampf geliefert 😉 die Tiroler nach Ende des WK I auch nicht mehr das, was sie noch unter Andreas Hofer waren; aber da ging es ja gegen die Franzosen und Bayern 😉

  19. mariuslupus

    @Mona Riebold
    Sie haben vollkommen Recht. Österreich stellt sich genau so blöd an, wie das Merkelsche Deutschland, sowie die ganze EU.
    Auch richtig, Ende mit der Nibelungentreue. Abspaltung von der EU und von Deutschland. Union mit den Visegrad Staaten. Österreich hat mit den ehemaligen Kronländern kulturell mehr gemeinsam, als mit Deutschland. Warum die Linken die unsinnige Deutschtümmelei in die 2.Republik transferiert haben, sollten sie mal erklären.
    Nur eine Bemerkung. Österreich-Ungarn hat den 1.Weltkrieg nicht begonnen. Hat nur Serbien den Krieg erklärt. Der Rest der Entente hätte sich nicht unbedingt einmischen müssen. Nicht nur Italien hat der Monarchie den Krieg erklärt, sondern auch die USA. Wäre auch nicht notwendig gewesen.

  20. raindancer

    man kann ja auch mal ganz bissig sein und sagen
    die russen und der ostblock tun wie immer was sie wollen
    die nordländer verhalten sich wie briten nur mehr deutsch
    die griechen und die italiener träumen vom wein und liegen in der sonne …und klemmen den schwanz ein
    die österreicher koalieren und robben auf den knien wie immer
    die briten machen auf inselvolk wie immer
    die deutschen machen auf reichstag ..wie immer

  21. aneagle

    @ Mona Riebold
    zum widerholten Male: Österreich ist, angesichts seiner Wirk(sch)mächtigkeit unerheblich für Europa. Der Kontinent wird sicher nicht am österreichischen Wesen genesen, aber am Deutschen eventuell verwesen. Was bedauerlich wäre, für eine im Prinzip gute Idee, etwa wie die Briten die Nachbarsgemeinschaft verstanden haben. Auch kann ich nicht erkennen, dass die Meinung herrscht, Österreich wäre was Besseres. Alle Autoren beteuern, dass Österreich nichts besser macht und sie haben leider recht, nur juckt das, außer die Österreicher, niemanden. Auch befindet sich Österreich in keinem Gut- Besser Contest mit seinem ca. 9mal größeren, sehr geschätzten Nachbarn, von dessen Handlungen ungleich mehr in Europa abhängt. Sie sehen, wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht das Selbe. Vielleicht ist es anders für Sie verständlicher: Wenn Österreich sich verkühlt, ist es nett, wenn Europa ihm Tee mit Honig bringt. Wenn aber Deutschland sich verkühlt, hustet ganz Europa für lange Zeit. 😉

  22. Mona Rieboldt

    Österreich macht einfach den gleichen Unsinn wie Deutschland. Dass es kleiner ist ja, aber das ist die Schweiz und Singapur auch, dennoch sind sie wirtschaftlich sehr erfolgreich. A sollte weniger auf D schielen, sondern seinen eigenen Weg gehen.

  23. Mona Rieboldt

    mariuslupus
    Österreich hat nur Serbien den Krieg erklärt, aber so dumm war die Monarchie nicht, sie wussten sehr genau, dass es dabei nicht bleibt. Russland als Schutzmacht Serbiens bis heute, würde sich das nicht einfach angucken, haben sie auch nicht. Kriegslüstern waren aber auch andere europäische Staaten, Deutschland ebenso, war aber auch mit Österreich verbündet.

  24. Mona Rieboldt

    Thomas Holzer
    Erst hat man sich Südtirol sozusagen stehlen lassen, dann wurde es zu Italien gegeben. Ja, wenn man den Krieg verliert, haben halt die Sieger das Sagen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .