Heute Zypern, morgen die ganze Union?

Der deutsche Grünen-Wahlkämpfer Jürgen Trittin sprach sich in einem Interview mit der “Welt am Sonntag” bereits im Oktober vergangenen Jahres für eine rückwirkende Vermögenssteuer aus. “Die werden alle hierbleiben. Wir werden den Stichtag für die Steuer nämlich rückwirkend festlegen”, sagte Trittin. “Es nützt dann nichts, abzuhauen.” 

19 comments

  1. Ehrenmitglied der ÖBB

    Mit seinem (Tritten) Rechtsverständnis würde er anderswo als Diktator bezeichnet?
    Oder anders formuliert, stellen sie sich vor Victor Orban würde das sagen?

  2. Thomas Holzer

    @Ehrenmitglied der ÖBB
    Aber das ist anscheinend eben der wesentliche Unterschied; Herr Trittin ist ein Grüner und Linker, ergo scheint er Narrenfreiheit genießen zu dürfen; ein strammer Rechter -abgesehen davon, daß ein Rechter und Liberaler nie auf eine solche Idee käme- hätte mit ähnlichen Aussagen schon längst einen “shitstorm” ausgelöst

  3. Kapuściński

    Darf man Adolf Hitler oder Josef Stalin als puren Dreck, als Irre, als Massenmörder bezeichnen? Ja? Dann sind wir jetzt bei Sozialwirt Trittin und seiner Reichsfluchtsteuer. Das letzte Mal gab es die unter der Federführung von Herrmann Göring und Adolf Hitler!

  4. Thomas Holzer

    @aaaaaaa
    Nachdem es um “Gerechtigkeit” geht -zumindest lt. Grün und Rot- wird das schon durchgewunken werden; das Deutsche Bundesverfassungsgericht hat ja auch den ESM-Vertrag durchgewunken; Alles zur höheren Ehre des sozialen Friedens und des “Friedensprojektes EU” 😉

  5. KClemens

    Ehrenmitglied der ÖBB :
    Mit seinem (Tritten) Rechtsverständnis würde er anderswo als Diktator bezeichnet?
    Oder anders formuliert, stellen sie sich vor Victor Orban würde das sagen?

    Nö, als lupenreiner Demokrat….

  6. KClemens

    Kapuściński :
    Darf man Adolf Hitler oder Josef Stalin als puren Dreck, als Irre, als Massenmörder bezeichnen? Ja? Dann sind wir jetzt bei Sozialwirt Trittin und seiner Reichsfluchtsteuer. Das letzte Mal gab es die unter der Federführung von Herrmann Göring und Adolf Hitler!

    Ich habe kürzlich das Buch von Manfred Güllner “Die Grünen” gelesen. Da schlackert man nur mit den Ohren. Denn die Basis bei Gründung war keineswegs “grün”. Es war eher ein Sammelsurium quer durch die Parteienlandschaften (von dunkelrot bis dunkelbraun), denen eigentlich nur eines gemeinsam war. Die Ablehung von Technik, Wissenschaft und Fortschritt.

    Noch ein kleines Schmankerl am Rande. Die Grünen wurden zuerst ins EU-Parlament gewählt und erhielten dadurch an die 5 Millionen DM. Dieses Geld wurde verwendet um die Partei auf Bundesebene schlagkräftig zu machen.

  7. KClemens

    Suwarin :
    @KClemens
    Könnnen Sie das Buch guten Gewissens weiterempfehlen?

    Was heißt schon “guten Gewissens”? Jedenfalls nicht mit schlechtem Gewissen, das liegt an der sehr statistiklastigen Aufarbeitung des Buches. Aber es waren ein paar Aspekte drin, die ich auch noch nicht kannte, weil sie in den Mainstreammedien (kommen auch im Buch vor, und nicht gut weg) eben nicht erwähnt wurden. Schon in den 1980ern nicht.

    Anhand der Statistiken im Buch zeigt er aber recht schlüssig auf, daß die Grünen eben keine Volkspartei sind, wenn er z.B. bestimmten Forderungen der Grünen Umfrageergebnisse über die Wichtigkeit von politischen Themen in der Bevölkerung gegenüberstellt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .