7 Gedanken zu „Hier irrt der Papst

  1. Lisa Malmigatte

    Irrtum – nein, eine Verhöhnung der Opfer des Holocausts der alte Herr ist nur mehr zum Fremdschämen.

  2. astuga

    Sieht man sich seine Machtbefugnisse als Staatsoberhaupt und Anführer einer Weltanschauung an, dann könnte man eher den Jesuiten-Papst mit Hitler oder Stalin vergleichen.
    Natürlich auch nur wenn man etwas gaga und ahistorisch ist…

  3. sokrates9

    Zu jedem Linken gehört das Vokabel Nazi zum Standardbeschimpfungsvokabular! Beweist dass auch der Papst extrem links ist !

  4. Selbstdenker

    Nassim Taleb charakterisiert im NZZ-Gastkommentar „Die Wohlwissenden“ sehr treffend die Klasse der intellektuellen Idioten:
    https://www.nzz.ch/feuilleton/aktuell/nassim-nicholas-taleb-die-wohlwissenden-ld.128349

    Meiner Meinung nach ist Papst Franziskus auch einer von ihnen, wobei er zusätzlich von anderen Menschen mit dem Privileg der „göttlichen Unfehlbarkeit“ bedacht wurde.

    Ähnlich wie seine christlichen, säkularen und anti-christlichen Brüder im Geiste verwendet er sinnenstellt das Wort „Nazi“ um seiner Verachtung für die Opposition maximalen Ausdruck zu verleihen.

    Brandmarkte man zur Zeit des aufkommenden Buchdruckes jene, die die herrschende Dogmatik in Frage stellten, als „Ketzer“ um ihnen die Existenzberechtigung abzusprechen, so werden die Gegner der anointed vision im Internetzeitalter als „Nazis“ verleumdet.

  5. astuga

    Dieser Papst, das ist schon ein ziemliches Früchtchen…
    https://tinyurl.com/y4ebd2hs

    Und man erinnere sich wie er mitten im US-Wahlkampf erklärt hat, dass Trump kein Christ sei (weil er die US-Grenzen schützen will).

  6. Marianne Gollacz

    Eine Folge dieser Relativierungen könnte der Vorfall in einer NMS im Bgld. sein : https://kurier.at/chronik/oesterreich/ns-verfahren-gegen-schueler-weil-sie-die-welle-nachspielten/400083560.
    Als ich in jungen Jahren das Buch mit dem Titel “Gottes erste Liebe – Genesis des österreichischen Katholiken Adolf Hitler” vom Historiker Friedrich Heer gelesen habe, wurde mir bewusst, wie einfach es für die Nationalsozialisten sein musste, den Hass auf Juden zu befeuern. Könnten die Nazi-Vergleiche des Papstes ein Hinweis darauf sein, dass die katholische Kirche mit der Zeit des Nationalsozialismus noch nicht ganz im Reinen ist?

  7. Der Realist

    Der Papst ist nicht unfehlbar, und ob er irgendwen mit Hitler vergleicht ist mir wurscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.