Hirschenkogel statt Mt. Everest

“….Wenn einer die Besteigung des Mount Everest ankündigt – und dann doch nur ein Gipfelsiegfoto vom Hirschenkogel schickt, dann darf er sich nicht über enttäuschte Gesichter wundern. Der Regierung ist dieses PR-technische Gustostück jetzt binnen weniger Wochen gleich zwei Mal gelungen: Zuerst sind die Herren Kern und Mitterlehner mit vergleichsweise recht ambitionierten Plänen für eine echte Reform der Gewerbeordnung (Halbierung der Zahl der gebundenen Gewerbe, ein einziger Gewerbeschein für die mehr als 400 Nebengewerbe) am betonharten Verhindererblock Wirtschaftskammer/ÖGB zerschellt. Und jetzt hat sich Finanzminister Schelling bei dem Versuch, die Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern auf zukunftsträchtigere Beine zu stellen, eine blutige Nase geholt. Ist aber auch schwer, einen Reformzug in Fahrt zu bekommen, wenn in den Waggons neun ambitionierte Landesbremser sitzen…” (hier)

7 comments

  1. Fragolin

    Da die angestrebte “Reduzierung” von 80 auf 81 erfolgte, nicht einmal Hirschenkogel – die haben ein Loch gebuddelt statt irgendwo hochzusteigen!

  2. sokrates9

    Fragolin@ Um dieser Reduzierung von 80 auf 81 noch die Krone aufzusetzen ( Jede Phantasie eines Komikers hätte dazu nicht ausgereicht) :Das 81. unbedingt schützenswerte Gewerbe ist: der Hufschmied! das in einer Zeit wo schon das Automobil entdeckt worden ist! allein mit dieser Idee gehört dieser gesamte Moloch mit einem nassen Fetzen hinausgejagt ! Problem : Wohin kann man die entsorgen??

  3. Thomas Holzer

    Keine Hirschenkogel “Besteigung”, nicht mal ein Maus wurde geboren; zwei weitere Sargnägel in den Abstieg des Standortes Österreich.
    Und im Parlament beweihräuchern sich diese Politikerdarsteller auch noch gegenseitig stundenlang; natürlich auf Kosten der Steuerzahler.

  4. Thomas Holzer

    Und die Frau Jank fordert doch glatt, daß der “Meister” dem “Bachelor” gleichgestellt wird, um die Diskriminierung des “Meisters” zu beseitigen…………..Österreich, bald ein Land, in welchem sich nur noch (Pseudo)Akademiker tummeln werden 🙁

  5. sokrates9

    Thomas Holzer@..Und die Frau Jank fordert doch glatt, daß der „Meister“ dem „Bachelor“ gleichgestellt wird..
    Bin gleich für “Master” so ein Meister braucht ja auch lange bis er das erreicht! Nur Migranten schaffen in 100 Tagen 8 Jahre Ausbildung! Master und Meister klingt doch ähnlich, und außerdem bei unserem Niveau ist es eh schon wurscht….

  6. Falke

    Urschitz hat (absichtlich?) vergessen zu erwähnen, das die Länder, zusätzlich zu den 300 Mio, auch noch 125 Mio “für die Flüchtlinge” bekommen haben. Offenbar zusätzlich zu den 2 Mrd, die “offiziell” ohnedies vom Staat dafür ausgegeben werden.

  7. Thomas Holzer

    Und “unsere” Politikerdarsteller faseln munter sinnentleert auf ORFIII weiter; die haben anscheinend beschlossen, eine -wieder einmal- unproduktive Nachtschicht einzulegen; eine inhaltliche, verbale und visuelle Tragödie, aber, natürlich selbst verschuldet

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .