Höchstgericht: Hilfe für Schleuser ist strafbar

Von | 16. November 2019
„…. Ein Flüchtling, der seine Schleuser unterstützt, macht sich selbst strafbar. Das entschied der Bundesgerichtshof am Donnerstag in Karlsruhe. mehr hier

4 Gedanken zu „Höchstgericht: Hilfe für Schleuser ist strafbar

  1. sokrates9

    Das schleppen der Frau Rackete, eben erst von der Oevp geehrt, aber nicht?.

  2. GeBa

    Aber Herr sokrates, die ÖVP ist ja auch kein Flüchtling 🤭 die dürfen das. Das und noch mehr wird kommen, wenn der allseits geschätze Herr Kurz mit Herrn Kogler koaliert. Beide freuen sich ja schon sooooo
    https://up.picr.de/37225946no.jpeg

  3. Rizzo C.

    „Bewährungsstrafe von anderthalb Jahren wegen Beihilfe zum Einschleusen von Ausländern mit Todesfolge“

    Das war aber wieder eine übermässig beinharte Bestrafung. Ein unwirscher Blick in Verbindung mit einem drohenden „Du Du!“ hätten sicherlich mehr zur Resozialisierung des Delinquenten beigetragen und vor allem Furcht und Abschreckung in die Reihen möglicher Nachahmer getragen.

  4. Falke

    Wieso werden eigentlich nur die Schleuser bestraft, und nicht auch diejenigen, die diese Dienste in Anspruch nehmen (und dafür ja bezahlen)? Es werden ja auch die „Kunden“ der Hehler, Rauschgifthändler usw. bestraft. Ohne diese Kunden gäbe es ja auch keine Schlepper.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.