Hot Pants und Asylanten

Von | 3. August 2015

“…..Wie immer man zu durchsichtigen Blusen und knallengen Höschen an heißen Tagen stehen mag: Asylbewerber können nicht der Grund für eine neue Kleiderordnung sein. Es sei denn, wir änderten das Grundgesetz: „Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, sofern er nicht gegen die Ansichten und Wünsche von Zuwanderern verstößt.“ Das wäre verrückt – aber im politisch-korrekten Sinne wenigstens konsequent….” (hier)

10 Gedanken zu „Hot Pants und Asylanten

  1. Marianne

    Das bemerkenswerte an Fallschilderung 2 ist der vorauseilende Gehorsam, entgegen aller Vernunft. Dieser Wesenszug ist den Deutschen, trotz Umerziehung, in herausragender Weise erhalten geblieben und läßt für Zukunft noch einiges Unschönes befürchten.

  2. Fragolin

    Wieso werden sogenannte Asylwerber, allesamt religiös zu unseren Werten inkompatible junge Männer, in einer Schulsporthalle einquartiert, wenn ganz offensichtlich eine Gefahr für das Wohlergehen leichtbekleideter Mädchen von denen ausgeht? Und wenn es diese Gefahr nicht gibt, wieso sollen sich die Mädchen dann in Stoff einwickeln? Also ich würde meine Tochter sofort von dieser Schule nehmen.
    Und wieso sind (eine Frage an all die Feministinnen und ihre lila Pudel, die ihnen so begeistert nachhecheln) wieder einmal ganz offensichtlich die leicht bekleideten Mädchen selbst Schuld, wenn sie von triebgesteuerten Testosteronträgern als Huren behandelt werden – egal ob beshimpft, begafft oder begrapscht?

    Wen das Auftreten der Hiesigen stört, der möge das Hiesige meiden. Wenn jemand, der an meine Tür klingelt weil er dringend aufs Klo muss sich daran stört, dass er im Sitzen pinkeln muss, hat sich entweder trotzdem an diese Regel zu halten oder kann beim Nachbarn klingeln. Pisst er mir stehend die Brille voll, trete ich ihn aus der Tür, bevor er die Hose zu hat.
    Und wem die Bilder, die ich an der Wand hängen habe, nicht passen, der kann auch draußen bleiben. Denn ich sehe nicht ein, meinen Lebensraum an andere Menschen anzupassen. Genau DAS bedeutet nämlich persönliche Freiheit, dass ich meinen Lebensraum nicht zwanghaft so umgestalten und mich selbst so verbiegen muss, dass keiner, der in meinen Lebensraum (auch noch mehrheitlich illegal) eindringt, sich irgendwie gestört fühlt. Dieses Anwanzen hat nichts mit “Willkommenskultur” zu tun, sondern mit Untertanengeist. Diederich Hässling lebt. Millionenfach.

  3. sokrates9

    Der vorauseilende Gehorsam von unseren Amtskappeln ist genauso vorhanden. Zu Rasmadanende wurde im Gefängnis LINZ die Kirche zu einer Feier zur Verfügung gestellt! Damit sich aber die Kriminellen nicht beleidigt fühlen,- und man muss heute als Asylant schon einiges anstellen um festgenommen zu werden – wurden alle Kreuze uns sonstigen religiösen Symbole verhängt ! Auch Frauen ( Psychologinnen, Wärterinnen) wurde der Zugang zur Feier verboten! was wird sich so ein Krimineller denken? Super, die sind aber tolerant? oder . die kann ich lebenslang betrügen, die wehren sich nicht!

  4. Thomas Holzer

    So weit sind wir schon!
    Und dies gibt der schweigenden Mehrheit anscheinend noch immer nicht zu denken!
    Passend dazu auch, der Furor über angeblicher Weise folgende Aussagen des Herrn Zeman:
    “Wir sollten Flüchtlingen drei Sätze sagen. Der erste Satz: Niemand hat sie hierher eingeladen. Der zweite Satz: Wenn sie schon da sind, müssen sie unsere Regeln respektieren, genauso wie wir die Regeln respektieren, wenn wir in ihr Land kommen. Und der dritte Satz: Wenn es ihnen nicht gefällt, gehen sie weg”
    Auch wenn ich kein Anhänger dieses polternden Sozialisten bin, aber hier darf ich ihm zustimmen 🙂

  5. FDominicus

    @Marianne. In weniger Worten lässt sich Frust kaum ausdrücken. Sie können es sogar in einem Satz zusammenfassen:
    “Der vorauseilende Gehorsam ist ein Wesenszug der Deutschen, der trotz Umerziehung, in herausragender Weise erhalten blieb und für die Zukunft noch einiges Unschönes befürchten läßt.

    Könnte man sich gerahmt über das Bett hängen. Frei nach dem Motto: Heute schon gehorcht?

  6. Thomas Holzer

    @CP
    Und wer ist für die Umsetzung dieses Planes in unseren Zeiten verantwortlich?
    Barack H.Obama? und oder Werner Faymann?! 😉

  7. Astuga

    Bei alle Kritik an Multikulti- und Migrations-Schwachsinn.
    Von einem Wiki wie der Metapedia, die Gerhard Honsik als Fußnote bzw Quelle verlinkt, sollte man die Finger lassen.
    Man muss die linken Trotteln nicht durch ebensolche rechte eintauschen.

  8. Mourawetz

    Manchmal gehe ich im Schönbrunner Tiergarten spazieren. Achtung Affen nicht füttern! steht manchmal an Käfigen, deren Bewohner eine ganz besondere Diät brauchen. Manche Gattungen darf man auch nicht reizen! Der Schuldirektor scheint eine ähnliche Meinung über die syrischen Zahnärzte zu haben. Sind doch alles hochfeine syrische Zahnärzte gaukeln uns die staatlichen Fernsehanstalten vor. Oder ist dies der erste Schritt in Richtung stiller Einsicht, dass nicht alle Bevölkerungsgruppen, die zu uns kommen, auch zu uns passen. Aber nun sind sie ja schon mal hier. wat nu? Ende von Friede, Willkommenskultur und Eierkuchen.

  9. Christian Peter

    @Astuga

    kann schon sein. Dennoch sollte man mehr froh sein, dass es neben der extrem linkslastigen Wikipedia noch Wettbewerber gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.