Hunderte Migranten besetzen Pariser Pantheon

“…Die Migranten fordern Aufenthaltsgenehmigungen für Frankreich, bessere Unterkünfte und ein Treffen mit Premierminister Edouard Philippe. Konservative französische Politiker haben die Aktion scharf kritisiert. NZZ, hier

23 comments

  1. astuga

    Von heimischen Medien nur wenig beachtet, vor kurzem hatten die selben Illegalen ohne Papiere den Flughafen Paris besetzt.
    Vorboten noch ganz anderer Auseinandersetzungen sind das.
    Wie offenbar von einigen gewünscht.

  2. sokrates9

    Beängstigend wenn man hier die entsprechenden Fernsehbilder sieht! Normalerweise wird bei solchen Veranstaltungen gerne geplündert! zumindest das wurde verhindert! Die Frage wie man Parallelgesellschaften verhindert wäre wichtiger als wie man CO2 besteuert welches für das Klima völlig irrelevant ist!

  3. GeBa

    Traurin, man muss in Zukunft nicht nur muslimische Länder meiden, sonder sih auch genau überlegen, wo in Europa man noch hinfahren kann/will.
    Bin ich froh, das meiste schon zu kennen und nicht das Gefühl haben zu müsssen, etwas versäumt zu haben.

  4. GeBa

    Traurin, man muss in Zukunft nicht nur muslimische Länder meiden, sonder sich auch genau überlegen, wo in Europa man noch hinfahren kann/will.
    Bin ich froh, das meiste schon zu kennen und nicht das Gefühl haben zu müssen, etwas versäumt zu haben.

  5. GeBa

    Traurig, man muss in Zukunft nicht nur muslimische Länder meiden, sondern sich auch genau überlegen, wo in Europa man noch hinfahren kann/will.
    Bin ich froh, das meiste schon zu kennen und nicht das Gefühl haben zu müssen, etwas versäumt zu haben.

  6. Der Realist

    Die sind eh sehr bescheiden, haben zumindest keine lebenslange Rente und kein Wohnrecht im Elysee-Palast oder Versailles verlangt.

  7. Mona Rieboldt

    Sokrates9
    Wenn sie die CO2 Steuer einführen, die arbeitenden Deutschen wieder auspressen, können sie sich doch mehr Schwarzafrikaner leisten, alle die zu nehmen von den Wassertaxis der NGOs.
    Steuer ist nie für einen bestimmten Zweck, sondern kann für alles verwendet werden, das ist der Sinn einer Steuer.

    1916 wurde die Sektsteuer eingeführt für Schiffbau. Die Steuer gibt es heute noch. Und kein Politiker ist so saudämlich zu glauben, dass eine CO2 Steuer dem “Klima” hilft. Der Staat will schlicht mehr Geld, die 3 Millionen (samt großem Familiennachzug und all die Schwarzafrikaner) kosten halt viel Geld.

  8. Mona Rieboldt

    Gerald Steinbach
    Diese Umfragen sind mit Sicherheit getürkt, wie so viele Umfragen, immer angeblich das sagen, was die Politiker wollen. Seltsamerweise will dann die Bevölkerung genau das, was die Politiker wollen. Ich glaube an diese Umfragen nicht, schon gar nicht, wenn sie von Bertelsmann kommen. Nach deren Ergebnissen arbeitet auch die Mehrheit der Asylanten, nur was, sagen sie nicht.

    Und die Wirtschaft kriecht der Politik in den A. Das sieht mann ja auch besonders bei dem Siemens-Chef. Die Wirtschaft hat eigene Interessen.

  9. astuga

    Das CO2-Framing funktioniert so…
    ♦ Anfang Juli stellt Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) ihre Pläne für eine CO2-Steuer vor.

    ♦ Artikel vom 8.7. – Unmittelbar darauf signalisiert Deutschlands höchster Verbraucherschützer Klaus Müller Zustimmung für steigende Sprit- und Energiepreise (O-Ton: “Die Verbaucher wollen das”).

    ♦ Artikel vom 9.7 – Die Mehrheit der Deutschen befürwortet einer Umfrage zufolge die Einführung einer CO2-Steuer (verlinkt wird dann aber keine Umfrage, sondern nur der Artikel vom Vortag).
    Konkretes Gesamtergebnis wird nicht genannt, man spricht bloß von “mehr als die Hälfte der Deutschen”.
    Irgendwo findet sich dann: befragt wurden 653 repräsentativ ausgewählte Bürger (soll heißen?).
    Die entgegen der Überschrift aber sehr differenziert geantwortet haben.
    Lediglich 14 % waren für eine CO2-Steuer unabhängig vom Einkommen.
    Zählt man alle positiven Antworten zusammen (13%,14% und 18%), dann haben jedoch bloß 45% der Befragten einer CO2-Steuer zugestimmt (siehe Artikel).

    ♦ Artikel vom 12.7. – Merkels Berater (die 5 Wirtschaftsweisen) werten CO2-Steuer als „historische Chance“
    Von irgendwelchen Umfragen oder einer Zustimmung der Bevölkerung ist längst keine Rede mehr.
    ____________
    Natürlich auch nicht repräsentativ, aber bei der Umfrage auf der unten angeführten Webseite sind dann doch 91% GEGEN eine solche CO2-Steuer (Stand 13.7. ,17 Uhr), was deutlich im Widerspruch zum Artikel steht.
    Teilnehmer an dieser Umfrage: beachtliche 26.756 Personen
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article196506081/CO2-Steuer-Verbraucherschuetzer-unterstuetzen-hoehere-Spritpreise.html

  10. Gerald Steinbach

    Das dieses Schauspiel gerade in der Ruhmeshalle stattfindet ist befremdlich.
    Vor kurzen haben in Paris tausende Algerier randaliert, es kam zu Plünderungen und zu Gewalt, hier haben 800 Afrikaner “demonstriert”.

    Schön langsam tauchen hier Massen auf die man nicht mehr in den Griff bekommt, die Polizei setzt immer mehr auf Deeskalation , soll heißen “kleinere Straftaten” , wie Plünderungen, körperliche Übergriffe,…. werden nicht mehr geahndet und mit den Blick auf das Mittelmeerwerden es immer mehr.., hm..,!

    Und in Deutschland faselt der Maas schon wieder über Verteilung der willigen.

  11. astuga

    Die Polizei wird von der Politik auf der Straße verheizt, ist aber in ihrer Rolle als gehorsamer “Kettenhund” selbst Teil des Problems.
    Mir ist kein einziger Fall bekannt wo historisch gesehen die Polizei ein autoritäres Regime gestürzt oder dessen Entstehung verhindert hätte.

    Die jetzigen Missstände werden vorsätzlich und bewusst herbeigeführt.
    Denn Dummheit und ideologische Verblendung kann vielleicht bei einzelnen manches erklären, aber sicher nicht die gesamte verhängnisvolle Entwicklung.
    Da lohnt es sich schon eher auf die entlarvenden Aussagen politischer Persönlichkeiten wie Frans Timmermans oder etwa Peter Sutherland zu hören, die ihre Ziele bereits mehrfach offen ausgesprochen haben.
    Wenn dann die Zeit gekommen ist und alle nach einer starken Hand rufen, wird die Polizei bereit stehen.
    Und sie wird dann auch brav mithelfen ein autoritäres Regime zu installieren.
    Vielleicht in einer Kern-EU, in Westeuropa, EU-weit, oder überhaupt im Rahmen der Union für das Mittelmeer?
    Kritischere (aber immer noch friedliche und zivile) Teile der Bevölkerung werden bereits jetzt schon durch sozialen Druck, polizeiliche Maßnahmen und juristische Einschüchterungen zum Kuschen gebracht.

    Ganz im Sinne jener Eliten denen wir die ganze Situation zu verdanken haben.
    Es ist eine Variante der sog. Strategie der Spannung, bloß im größeren Rahmen und mit längerem Zeithorizont.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Strategie_der_Spannung

  12. Johannes

    Es wird von Zuwanderer die sich schwarze Westen nennen gefordert sie in die vielen leerstehenden Wohnungen einziehen zu lassen. Zugleich fordern sie die Freilassung ihrer schwarzen Brüder aus französischen Gefängnissen.(Also so nehme ich an von verurteilten Verbrechern).

    Und jetzt kommt das Allerbeste, die Pointe schlechthin: Die Pariser Stadtregierung möchte an Frau Kapitäninnen Carola Rackete und Pia Klemp eine Medaille verleihen, nicht irgendeine sondern die höchste.

    Also rekapitulieren wir, in Paris kommt es zu gewalttätigen Ausschreitungen von Schwarzen die freistehende Wohnungen und die Freilassung von verurteilten Verbrechern fordern und die Pariser ehren jene die ihnen das eingebrockt haben mit der höchst möglichen Auszeichnung.

    Für alle die noch nicht prutstend am Boden liegen und sich vor lachen den Bauch halten eins drauf, die Prostete der Afrikaner fanden im Pantheon statt das dadurch für Franzosen und Touristen nicht besuchbar war.

    Die französischen Helden würden im Grab rotieren würden sie das erfahren.
    Es ist wie ein Dolchstoß mitten ins Herz französischer Identität.
    So geht Untergang par excellence.

  13. astuga

    Also ich fand den Verweis von Selbstdenker sehenswert.
    Youtube: Black Pilled Why they want to replace you

  14. Selbstdenker

    Ich finde es bedauerlich, dass meine Beiträge seit ein paar Wochen verstärkt der Zensur zum Opfer fallen. Die Gründe dafür würde ich gerne kennen, zumal die zensurierten Beiträge völlig harmlos sind.

    @astuga, Max Mustermann:
    Die Videos von Black Pilled sind sehr sehenswert. The Rise of Colossus ist zum Beispiel aktueller denn je.

  15. Max Mustermann

    ich denke der Ortner ist trotz, daß er uns hier ein gelegentliches Lesevergnügen bereitet (und dafür muß man ihm danken), einfach ein kleiner Opportunist.

    Es geht m.E. hier nicht darum, daß er Black Pilled nicht so gut findet, sondern daß es andere nicht tun, und er in Gegenwart und Zukunft Nachteile deswegen erleiden könnte.

    Er handelt hier, in dem er extremere Meinungen wie sie ein Black Pill darstellt, zensiert, nicht unvernünftig, denn wie man in den letzten Jahren feststellen kann, ist es mit unserer demokratische Freiheit, trotz ständiger Versicherung seitens der Medien und der Politik, nicht ganz so weit her.

  16. Selbstdenker

    Was ist bei Black Pilled bitte extrem? Ich stimme zwar nicht überall zu, halte aber viele seiner Analysen zutreffend oder zumindest thought provoking.

  17. astuga

    Also so viel Hausrecht gestehe ich Herrn Ortner schon zu.
    Schließlich ist jeder hier nur freiwilliger Gast und bezahlt weder direkt noch indrekt für den Betrieb dieses Blogs (anders als beim ORF oder online Printmedien).
    Sein Haus, seine Regeln.
    Aber auf der anderen Seite ist natürlich Black Pilled ein Kanal der auf youtube allen offen zugänglich ist (mittlerweile keine Selbstverständlichkeit mehr) und die Videos sind auch ohne Altersbeschränkung.

  18. jaguar

    Zur Zensur: Ortner war bis gestern oder so auf Urlaub. Vielleicht hatte er überkritischen Substitut.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .