Hurra, die Wende ist da!

“Gestern noch hat sich die Bundesregierung über die Schließung der Balkan-Route empört, heute will sie selber die Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenzen verlängern, wenn es sein muss, auch gegen den Widerstand der EU-Kommission. Das nennt man nachhaltige und konsequente Politik unter dem Vorzeichen der Willkommenskultur…” (Broder, hier)

19 comments

  1. Thomas Holzer

    “freundliches Gesicht”, “wir schaffen das”, und nunmehr die “nationale Kraftanstrengung”. Da muß die Kanzlerin halt inständig hoffen, daß die Auszuschaffenden bei der Ausschaffung auch freiwillig mitschaffen 😉
    Alle Phrasen und Alibi-Aktionen sind einzig und alleine der Bundestagswahl 2017 geschuldet.
    Der unwiederbringliche Schaden wurde und wird weiterhin angerichtet.

  2. Selbstdenker

    Glaubt dem Bundeshosenanzug kein Wort.

    Es geht ihr nur um die Absicherung der politischen Macht bei der Bundestagswahl 2017, damit sie Ihre “Willkommenspolitik” bis zu den Wahlen informell und nach den Wahlen offiziell fortführen kann.

  3. aneagle

    Merkel hält unbeirrt an ihrem NWO-Kurs fest. Auch wenn ihr reihenweise ihre Vorgesetzten abhanden kommen. Die Starrsinns-Parole – unserer Ehre heißt willkommen- (pardon, “nationale Kraftanstrengung mit freundlichem Gesicht”) kann sie sich locker leisten. Solange sie Deutschland mit den Herren Schulz/Gabriel als Ersatz bedrohen kann, hat sie rasant mehr als die gewohnten 105% DDR-Zustimmung. Für Merkel paradiesische Narrenfreiheit. Es zahlt sich eben aus Mitstreiter radikal zu eliminieren und Irrsinnige als Wahlalternativen aufzubauen. Österreich hat es besser. Da können wenigstens 48% für oder gegen ihren neuen GrüßGott- August stimmen. Besseres Wohlfühlklima bei gleichem Ergebnis. 😉

  4. sokrates9

    210.000 (bestätigte) Menschengeschenke für dieses Jahr in Deutschland! Was ist mit Österreich??Ziel 40.000 ist umgelegt auf Bevölkerung die vierfache Menge! – Ach ja wir haben ja gerade gewählt, somit kann man ruhig weiterschlafen!

  5. Selbstdenker

    @aneagle:
    “Solange sie Deutschland mit den Herren Schulz/Gabriel als Ersatz bedrohen kann”

    Das ist in der Tat die Geheimwaffe vom Bundeshosenanzug.

  6. Thomas Holzer

    Für Masochisten: Sie mögen sich bitte die Pressekonferenz anlässlich der Vorstellung des Veranstaltungskonzeptes für die Sylversternacht in Köln 2016/2017 ansehen.
    Frau Reker ist ganz stolz darauf, daß die Stadt beschlossen hat, diese und jene Brücke zu sperren! um so die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten.
    In zwei, drei Jahren wird sie vielleicht ganz stolz darauf sein, der Bevölkerung zu verkünden, daß sie gefälligst zu Hause feiern darf, soll, muss, weil nur so die Sicherheit gewährleistet werden kann.
    Und das Volk lässt dies alles mit sich geschehen………

  7. sokrates9

    Thomas Holzer@ Richtig analysiert! Letztes Jahr sind schon etliche Faschingsumzüge verboten worden! Was soll dieser Blödsinn? Der Islam ist schließlich in Deutschland angekommen!!

  8. Lisa

    @Fragolin: Besoders die Punkte:
    • Welche Kleidungsmarken…etc. werden getragen?
    • Welche Musik wird gehört? Sind Texte zu verstehen?
    • Wird der Mitarbeiter der AAS als bedrohlich wahrgenommen, indem er Bewohnern z.B. direkt oder indirekt droht, stalkt, sie anpöbelt oder sie durch Gesten verängstigt? etc.
    Also, wie ist das nun – analog – mit Kopf- und Ganztuchfrauen? Wird der Koran gelesen, eine andere Sprache gesprochen, ist was zu verstehen? Werden die “südländisch aussehenden” (wasndas!?) oder afrikanischen Männer als bedrohlich wahrgenommen?
    Also, mobben kann jede Gruppe jede andere Gruppe oder Einzelpersonen. Die Grundfrage ist eben: was ist wichtiger: Freiheit oder Sicherheit? Beides zusammen ist nicht zu haben. Wusste schon Goethe: “nicht sicher zwar, doch tätig-frei zu wohnen” (tätig!)

  9. Lisa

    @Thomas Holzer: Wenn sich keiner wehrt und keiner sich traut, selbstsicher seine Krippe, seinen Weihnachtsbaum zu exponieren und “von innen heraus” sein Christentum oder auch nur seine einheimische Lokalkultur zu leben und zu verteidigen – wie sollen sich da Neulinge orientieren? Wer nicht assimiliert ist, wird nie ein Teil einer Gemeinschaft. Integration ist längst nicht genug, denn ein bevölkerungsreiches Land kann auch viele Parallelgesellschaften integrieren! Integration ist wie eine Decke, die an hundert Stellen mit ungeeigneten nicht zusammenpassenden Flickerln zusammengenäht wird – und nicht ein Quilt, der seine Buntheit in einer durchdachten Weise zeigt. (Nationen sind sowas von aufgeschwatzterund geheuchelter Einheit!)

  10. Fragolin

    @Lisa
    “Also, mobben kann jede Gruppe jede andere Gruppe oder Einzelpersonen.”
    Absolut richtig, Werteste. Aber hier tut es im Original ausschließlich jene Gruppe, die es ihren politischen Widersachern unbewiesen vorwirft. Denn während weder Pegida-Spaziergänger noch AfD-Funktionäre sich als besonders gefährlich für ihre Umgebung herausgestellt haben, vom schweren Gedankenverbrechen des ketzerischen Zweifels an der Hochheiligkeit der merkelschen Wellkammistenkirche abgesehen, kann es im Umfeld toleranzerzwingender Antifaschisten schon mal zu brennenden Autos oder fallenden Steinen kommen und im Umfeld der kulturbereichernden Inzestvermeider zu sexuellen Handlungen mit Zehnjährigen, die leider kein arabisch können und deshalb nicht ausdrücklich genug auf einer Armlänge Abstand bestehen, oder multikulturelle An-Tanzveranstaltungen mit südländischem Flair, ausgelassener Fröhlichkeit und der Möglichkeit, mit seinem Handy zu bezahlen.
    Der Grad, in dem der linksextreme Rand inzwischen Hetze betreibt und dabei Unterstützung bis in höchste Staatsorgane erfährt, ist in Deutschland besonders erschreckend. Dort hat der linksextreme Furor bereits jegliches Maß und Ziel verloren und eine Radikalität erreicht, die einen Schaudern lässt. Und diese Radikalität, diese Zersetzung der Gesellschaft in Blockwarte und eingeschüchterte Schweigeschafe, wie sie seit 1989 vergangen geglaubt wurde, dieser schleichende Mord an den letzten Resten demokratischer Rechtsstaatlichkeit wird von jenen gelebt und vorangetrieben, die jedweden Andersdenkenden sofort als Demokratiefeind punzieren und Kriminalität unterstellen. Da mutiert selbst eine Apothekerzeitung zu einem antideutschen Hetzblatt, und das in einer rassistischen Diktion, die den berühmten 12 Jahren alle Ehre gereicht. Der neue Faschismus wird kommen und sagen: ich bin der Antifaschismus.
    Ja, und genau der ist schon da. Nichts anderes hat der vorliegende Artikel aufgezeigt. Man muss nur die Propaganda nehmen und ein bisschen Reframing betreiben, dann wird der wirkliche Geist in der Flasche sichtbar.

  11. sokrates9

    Fragolin@ Woran ist die DDR wirklich zerbrochen? Durch die Unterstützung des Westens? Durch innere Widersprüche? Durch die Mangelwirtschaft? Durch Verlust der Unterstützung seitens des Warschauer Paktes?
    Sollte Anleitung sein wie die jetzige DDR 2.straucheln könnte!

  12. Mona Rieboldt

    Vor der Wahl scheint, als hätte die CDU Teile des AfD-Programms übernommen. Nach der Wahl wird alles weiter gehen wie bisher. Es wird auch nirgendwo in den linkspopulistischen Medien thematisiert, dass auch nach der Schließung der Balkan-Route gut 17.000 weitere Asylanten monatlich nach D kommen. Thematisiert wird ebenfalls nicht, wie das alles zu bezahlen ist.

    Und ja, der Horror vor Rot-Rot-Grün mit Gabriel, Schulz, lässt die Wähler wohl Merkel-CDU wählen. Eine Wahl zwischen Pest und Cholera.

  13. Selbstdenker

    @Fragolin:
    Die “überraschende” Wendung am Schluss war mir schon nach dem ersten Absatz klar.

    Warum? Weil Rotsozialisten genau das tun was sie den Braunsozialisten vorwerfen.

    Sie haben die vergangenen Jahrzehnte den National-Sozialismus intensiv studiert und spulen ein sehr ähnliches Programm der Machtergreifung ab:

    Die Aktionen der “Antifaschiesten” sind vom faschistischen Original 1:1 kopiert.
    Die Gleichschaltung der Medien war bei der Machtergreifung der National-Sozialisten ein wichtiger Teilschritt.
    Die “Vorsehung” Hitlers folgt nun die “Alternativlosigkeit” Merkels.
    Etc.

  14. Fragolin

    @sokrates9
    Alles. Nur eines davon hätte nicht genügt. Innere Widersprüche gab es schon lange, Mangelwirtschaft war sogar schon schlimmer als in den 80ern, der Westen hat auch schon lange daraufhin gearbeitet – der letzte Dominostein, der die ganze reihe zum Kippen brachte war der Rückzug der Sowjetunion. Als die Russen ihre Panzer in den Kasernen ließen und Gorbatschow davon redete, jeder Staat müsse mit seinen Problemen allein klarkommen, war Schluss.
    So gesehen ist Trump ein guter Anfang, Le Pen könnte alles zum Einsturz bringen…

  15. mariuslupus

    Der Broder wird doch nicht so naiv sein dass er Merkel glaubt ? Aber vielleicht geht an ihm die ständige Propagandaberieselung auch nicht mehr spurlos vorbei.
    Nein sicher ist er nicht naiv, kennt die Wendehälsin zu gut. Wer in der Lage ist und einen guten Magen hat sollte sich Merkel beim verkünden ihrer Propaganda anhören und ansehen. Verbal und nonverbal drückt sie sich so aus, dass es klar ist, dass sie lügt. In einen ist sie kongruent. Sie lügt, und es ist ihr bewusst dass ihr niemand glaubt, und dass sie auch nicht beabsichtigt, etwas von dem was sie ankündigt, zu realisieren. Z.B. einen “Flüchtling”, ihren Gast, vor die Türe zu setzen. Wie sagt sie so rührend, “Zu mir gibt es keine Alternative”.

  16. Geheimrat

    Dieser Kommentar von Roger Köppel passt ja wunderbar zu diesem Artikel:
    Roger Köppel gibt Ralf Stegner (SPD) eine Lektion in Sachen Demokratie (2min)

  17. Johannes

    Wahlkampf bedeutet um jede Stimme zu ringen. Wenn man jetzt eine so eingeschworen Wählerschaft hat der man augenzwinkernd andeutet nehmt nicht alles so ernst was wir im Wahlkampf sagen ihr wisst ja wie wir wirklich denken, so kann man sich für die Dauer des Wahlkampfes ruhig ein wenig verstellen. Wir wissen ja in Österreich das das sehr gut funktionieren kann.

    Es ist ein Wettrennnen mit der Zeit platzt der Türkei-Deal vor den deutschen Wahlen wird es schwer für Merkel, daher die Durchhalteparolen von Junker bezüglich EU Beitrittsgespräche mit der Türkei.

    Was nach den Wahlen ist ? Schwer zu sagen sicherlich werden die Töne wieder blockflötenhafter und die Empfehlungen weniger auf Abschiebung als auf Armlängen hinauslaufen.

    Weitere 5 Jahre und dann nischt wie ab in die Pensi machts doch dann was ihr wollt wird sich so manche denken

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .