Hurra, endlich neue Steuern!

“EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat eine Verdoppelung des Haushalts der Europäischen Union gefordert. „Wir benötigen doppelt so viel Geld wie heute, also 280 Milliarden Euro statt 140 Milliarden Euro pro Jahr“, sagte Tajani den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Das vergrößerte EU-Budget solle nicht durch zusätzliche Überweisungen aus den Mitgliedsstaaten, sondern durch die Einführung von Steuern finanziert werden” (hier)

5 comments

  1. Gerald Steinbach

    Endlich einmal eine innovative Idee;..weiter so
    Frankreich zeigt es schon vor….

  2. aneagle

    Eine Lichtgestalt, lieb und teurer als Gold. Ein echter Schulz-Wiedergänger, ein Menschengeschenk. Warum wohl vor ihm keiner auf diese geniale Pfundsidee gestoßen ist? Da hat sich die EU-Casting-Agentur mal wieder selbst übertroffen

  3. dna1

    Selten soviel Schwachsinn in nur einem Artikel gelesen, da strotzt ja jeder Satz nur so von Dummheit.
    Mehr Geld für Afrika und alles wird gut, ich fasse es einfach nicht.

  4. sokrates9

    Europa schafft sich ab! Asien steckt alles Geld in die eigene Bevölkerung, forciert die Ausbildung wo es nur geht, Russland ebenfalls, wir sollen Milliarden nach Afrika überweisen!

  5. Falke

    Neue Steuern für (noch mehr?) Flüchtlinge und Afrika. Das wird die Popularität der EU sicherlich ins Unermessliche steigern und diejenigen Staaten, die schon fast auf dem Absprung aus der EU sind, davon überzeugen, dabeizubleiben. Ganz sicher.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .