Hurra, wir retten eine portugiesische Bank!

“Gute Nachrichten für die Portugiesen! Die insolvente Großbank Espirito Santo wird gerettet – und zwar nicht durch die Steuergelder der Bürger Portugals, sondern hauptsächlich mit EU-Hilfsgeldern” (hier)

7 comments

  1. rubens

    Kennen wir das von irgendwoher? Man denke an die Verstaatlichte, retten bis nichts mehr geht.

  2. Gerhard Huemer

    Man soll nicht alles glauben auch wenn’s in der Presse steht. Die BES wurde abgewickelt und es gabe einen vollen Bail-in – nur die good assets wurden herausgelöst und in eine neue Bank eingebraucht, die von Staat rekapitalisiert wurde und innerhalb von zwei Jahren zu privatisieren ist …… hätte man das doch auch bei der Hypo gemacht – hätte viel Geld gespart.

    Aber mit der Wahrheit läßt sich halt so schwer gegen die EU polemisieren …….

  3. Christian Weiss

    “…die von Staat rekapitalisiert wurde…”

    Aus Wikipedia: “4,5 Milliarden kommen vom portugiesischen Staat, die eigentlich aus einer bisher nicht voll ausgeschöpften Kreditline des Euro-Rettungsschirms an den Staat Portugal stammen und von diesem ohne Einsatz eigener Mittel umgewidmet als Kredit an den portugiesischen Bankenrettungsfonds weitergereicht werden.”

    Also der Heilige Geist ist es nicht, der da bezahlt…

  4. sokrates

    OESTERREICH ALS 2.reichstes Land der EU zahlt gerne fuer Banken! Was sind schion einige Milliarden? 20 werdensicher bei uns vernichtet!

  5. Rennziege

    6. August 2014 – 17:25 sokrates
    Ich weiß, dass Sie das ironisch meinen. Aber das Gerücht, Österreich sei der zweitreichste Staat der EU, hält sich so hartnäckig wie der Schimmel auf einem seit Jahren abgelaufenen Gorgonzola. Und der riecht ebenso marod wie unsere heißgeliebte Republik.
    Doch Faymann, Spindelegger und die Landesfürsten legen sich dieses zum Himmel stinkende Stück Käse allnächtlich unters Kopfkissen und posaunen tags darauf in der bestochenen Presse vollmundig aus, wie gut wir doch dastehen. (Die Nasenklammer nehmen sie vorher ab.)

  6. sokrates

    Rennziege:Handelt dich um gruenen Primitivtrick:Da wird rausposaunt wir sind alle so reich – in basissozialistisccher Manier werden die dazugehoerigen Schuden ignoriert! DER spindelegger feymann ist dann ganz stolz darauf dass sie was geleistet haben, und der Spenndrnsack wird wierer geoeffnet…

  7. Christian Peter

    Schon ein kleiner Vorgeschmack darauf, was die deutschen und österreichischen Steuerzahler und Sparer mit der am 1.1.2015 startenden Bankenunion erwartet : Damit werden deutsche und österreichische Sparer ganz offiziell mit ihrem Vermögen für marode Südbanken in Haftung genommen und somit enteignet.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .