Ibiza-Video: Drahtzieher will eng mit Behörden kooperiert haben

“….Neue Informationen befeuern die Vermutung, dass staatliche Stellen am „Ibiza-Video“ beteiligt waren. Ein mutmaßlicher Drahtzieher gibt an, in der Vergangenheit eine Operation für eine Behörde durchgeführt zu haben….” (mehr hier)

2 comments

  1. Rupert Wenger

    Der Artikel in der deutschen “Welt” vermeidet peinlichst die Nationalität der Behörden anzugeben, mit denen der “vermutliche Drahtzieher” zusammengearbeitet hat. FPÖ und der Kurz-Flügel der ÖVP hatten wohl das geringste Interesse aller Beteiligter am Gelingen der Aktion. Ganz klein steht dann noch im Artikel, dass die Internetseite der betreffenden Sicherheitsfirma Kooperationen mit „internationalen staatlichen Strafverfolgungsbehörden“ gepflogen hätte, was nationale eher ausschließt..

  2. sokrates9

    Bemerkt eigentlich die Politik nicht dass hier mit dem Simpl Strache nicht ein “zivilgesellschaftliches Projekt” durchgezogen wurde sondern ein echtes Fundament unserer Demokratie ins Wanken gerät??Da wird auf Grund des Videos mit irrationalen Argumenten eine Regierung gesprengt und ein Schaden für Österreich der in hunderte Millionen geht verursacht! Hier wurden eindeutig kriminelle Handlungen gesetzt, die man mit einem Lächeln quittiert! Wie lange dauert es bis mit allen Parteien entsprechende Filmchen produziert werden- und niemand, keiner unser Politiker ist so clever nicht in eine intelligente Falle zu fallen – und dann Erpressungspotential bei allen Parteien existiert! Ist das die neue Demokratie die wir wollen? Wo sind da die Verfassungsschützer, wo der Bundespräsident der solche Aktionen auf das schärfste verurteilt?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .