“Ich begreife meine Heimat nicht mehr”

“…..Ich habe immer gerne in Deutschland gelebt. Doch nun begreife ich meine Heimat nicht mehr, meine Regierung nicht mehr. Der Rechtsstaat wurde ausgehöhlt, nun wird er verhöhnt. Der Staat kann die Sicherheit seiner Bürger an immer weniger Stellen garantieren. Die Demokratie wird gedehnt, das Ausland spottet über uns…..” (hier)

7 comments

  1. Tom K.

    „Ich begreife meine Heimat nicht mehr“ – Vorweg, ich komme aus sehr einfachen Verhältnissen, legte weder Abitur / Matura, noch ein Hochschulstudium ab, sondern nahm, wie sehr viele andere Menschen, einen anderen Bildungsweg. Selbst auf die Gefahr hin, für vollkommen verblödet gehalten zu werden, möchte ich einmal kurz den “Blickwinkel des “kleinen Mannes”, als den ich mich sehe, darlegen.

    Ich begreife meine Heimat (Österreich), sowie die eben in “Selbstauflösung scheinende / befindliche BRD”, ebenfalls nicht mehr; – dies nicht aus “aktuellen” Anlass, sondern bereits seit Jahren. Wie ich mir durchaus vorstellen kann, dürften die Umstände, die zu diesem derzeitigen “Status quo” geführt haben, Menschen mit einigermaßen vorhandenem “Hausverstand”, in Ansätzen verständlich erscheinen.

    Selbst auf die Gefahr hin in eine alte “Leier” zu verfallen, orte ich eine der Ursachen in dem seit Jahrzehnten, dem deutschen und österreichischen Volk, “krankhaft aufgedrückten Stempel” der “ewigen Erbschuld” für die Jahre 1933 – 1945.
    Danach erfolgte eine subtile, in Ansätzen auch radikale Umerziehung, Zerstörung einstiger Werte wie Familie, Moral und Glauben. Eine weitere “Initialzündung” erfolgte nach meiner persönlichen Einschätzung, mit der sich zuerst schleichenden und folglich explosiv verbreitenden Ideologie der sog. “Political correctness” (wenn ich dieses Wort schon höre / lese – Link / Artikel –> http://www.misesde.org/?p=11496).
    Eine vermeintliche, politische “Elite” formte insbesondere aus dem deutschsprachigen Volk (darf man heute noch das Wort, “Volk” schreiben?) eine Masse von Jasagern und “Kuschern”. Bei der geringsten (politisch korrekten) Abweichung der allgemein “von Oben” verordneten Meinung, oder Kritik, wurde und wird dem Kritiker eine “Ideologie”, oder verächtliche, politische Gesinnung unterstellt.
    Eine ehrliche Diskussion in der Öffentlichkeit war aufgrund dieser Dogmen, ohne dass man dafür öffentlich “stigmatisiert” wurde, nicht mehr möglich. Ich bin mir natürlich bewusst, dass zu den bereits von mir aufgezählten Faktoren noch sehr viele andere Faktoren zu berücksichtigen sind. Ich wollte jedoch nur die, mir am wichtigsten erscheinenden Faktoren aufzählen.
    Hinzu kommt der Nanny- Staat, der es mittlerweile geschafft hat, seiner Bevölkerung jegliches “Selbstbestimmungsrecht” zu nehmen. Die große Masse ist doch heute nicht mehr imstande “Eigenverantwortung” zu übernehmen. Viel lieber ließ man in Vergangenheit für sich Denken und vertraute auf diesen “aufgeblähten”, den die Unternehmen, Arbeiter und Angestellten, aussaugenden Staat.

    Um nun zu diesem Artikel zurückzukehren. Alexander Kissler ist also fassungslos, traurig und wütend. Gut.
    Vielleicht überblickt Herr Kissler nun den Scherbenhaufen, für den auch ein Großteil der gestrigen und heutigen Medienlandschaft verantwortlich ist.
    Nun was Frau Angela Merkel betrifft, da stelle ich mir nicht die Frage, “wann” sie gedenkt umzuschwenken, sondern was, oder besser “wer” diese Frau veranlasste, auf diese grob fahrlässige, wenn nicht vorsätzliche Weise zu handeln. Es ist doch nicht ernsthaft von der Hand zu weisen, dass das, was Frau Merkel mit ihrem “Ihr Kinderlein aus aller Welt, kommt, – Deutschland erwartet euch freudigst – wir schaffen das!” – Aufruf signalisierte, keinen, zu diesem Zeitpunkt noch normal denkendem Menschen, nicht befremdete.
    Meine persönliche Meinung bezüglich des Verhaltens und der Handlungen dieser Frau tendiert mittlerweile in Richtung “Verschwörungstheorie”, da ich beim besten Willen nicht imstande bin, eine rationale Erklärung für ein derartiges “Versagen”, zu finden.
    Andererseits könnte auch eine psychische Erkrankung (kennen wir ja von einigen “Führern” in der Vergangenheit) im pathologischen Sinne vorliegen.
    Abschließend – es wäre nun an der Zeit, dass das Volk aus seinem Schlaf, seiner Lethargie erwacht und endlich aufsteht, – denn, wie wir sehen, “schaffen” wir das nicht …

  2. Lisa

    @Tom K.Schon richtig, was Sie schreiben, aber wenn eine grosse Mehrheit einfach ihre Ruhe haben will, keine Veränderung in der Komfortzone will – was will man da machen? Es sieht ja alles nach “totaler Freiheit” aus: keine allgemein gültige Moral, nicht mal die einfachen Zehn Gebote, alles ist verhandelbar, Gesetzeslücken und schlaue Anwälte verwässern das REcht – und solange Geld da ist, wirds eben verbraucht, solange es Kredite gibt, werden sie eben aufgenommen – das hat schon der”Schulden-Bruno” so gehandhabt und “Schulden-Angela” macht weiter. Selbstverantwortung ist leider etwas mühsam – warum sich anstrengen, wenns auch ohneganz komfortabel geht?

  3. Tom K.

    @Lisa

    Ich denke, dass die von Ihnen genannte “Mehrheit”, demnächst sehr unsanft aus ihrer “Ruhe” geweckt werden wird und deren “Komfortzone” in “Schall und Rauch” übergehen wird. Meine Generation (70er) hatte das unverschämte Glück in einer sehr langen, mehr- oder minder friedlichen Epoche (Europa) aufzuwachsen und dieses “Glück” wird heute von sehr vielen Menschen, fälschlicherweise als Regelfall betrachtet.
    Wie Sie richtig bemerken, ist Selbstverantwortung mühsam, aber umso (be)lohnender, wenn man diese, wenn auch bis dato, nur zum Teil erreicht hat.
    Ich habe mich vor über 25 Jahren von meinem letzten Kredit (Wohnbau) verabschiedet. Es lebt sich besser ohne Kredit, Leasing, oder Schulden, wie ich finde. Was geht, geht, was nicht geht, geht eben nicht. Was ich mir heute nicht “leisten” kann, muss eben aufgeschoben werden. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass man, mit der richtigen Einstellung, mit weit weniger, mehr zufrieden sein kann. 😉

  4. sokrates9

    Tom K@ Superanalyse stimme mit Ihnen voll überein! Ein Aspekt noch: Nach dem Beginn der Studentenrevolte startete der “Gang durch die Institutionen”. Begonnen vom Kindergarten über Gymnasium bis Hochschule wurden alle Inhalte indoktriniert! Unser klassische humanistische Ausbildung, basierend au Griechenland, Rom und jüdischen Erkenntnissen wurde gesäubert, Fächer wie Philosophie, Strategie, ganzheitliches Denken usw wird nicht mehr gelehrt, das Kollektiv schlägt das Individuum, den Individualisten!! Es kommen nur mehr mit vielfach gebrochenen Rückgrad versehene Kreaturen aus diesem System heraus! Ist es Zufall, dass man anlässlich der Bundespräsidentenwahl nur mehr Persönlichkeiten findet die schon längst in das Altersheim gehören??

  5. Tom K.

    @sokrates9

    Ihre Aufzählung, insbesondere Hochschulausbildung / Universität, kann ich aus persönlichen Erzählungen von jungen Menschen, deren “Rückgräder noch nicht gebrochen wurden” und derzeit ein Uni-Studium absolvieren, bestätigen.

  6. astuga

    Dem kann man allem nur zustimmen.
    Dennoch bitte Rückgrat, und nicht Rückgrad. 😉
    Zeigt ohnehin auch bereits die Autokorrektur an…

  7. sokrates9

    astuga@ Wenn sie einen Fehler finden, dürfen sie ihm behalten! 🙂 – Sorry übersehen, autokorrektur funktioniert leider nicht..

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .