“Ihr müßt Europa lieben”, das funktioniert nicht

“…Manche Proeuropäer wollen der EU eine Seele einhauchen, die sie nicht hat. Das Modell der EU muss zuerst sachlich überzeugen, um gemocht zu werden….” (hier)

7 comments

  1. Reinhard

    Das Volk wird sich NIEMALS für eine undemokratische, elitäre, überhebliche Führungsclique begeistern – außer der Teil, der gerne untertänigst buckelt.

  2. Rennziege

    Wie soll ein Gebilde sachlich überzeugen, das geistig, charakterlich und moralisch am Ende ist?
    Das seine Bürger mit Planwirtschaft, ungewählten Politruks, absurder Verschuldung ganzer Generationen, mit Denk- und Redeverboten so schleichend wie zielstrebig versklavt?
    Wem es möglich ist, einen Tumor sachlich zu lieben, der oder die möge im Brüsseler Sterbezimmer Pharell Williams’ “Happy” mitsingen. (Kleines Problem: Das Lied hat kein planwirtschaftliches, sondern ein aus eigener Kraft erarbeitetes Glück zum Thema.)

  3. Thomas Holzer

    Jeder halbwegs normale Mensch kann weder einen Staat noch irgendeine Institution “lieben”;
    So sich Vertreter staatlicher Institutionen rechtskonform und seriös verhalten, kann man einen Staat/Institutionen respektieren; dies ist aber auch schon alles.

    Dieses dümmliche Gerede von lieben, die Bürger mitnehmen und/oder abholen ist nur dem unbedarften Versuch der Politikerdarsteller, ihr eigenes (nicht)Tun zu “rechtfertigen”, geschuldet.

  4. PP

    Ungefähr so vertrottelt und sinnlos wie “Sei spontan!” oder das Kreischen nach mehr Toleranz.

  5. Sokrates

    Höchste Steuerbelastung, höchste Arbeitslosigkeit , dramatische Jugendarbeitslosigkeit,höchste Schulden, höchste Kriminalität, Enteignung der Sparer, Diktatur, Demokratieabbau, totale Überwachung, jede Menge Nonsensgesetze , Kriegstreiberei.. was soll man da lieben??

  6. gms

    Vor einigen Wochen strapazierte ein selbstdeklariert globetrottendes Forenmitglied hier G’schichtln von der Schweiz, Heidi und dem Ziegenpeter. Die dabei verwendete plüschige Betüteltheit erinnert frappant an Wolfgang Böhms Singsang im verlinkten Artikel in der Presse:

    — “Ihr müsst euch mögen, ihr seid Geschwister“, sagte die Mutter. Aber die ältere Schwester und der jüngere Bruder stritten, was das Zeug hielt, rauften, verletzten sich, stritten wieder und wieder, bis sie irgendwann erwachsen waren. Dann lachten sie irgendwann über die dumme Eifersucht in Kindheitstagen. — Zitatende —

    Damit war der Artikel auf Papier und online gestorben. Kam nach dieser Einleitung nochwas? — Who cares.

    Für das Falsche zu werben mag ja noch erträglich sein, wer aber ausgerechnet im Kontext der zentralisierten Bevormundung noch mit solchen Ich-Mutter-du-Baby-Sprüchen daherkommt, ist selbst wesensimmanenter Teil dieses Falschen und darf sich daher nicht wundern, wenn ihm derselbe Weg am verlängerten Rücken gewiesen wird wie dem damit beworbenen Unprodukt.

  7. AD

    IHT 17.5.2014
    the european union really is bloated, corrupt and undemocratic. its ruling elite is indeed an anaccountable, self-perpetuating and selfsatisfied oligarchy

    noch Fragen??

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .