Ihr Rücktritt, bitte!

“Die Nationalbank hat ihre Aufgabe nicht erfüllt”, steht im Bericht der Hypo-Untersuchungskommission. Verantwortlicher: Ewald Nowotny. Das ist ein zusätzliches Desaster in dem ganzen Hypo-Skandal. Es beschädigt die Glaubwürdigkeit der ÖNB….” (hier)

5 comments

  1. Christian Peter

    ‘Wenn die österreichischen Steuerzahler der Nationalbank nicht mehr trauen können, wem dann ?’

    wenn die Steuerzahler Parteien wählen, die sich bereits seit Jahrzehnten den gesamten Staat zur Beute machen, sollten sich bitte niemand wundern : Letztendlich ist es das bescheuerte Wahlvolk, dass uns die katastrophalen Zustände in der Bananenrepublik Österreich beschert.

  2. Herr Karl jun.

    Ich wiederhole mich: Ewald Nowotny gehört zu den ganz tragischen Figuren in der nachhaltigen Selbstvertrottelung der “Elite” der 2. Republik. Selten werden bei einer Person dessen persönliche Liebenswürdigkeit und langjährige politische und akademische Anerkennung von seiner tatsächlichen Lebensleistung und -wirkung derart konterkariert, wie bei Ewald Nowotny. Als “Wissenschafter” ein Kind des hiesigen Vulgärkeynesianismus, erreichte er immerhin österreichweite Berühmtheit (wow!) und schrieb sich in über 20 Artikel/Stellungnahmen die Hände wund, um die Staatsverschuldung “wissenschaftlich” zu verharmlosen; mit denselben Händen und im selben Geiste stimmte er als Langzeit-Abgeordneter über 21 Bundeshaushalte ab, alles Defizitbudgets, an deren Folgen wir und unsere Kinder noch lange zu leiden haben werden; Unter ihm als Bawag-General passierte die Swap-Geschichte mit seinen Linzer Parteifreunden, von denen er aufgrund der Geschäftsordnung allein schon wegen des Geschäftsvolumens natürlich wissen musste; Und als Governeur der Nationalbank blieb er in vielen heissen Fragen indifferent oder “unsichtbar”: Von den Diskussionen über das Staatsdefizit, die Hypo-Aufsicht und -Abwicklung oder dem hauseigenen Privilegienstadel – Elektrotechniker würden da wohl von einer “Blindleistung” sprechen. Ja, und dann wechselte er noch ins kabarettistische Fach, als er ernsthaft meinte, bei seiner Bestellung hätte ausschließlich seine Qualifikation und keineswegs die Parteizugehörigkeit eine Rolle gespielt.

  3. sokrates9

    Novotny ist einer der Größten Blindgänger der Republik, der uns schon Milliarden gekostet hat! Bei der BAWAG hat er sich innerhalb von 24 Stunden mit Refco um 1,5 MRD zu unseren Schaden verglichen, entsprechende Klage wurde abgewiesen, beruhigende Worte bei Lehman: Krise kommt nicht zu uns, da liegt der Atlantik dazwischen!!, er wollte Kubaner von der Bank rauswerfen, bis man ihm erklärte, dass Österreich nicht Bundesstaat der USA sei, Luxusdienstwagen für die NB, er wusste von nichts, Bestechung Münze :er wusste von nichts, SWAT mit Linz: er wusste von nichts, bei den Hypoverhandlungen war er immer dabei, er erklärte der EU versprochen zu haben dass die Hypo nicht in Konkurs geschickt wird, machte via EU Druck auf Pröll, Konkurs wäre ganz schlechter Lösung( da seine Machenschaften aufgedeckt würden, wie sein Vorbild Junkers erklärte er zu lügen wenn es notwendig sei, das Wort NOTDISTRESSED war auch seine Erfinfung! Stolz trägt er auch alle Draghientscheidungen mit!So was wird in anderen Ländern mit nassen Fetzen verjagt!.

  4. Thomas Holzer

    “……………..blieb er in vielen heissen Fragen indifferent oder “unsichtbar””

    Ist diese Indifferenz und Unsichtbarkeit nicht die Vorrausetzung schlechthin in Österreich, um “höhere Weihen” in der Politik zu erhalten?! (siehe die Herren Fischer, Fayman, Lopatka, Amon, Schieder, Strolz et al. oder die Frauen Bures, Steßl, HH, Mikl-Leitner et al. eine vollständige Aufzählung würde leider den Platz hier sprengen)

  5. Herbert Manninger

    @Thomas Holzer
    Warum diese Mühe?
    Die Aufzählung der NichtidiotInnen, da tschändere ich ausnahmsweise, wäre eine Leermeldung gewesen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .