Immobilie der Woche

“Altaussee/Steiermark; Ferienwohnung im Erdgeschoss als Einzimmerwohnung 45 m² an vegetarisch, vegan, rauch- und alkoholfreien Mieter zu vermieten, der sich durch das ganzheitliche Wohnkonzept angesprochen fühlt und zu schätzen weiss, dass Wlan, handy, DECT-Basisstationen und Desktelefone in diesem Haus nicht verwendet werden.” (hier)

11 comments

  1. Thomas Holzer

    So what?!
    Jetzt stellt sich aber die Frage, ob dieses Inserat nicht gleichheitswidrig und u.U. hetzerisch und rassistisch ist; dies sollte ehestmöglich von einem Gericht geprüft werden 😉
    Wo kämen wir im realen Sozialismus hin, wenn es einem Wohnungseigentümer freigestellt wäre, seine Mieter nach seinen Vorstellungen auszusuchen

  2. sokrates9

    Ein MIETER wird gesucht! Na bitte- ist das Genderkonform?? Anzeige müsste sofort erfolgen! 🙂

  3. Rennziege

    In Österreich gibt’s offenbar noch mehr Verrückte als anderswo. In diese Wohnung kann man ja nur als autistisch-grüner Single-Schwuler (irgendwie männlich halt noch, wenn’s geht, da ein Mieter gewünscht wird) einziehen, kurz “Schreck lass nach!” zur absolut kriminellen Ölheizung sagen und auf baldiges Ableben fairtrauen.

  4. aneagle

    was ist mit der Religion? kann man die frei wählen oder ist der gemeinsame Messgang Teil des “ganzheitlichen Wohn- und Lebenskonzeptes” dem man sich als Mieter der größeren Wohnung angesprochen fühlen soll ( bei der Kleineren reicht nur ganzheitliches Wohnkonzept, eine ganz üble Kapitalismusdiskriminierung !!) Also: NIX WIE HIN! 🙂

  5. Thomas Holzer

    @aneagle
    Also bitte!
    Auf einem österr. Privatsender wurde eine “Doku” ausgestrahlt, in welcher u.a. von Österreichern berichtet wurde, die in Niederösterreich zur Vermählung mit der Erde “antraten”.
    Ob diese Trauung auch standesamtlich anerkannt wird, wurde leider nicht berichtet. Bezeichnend aber, daß eine der “Bräute” eine Sexualpädagogin als Berufsbezeichnung führte; die bekommt sicherlich einen Job im von Frau HH forcierten “neuen” Sexualkundeunterricht.

  6. Rennziege

    17. Mai 2015 – 16:12 Thomas Holzer
    Eine Vermählung mit der Erde nennt man gemeinhin Begräbnis, findet also bei Lebzeiten selten statt. Wozu diese NÖ-Wahnwitze “antreten”, ist vermutlich ein Druidenkult, den mein alter Herr schon einmal miterlebt hat, darob bis heute noch baff. Details darf ich hier nicht anführen, da der Hausherr mich ob deren unappetitlicher Schilderung vom Ortner’schen Zaubertrank ausschließen würde, von Miraculix persönlich übermittelt.

  7. Fragolin

    Nur keine Aufregung, Dislriminierung per se ist ja nicht verboten. Es muss halt unterschieden werden zwischen negativer Diskriminierung und positiver Diskriminierung. Wann welche vorliegt, erklärt uns unsere Deutungselite täglich. Doppelplusgut!

  8. Thomas F.

    @Rennziege
    “autistisch-grüner Single-Schwuler… ” Keine Sorge, dafür gibt es einen Markt!
    Perönlich sind mir “vegetarisch, vegan, rauch- und alkoholfreie” Zeitgenossen jedenfalls wesentlich erträglicher als etwa saufende Russen oder solche, die es mit Halal und dergleichem haben. Wenn es so weitergeht, werden letztere allerdings aus dem Wohnungmarkt gedrängt.

  9. Fragolin

    Eigentlich ein Fall für investigativen Journalismus Marke Wallraff: Ein talentierter junger Schreiber lässt sich Rastalocken drehen und schlurft mit Bastpantoffeln und dicker handgeklöppelter Geldtasche zur Unterschrift des Mietvertrages – und einen Tag nach dem Bezug setzt er sich mit Schweinshaxe und einem Humpen Bier auf die Terrasse.
    Dann beginnt die Berichterstattung. Wie war das? Der Vermieter darf dem Mieter nichts, aber auch gar nichts vorschreiben oder verbieten, was nicht direkt mit dem Bestandsschutz der Bausubstanz bzw. des Vermietereigentums zu tun hat? Der Vermieter darf keine diskriminierenden Klauseln in Mietverträge aufnehmen, sodass solche vom ersten Moment an rechtlich wirkungslos sind? Der Mieter darf falsche Aussagen zu seinem privaten Verhalten machen, weil sein privates Verhalten den Vermieter gelinde ausgedrückt einen Dreck angeht?
    Das wäre mal eine lustige Story.
    Manchmal wünschte ich mir mehr Geld und Zeit…

  10. Fragolin

    Übrigens putzig, dass nach dem Foto in der Annonce der gehobene rauchfreie Veganer seinen Blumensalat mit Mangostreifchen zwischen biederer Standuhr und altem Klavier auf, ähem, Ledersesseln einnimmt.
    Da stört die fossile CO2-Schleuder von Ölheizung auch nicht mehr das ganzheitliche Konzept. 😉

  11. Rado

    In diese Wohnung zu diesem Preis? Das geht wohl nur mit ordentlich Alkohol.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .