In Deutschland rückt die linke Republik näher

Von | 17. Mai 2021

Nach den Wahlen im Herbst könnte die Bundesrepublik von einem Linksbündnis unter grüner Führung regiert werden. Das sind gute Aussichten für die Staatsbürokratie – und schlechte für die Freiheit. NZZ, hier

4 Gedanken zu „In Deutschland rückt die linke Republik näher

  1. GeBa

    Liebes Federchen, bitte kopieren Sie uns den Text aus der NZZ doch raus, man kann ihn leider nicht lesen, deshalb ist es schade ihn hier einzustellen. Ich denke ich bin nicht die einzige, die kein NZZ Abo hat und auch nicht nehmen wird.

  2. Cora

    “Wer zu viel besitzt, muss damit rechnen werden, enteignet zu werden.”
    Und wer zu viel besitzt, das bestimmt die herandräuende Damenriege aus der “Völkerrechtlerin” Annalena Das-Netz-ist-der-Speicher Baerboeck (Grüne), Saskia Esken, SPD und Janine Wissler von Die Linke. Wenn die Auguren richtig liegen, hat Rotrotgrün bei der Wahl die Mehrheit
    Irgendwie wünsch ich ja den Deutschen das. Mögen sie doch selbst am deutschen Wesen genesen.

  3. Johannes

    Merkel hat Deutschland kontinuierlich nach links geführt, immer mit dem Deckmäntelchen das die CDU ja eine wirtschaftsliberale konservative Partei sei.
    Wer nicht mitgegangen ist oder nicht fähig war sich dementsprechend zu verbiegen wurde von ihr verdrängt und aus ihrem Team verbannt.

    Wenn man so will ist Merkel soweit in die Laufbahn der grünen getriftet das nun die Staffelübergabe an Grün und somit LInks für die Wähler die logische Kontinuität darzustellen scheint.

    Nur wird man sich gewaltig täuschen, die Grünen werden, davon bin ich überzeugt und vieles deutet schon jetzt darauf hin, den Strickpullover gegen die Mao-Uniform tauschen.
    Ich denke es wird, ähnlich wie bei uns mit Pilnacek, mit den konservativen Justizbeamten der oberen Ebene nicht lange gefackelt werden.
    Für jeden Einzelnen jener die im Weg stehen wird sich ein Grund finden, ein Versagen, ein kriminelles Vergehen das in für sein Amt untragbar machen wird.

    Ich denke die bewährte Umweltfrage wird dazu dienen mit gesetzlichen Mitteln jeden Betrieb in den Ruin zu treiben wann immer man es will. Durch das Schrauben an diversen Auflagen wird es möglich sein Übernahmen in das Kollektiv auf gesetzlicher Basis zu vollziehen.

    Die Landwirtschaft wird nach meiner Meinung mit Sicherheit kollektiviert ebenso Energie und Industrie.
    Das Leben der Menschen wird so gestaltet werden das sie wissen wenn sie sich an die Vorschriften halten, sie gutes für das Klima und somit für die Welt tun. Wenn sie hingegen uneinsichtig sind so wollen sie die Welt und alle seine Menschen vernichten und daher muss man sie leider als böse, verbrecherische Elemente betrachten und dementsprechend ächten und im schlimmsten Fall wegsperren.

    Alles wird so aufgebaut sein das die weise Regierung und der Mainstream es nur gut mit uns meinen, die große Gefahr der Überhitzung der Welt, das müssen wir verstehen, wird eine kompromisslose Haltung verlangen. Demokratie wird auch weiterhin sehr wichtig sein, mindestens so wichtig wie sie es in der Deutschen Demokratischen Republik ja auch immer war.

  4. Menschmaschine

    Ich drücke Fr. Bärbock die Daumen.
    Diese auf mich, freundlich formuliert, etwas naiv wirkende Dame wird, sollte sie tatsächlich Kanzlerin werden, Deutschland so an die Wand fahren, wie es sich Merkel, die in dieser Beziehung ja bereits wichtige Vorarbeiten geleistet hat, niemals träumen hätte lassen. Und daran wird auch die EU, dieses Vehikel zur Verwirklichung uralter internationalsozialistischer Träume von in nationalen Wahlen zusehends frustrierten Linken, zerbrechen. So zumindest meine Hoffnung.
    In diesem Sinne: Go Annalena!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.