Intelligente Hilfe statt Corona-Bonds

Von | 6. April 2020

“….. Ökonomen fordern auch in Deutschland immer lauter „Corona-Bonds“, also gemeinsame Anleihen, um den Krisenländern in der Eurozone zu helfen. Ich finde auch, wir sollten helfen, einfach weil wir uns sonst in Europa noch unbeliebter machen. Denn alle denken ja, wir wären die großen Gewinner, weil wir die Exportüberschüsse erzielen. Leser meiner Publikationen wissen, dass das ein ziemlicher Blödsinn ist, weil wir letztlich nur Forderungen gegen das Ausland aufbauen, die in einer Welt der Monetarisierung vor einer deutlichen Entwertung stehen. mehr hier

2 Gedanken zu „Intelligente Hilfe statt Corona-Bonds

  1. dna1

    Eurobonds haben mit Solidarität nichts zu tun. Italien als auch Spanien waren vor Corona bereits pleite, sie nutzen die derzeitige Situation nur aus, um sich unter dem Titel “Corona und wir können ja nichts dafür” von anderen finanzieren zu lassen.
    Warum soll es solidarisch sein, ständig jemanden, der unfähig ist seinen eigenen Haushalt in Ordnung zu halten, Geld zu beschaffen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.