Iran: Der Westen spielt mit dem Feuer

Von | 30. September 2014

“…m Kampf gegen den Terror macht Europa dem Iran Avancen. Doch auch unter seinem neuen Präsidenten Ruhani hat sich an der zerstörerischen Politik Teherans nichts geändert. Iran bleibt eine Diktatur….” (hier)

Ein Gedanke zu „Iran: Der Westen spielt mit dem Feuer

  1. aneagle

    In einem muß man Ruhani recht geben. Eine Mitschuld an der derzeitigen Situation liegt nicht zuletzt in dem unsäglichen Drang des Westens sich ungefragt einzumischen und sich wichtig zu machen. In dem Versuch in definierten Einflußphären zu helfen, machen es unsere Politiker nur schlimmer.

    Der untalentierte amerikanische Präsident liefert beiden Seiten Waffen, hat Verbündete auf beiden Seiten und rutscht außenpolitisch immer weiter in ein auswegloses Dilemma. Wir Europäer rutschen munter mit!
    Seiner Amtsführung werden wir die folgenden Errungenschaften “verdanken”:
    * einen atomar aufgerüsteten Iran
    * eine stabile Gründung des neuen Kalifates der IS
    * eine Renaissance des kalten Krieges
    + ev., falls er noch etwas Zeit hat, eine neue, schlimmere Wirtschaftskrise

    Angesichts dieser “Leistungen” halte ich es lieber mit Sarah Palin, die auf die “Arabellion” angesprochen, ganz vernünftig meinte: let allah sort it out !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.