Iran-Politik: Kniefall vor einem Psychopathen

Von | 12. August 2021

Der neue iranischen Präsident Ebrahim Raisi wird von oppositionellen Iraner „Schlächter von Teheran“ genannt. Deutschland gratulierte zur Amtseinführung./ mehr

4 Gedanken zu „Iran-Politik: Kniefall vor einem Psychopathen

  1. Kluftinger

    Bitte nicht vergessen: Auch Herr BP Van der Bellen hat Herrn Raisi zur Wahl gratuliert.
    (das mach man eben, hatte das VdB Büro und Herr Schallenberg betont).
    Die sollten nie mehr über einen möglichen Präsidenten a la D Trump sich empören, diese Glaubwürdigkeit ging verloren!

  2. sokrates9

    Rückgrad wird man bei den Grünen nicht finden!Und VdB war lange ihr Chef°!

  3. Cora

    Bei Mächtigen gibt es kein virtue signalling. Das macht man nur, wenn etwa Ungarn ein in den Augen der Selbstgefälligen falsches Gesetz beschließt. Ungarn wird trotzdem keine Todesschwadronen entsenden. (Allerdings haben sie ihren Grenzzaun etwas löchriger gemacht….)

  4. Rado

    Telefonschabernack von und mit BK Kurz IRNA vom 23.08.2021
    https://en.irna.ir/news/84446663/President-Raisi-terms-Iran-Austria-s-long-standing-ties-valuable

    ” … Sebastian Kurz, for his part, wished success for the newly elected government in Iran.
    He also expressed hope that the nuclear negotiations between Iran and other parties will begin as soon as possible and end in success.
    Kurz further expressed his gratitude to Iran for hosting Afghan refugees.
    He also thanked President Raisi for his invitation to pay a visit to Tehran and expressed hope that these talks continue. …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.