Iranische Soldaten an Israels Grenze?

“A twitter account affiliated with the Iranian Revolutionary Guard (IRGC) tweeted photos of IRGC soldiers with blurred faces supposedly on the border of Israel….” (hier)

2 comments

  1. Rennziege

    Schon oft standen islamische Soldaten und andere Kameltreiber an Israels Grenzen. Einmal ging das, so die Geschichte, a wengerl knapp aus, da Israel deren verlogenen Friedensparolen glaubte. Aber meistens holten die Kämpfer des Karawanenräubers und Vergewaltigers kleiner Mädchen Propheten sich dabei blutige Schädel. Und das ist gut so; denn Blut ist die etablierte Tinte des Islams — die einzige Schrift, die diese sich immer ungenierter demaskierenden Mörderbanden lesen können.
    Niemand wird den Juden einen weiteren Holocaust bescheren können, gottlob, aus heutiger Sicht jedenfalls. Aber welche Linken, Multikultis und Faschisten aller Couleurs sich mit den islamischen Barbaren verbünden werden, ist ein bewegliches Fest.
    Sobald ein unbewegliches Fest namens Weihnachten abgeschafft wird, weil muslimische und andere Minderheiten sich dadurch “ausgegrenzt” und “beleidigt” fühlen könnten, werden wir wissen, was die Glocke nicht mehr schlägt.
    Aber vielleicht dürfen wir Dhimmis dann wenigstens am Ramadan teilnehmen: für uns ganzjährig verlängert.

  2. Thomas Holzer

    Die Palästinenser treibt weniger der Islam als vielmehr deren Glauben an deren tribalen “Rechte” an; der Islam ist in diesem Falle nur ein “gefälliges” Vehikel

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .