Irans Revolutionsgarden: Terroristen zur See

Im Golf von Oman in der Nähe der iranischen Küste herrscht Krieg. Es ist eben jener Krieg, mit dem das iranische Regime seit vielen Jahren gedroht hat – woran sich viele im Westen offenbar nicht erinnern wollen. Nachdem es bereits im Mai drei Angriffe auf Öltanker gegeben hatte, wurden am Donnerstag erneut zwei Schiffe angegriffen, darunter eines einer Hamburger Reederei. Am selben Tag griffen die vom Iran unterstützten Huthi-Milizen einen zivilen Flughafen in Saudi-Arabien an, es gab mindestens 26 Verletzte. Eine koordinierte Offensive? mehr hier

3 comments

  1. astuga

    Ich bin jetzt der letzte der dem iranischen Regime gegenüber freundlich gesinnt ist.
    Aber bleiben wir realistisch, die Saudis sind auch nicht besser.
    Deren Koalition attackiert laufend militärische und zivile Ziel im Jemen bzw bei den shiitischen Huthi-Milizen.
    Das kann also kein Argument sein.

    Haben die Iraner die Tanker mit Minen angegriffen? Vielleicht!
    Aber ebensogut könnten es die Saudis gewesen sein um eine Reaktion der USA gegen den Iran zu provozieren.
    Von den Hardlinern Pompeo und Bolton abgesehen ist die Trump-Administration nämlich recht unwillig sich in weitere Kriege verwickeln zu lassen.

    Trump hat das selbst auch mehrfach deutlich zum Ausdruck gebracht, und dabei sogar den wörtlich “militärisch-industriellen Komplex” in den USA kritisiert, der vom Establishement sowohl der Republikaner wie Demokraten gestützt wird.
    Man kann über Trump einiges sagen, aber ein Anhänger militärischer Interventionen ohne echte Notwendigkeit ist er offenbar nicht.

  2. sokrates9

    Kleines Detail am Rande: Die Tanker wurden an der vom Iran abgewandten Seite beschädigt! Offensichtlich gibt es Torpedos die im Kreis fahren können und heimtückischer Weise nicht den direkten Weg in das Ziel nehmen!

  3. Triumph Cruiser

    … wenn diese Aktion nicht funktioniert, könnten ja “iranische” Revolutionsgarden, ABC- News, Fox- News, oder CNN überfallen … – hat ja schon mal funktioniert, – gegen Polen, – da war es der Sender Gleiwitz … – oder man denke an den “Tonkin- Zwischenfall”, “Massenvernichtungswaffen” im Irak, oder auch aus “Brutkästen herausgerissenen Babys” … – wie im Lotto – alles ist möglich !

    Mensch ! Ihr Amerikaner habt doch genug “think- tanks”, ihr habt Hollywood – liefert doch einmal ein wirklich geile Story !

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .