IS-Terroristen wollen Kaaba in Mekka zerstören

“Mitglieder der radikalislamischen Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS), die in Syrien und im Irak wütet, haben angeblich dazu aufgerufen, das wichtigste Heiligtum des Islam zu zerstören – die Kaaba in Mekka. “Die Menschen gehen nach Mekka, um Steine zu berühren, nicht wegen Gott”, soll der mutmaßliche IS-Jihadist Abu Turab al-Mugaddasi laut Medienberichten auf Twitter geäußert haben. (hier)”

3 comments

  1. Rennziege

    Na, da werden sich die saudischen Wahhabiten aber freuen! Und wohin die sollen die alljährlich zweieinhalb Muslime aus aller Welt wallfahren, wenn das Ziel der Haddsch (die Gutpunkte im Nirwana verheißt) futsch ist? Wohin den Kopf richten beim Beten, wenn Mekka das Heiligtum des Islam eingebüßt hat?
    Angeblich ist die Kaaba, bei Karl May noch männlich, ja ein gewaltiger Meteorit, den Allah für die Seinen dort vom Himmel fallen ließ. Ob er das den IS-Radikalinskis je verzeihen wird?

  2. Mourawetz

    Damit ist nur bestätigt, was ich geahnt habe: der Islam zerstört sich am Ende selbst. Die (französisch-sozialistische) Revolution mag vielleicht ihre Kinder fressen, aber der Islam frisst seine Vorfahren.

  3. Rado

    Mit der Zerstörung von Kulturdenkmälern hat der saudische Staat selbst ja schon längst angefangen. Die IS- Leute sind vermutlich nur eine Art Papageien der Saudis.
    In Medina stehen von den einst sieben Moscheen aus dem frühen Mittelalter nur noch zwei. Die übrigen wurden von den Saudis zerstört. Vor zehn Jahren wurde beispielsweise eine Moschee gesprengt, die einem Prophetenenkel gewidmet war. Deutsche Medien berichten bislang auch nicht über den gigantischen Ausbau der Pilgerstätten in Mekka. Anstelle einer historischen Festung in Mekka steht seit kurzem der 858 Hotel-Suiten fassende “Makkah Royal Clock Tower”. Jedes Mal, wenn wir tanken, finanzieren wir einen Teil dieses Irrsinns.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .