Islam: Wacht die Linke aus ihrem Dornröschenschlaf auf?

Von | 25. Oktober 2020

“….. Kevin Kühnert und Sascha Lobo brechen das ohrenbetäubende Schweigen der Linken im Angesicht des Islamismus. Wacht man dort aus dem Dornröschenschlaf auf? Wohl eher nicht. Es scheitert schon an der Fähigkeit, richtig zuzuhören. Nämlich denen, die schon seit Jahren eine triftige Islam- und Migrationskritik liefern. / mehr

3 Gedanken zu „Islam: Wacht die Linke aus ihrem Dornröschenschlaf auf?

  1. Falke

    Das Problem kann man nur an der Wurzel packen (und damit ausreißen oder ausrotten). Beschönigende Worte nützen da überhaupt nichts, indem man nämlich einen Unterschied zwischen dem (guten, friedlichen) Islam und dem (bösen, “unislamischen”) Islamismus herbeiphantasiert. Erdogan selbst hat es mehrfach betont: es gibt nur einen Islam. Und: ohne Islam gäbe es ja auch keinen Islamismus. Daher hilft nur ein Verbot des Islams bei uns – was aber bei den aktuellen Politikern sowie der Rechtslage in der EU absolut illusorisch ist. Daher sind alle noch so scharfen Worte und Beteuerungen von Macron oder sonstwem nichts als heiße Luft. Erdogan hat es wieder einmal auf den Punkt gebracht.

  2. sokrates9

    Es wird so lange manipuliert bis es passt! Jetzt hat ein syrischer Schutzsuchender in Dresden “2 Touristen” mit Messer attackiert und einen getötet, einer schwer verletzt.Die “Touristen” waren 2 homosexuelle die händchenhaltend den Unmut des Moslems bewirkten.Gibt es da von der linken LGTB – Bewegung irgendeinen Aufschrei? Natürlich nicht – es sind schließlich nur Touristen betroffen…Die Route der LGTB Aktivisten bei Demos hat sich auch geändert: Man marschiert nur mehr in Katholischen gebieten und vermeidet sorgfältig Gegenden wo man Moslems provozieren könnte!!
    In Wien wurde von Tschetschenen Dank seiner Uniform ein Feuerwehrmann verprügelt – selber Schuld warum fährt er nach dem Dienst in Uniform heim…

  3. Johannes

    Kühner und Lobo werden, da bin ich mir sehr sicher, jetzt viel Kritik aus den eigenen Reihen ausgesetzt sein.
    Erst dann wird sich zeigen was davon zu halten ist.
    Da ich weiß das Linke gute Strategen sind werde ich beobachten ob es eine Strategie von Links ist das zunehmende Unbehagen vieler Menschen zu bedienen um ein größer werdendes Feld von Menschen mit berechtigter Angst nicht zu verlieren.

    Sozusagen einen taktischen rechten Flügel bei den Linken installieren aus reinem Kalkül, um bestimmte Skeptiker in den eigenen Reihen nicht zu verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.