Islamische Schule lässt Mädchen nur hinten in den Bus einsteigen

“Skandal in Schweden: An einer islamischen Schule in Stockholm müssen Mädchen einem TV-Bericht zufolge am Schulbus eine andere Tür als Jungen benutzen. Regierungschef Löfven ist empört: „Das ist abscheulich.“……” (hier)

31 comments

  1. Tom

    Das ist nicht abscheulich, – das ist das neue Schweden. Wird sich auch die Frau Regierungschefin, Löfven, mit anfreunden müssen. Wie bestellt – so geliefert und jetzt ja nicht meckern.

  2. sokrates9

    Nachdem schwedische Ministerinnen sich schon bei ihrem Iranbesuch im Verschleiern übten, verstehe ich die Aufregung nicht!

  3. stiller Mitleser

    Koedukation (in den letzten Jahren ja wieder in Frage gestellt) war bis in die 60er nicht einmal in städtischen Volksschulen üblich: die Buben hatten zu anderen Tageszeiten Schule als die Mädchen; nicht alle Gymnasien boten Koedukation, es gab noch sogenannte Knödelakademien und als auch die Buben in den Sacre Coeur durften, lag das wohl daran, daß dort die Schülerinnen (und die Mädchen im Internat, wegen mehr Mittelschulen am Land) weniger zahlreich wurden…..trotzdem gabs Flirts (Schwimmbad, Skikurs, Tennisplatz) und erste Lieben schon vor der Tanzschule, wo dann die Geschlechter endlich offiziell aufeinander losgelassen wurden (-_-)

  4. Reini

    Sehe hier keinen Skandal, da der Islam unter die Europäische Religionsfreiheit fällt, und die Trennung der Geschlechter als Religiöses Symbol im Islam gilt, ist dies Rechtens. Sehe hier ein Versagen des Regierungschefs!!

  5. waldsee

    die Muslime machen alles richtig,nur die hiesigen verdrehen sich bis zur Unkenntlichkeit.Was läuft da falsch?

  6. Fragolin

    Das ist Euro-Islam! Die dürfen immerhin sogar mit dem gleichen Bus fahren, ja überhaupt Bus fahren, ach was, überhaupt in die Schule, wenn schon nicht zu Fuß wie es sich gehört! Normal sollten sie daheim bleiben und bei Mama das Kochen, Stoffzeltflicken und dem Mann gefallen lernen. Wie viele Zugeständnisse müssen aufrechte Muslime den dreckigen Ungläubigen denn noch machen, dass diese nicht maulen?

  7. Mona Rieboldt

    Fragolin
    *lach* Ihr Text ist herrlich und Lachen ist bekanntlich gesund.
    Erst den Islam hofieren, ihm alles nachsehen, Verständnis für alles Islamische zeigen, dazu Millionen aus dem Lumpenproletariat arabischer Länder aufnehmen, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigungen auf einheimische Frauen und Mädchen so gut es geht vertuschen, und sich dann aufregen über solche Aktionen wie in dem Bus? Wer hat denn islamische Schulen und Kindergärten erlaubt. das waren doch die Politiker, die sich jetzt aufregen.

    Es wird sich nur ein sehr geringer Teil der Moslems integrieren wollen, der große Teil will es nicht, siehe auch Predigten in der Moschee.

  8. Astrid Weinreich Südtirol

    Ich- Astrid Weinreich aus Südtirol zweifle am Gesundheitszustand all dieser Länder- die sich von einem Karnevalsverein namens Islam in die Knie zwingen lassen.
    Demzufolge haben sie nichts besseres verdient.
    Weil denken und wehren wäre angesagt gewesen oder aber wehret den Anfängen. In der Steinzeit stehen geblieben- sind sie bald im STANDE. ganz EUROPA zu beherrschen. Mir scheint- Europa ist in die Steinzeit zurück gefallen- dank der amtierenden inkompetenten Führer.

  9. raindancer

    Wenn Toleranz falsch verstanden wird, wird es äusserst abstossend und es dreht sich ins Gegenteil um, vor allem die Toleranz gegen faschistoide Züge der Religion Islam. (Antisemitismus, Fundamentalismus, Frauenverachtung)

  10. Thomas Holzer

    @Fragolin
    Polemischer geht es fast gar nicht;

    @waldsee
    Sie tippen es; nicht den Muslimen ist ein Vorwurf zu machen (sie scheinen, wenn auch nicht alle! Muslime, “Freiräume” zu besetzen) sondern den Autochthonen, welche ihre ureigene Verantwortung an -gewählte- verantwortungslose Politikerdarsteller delegiert haben und sich anscheinend damit zufrieden geben.

    @raindancer
    Die Untertanen! haben die Verantwortung für Toleranz delegiert, an unbedarfte, dümmliche Politikerdarsteller.

    @all
    Warum das Wehklagen, ist doch alles! demokratisch legitimiert

  11. stiller Mitleser

    @ Thomas Holzer
    dies ist auch ein Forum, in dem man sich für Tätigkeiten (Pressesprecher etc.) legitimiert und empfiehlt, nicht alle sind – so wie Sie und ich – einfach nur plaudernde ältere Herrschaften (-_-)

  12. Thomas Holzer

    @stiller Mitleser
    Chapeau. wir alte Herren 🙂
    Da müssen wir hoffen, daß diese Menschen, welche glauben, sich legitimieren und empfehlen zu müssen, wenigstens ab und zu der Realität ins Auge sehen

  13. Rennziege

    5. April 2017 – 19:49 — Thomas Holzer
    @stiller Mitleser
    Contenance, Messieurs! Ihr seid weder alte Herren noch plaudernde ältere Herrschaften, sondern offenbar der Senat dieses Blogs. Schon der Senat im alten Rom war lebenserfahrenen, gebildeten Bürgern vorbehalten. Auch der Senat der USA besteht, ohne dass dies festgeschrieben wäre, mehrheitlich aus Siebzigjährigen.
    Es bedeutet, was auch auch an meinem klugen alten Herrn bemerke, keinerlei Einbuße an Herz, Hirn und Gewandtheit, ein wenig älter zu sein als die Zeitgeist-Hirnis — im Gegenteil.
    Oisdann: Dranbleiben, meine Herren!

  14. mariuslupus

    Nach der Einführung der Scharia in der EU, nur Frage der Zeit, werden weibliche Frauen keine Schule mehr besuchen müssen. Werden sich zuerst von der Beschneidung erholen, dann werden sie zwangsverheiratet, brauchen dann auch nicht mehr auf die Strasse zu gehen, bekommen drei mal so viele Kinder wie die lahmen Einheimischen. Oi, wird sich der Kalif über die neuen Provinzen seines Reiches freuen.

  15. raindancer

    zum Altersthema ..ich halte eine gute Mischungen für die beste Variante ..alt, middle age, und jung …
    das vereint alle Lebensperspektiven und alle Bedürfnisse und Sichtweisen

  16. Hanna

    @Rennziege: “Senat”! Schön, so etwas zu lesen. Im übrigen kotzt es mich sowas von an, dass viele Leute noch immer nicht begreifen wollen, was “Islam” bedeutet. Ob gute oder böse Moslems, fanatische oder gemäßigte, sie alle sind ihren Doktrinen verpflichtet. Und dazu Folgendes: Wenn man einmal in einen Kreis wütender “alter” Österreicherinnen (einschl. Migrantinnen voriger Jahrzehnte, die sich hier abgerackert haben) gerät und so richtig plaudert, wird einem klar, dass die Leute, die unsere Kultur und unsere Werte momentan mit Füßen treten, irgendwann aufwachen werden, von wegen “es tut ja niemand etwas”. Man schauen sich das “Phänomen des 100sten Affen an”. Viel Spaß in der Zukunft, KulturzerstörerInnen, denn wie man in den Wald hineinruft …

  17. Nietzsche

    @Hanna: Und genau, weil den Obrigkeiten schön langsam mulmig wird, werden die Bestrebungen zur Totalentwaffnung der Bio-Europäer verstärkt.

  18. mariuslupus

    @raindancer 21.09
    Ach so, dass ist also die Brutalo Geschichte “Das Mädchen, der Vergewaltiger und der Voyeur”.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .