Islamischer Staat will Währung mit Goldstandard

“…..Die Terrorgruppe IS arbeitet akribisch an der Verwirklichung ihrer Großmachtfantasien. Als nächster Schritt ist die Einführung einer eigenen Währung geplant. Vorbild ist der Goldstandard….” (hier)

8 comments

  1. Christian Weiss

    Der IS wird wohl pazifistisch. Haben sie bisher mit den Erlösen aus Erdöl, Geiselnahme und Sklaverei Waffen, Munition und Toyotas gekauft, kaufen sie jetzt Gold, Silber und Kupfer.

  2. Ferguson

    Lieber Christian Weiss, Sie haben zu viel mainstream-Medien gelesen. Der Islamische Staat, das Kalifat, umfaßt ein riesiges Gebiet. Gekämpft wird nur an den Grenzen, im Inneren funktioniert eine zivile Verwaltung mit Elektrizitätsversorgung, Lebensmitteln, ärztlicher Versorgung und so weiter. Bereits Gaddafi wollte der Notwendigkeit seines Landes folgend in Lybien eine Gold-Währung einführen. Das Kalifat steht vor vergleichbaren Problemen, also greift man auch zur Gold-Währung. Das bringt die USA vollens auf die Palme, denn gutes Geld verdrängt immer schlechtes Geld. Die bunten US-Dollar-Papier-Schnipsel sind am Ende wertlos, was bleibt sind Gold, Silber und Kupfer. Für die USA steht in der heutigen Zeit viel auf dem Spiel, daher die enormen Propaganda-Anstrengungen von dort.

  3. Mourawetz

    Hallo Ferguson,

    Sie sagen, gutes Geld verdränge schlechtes Geld, da wär ich mir nicht so sicher. Wenn das so wäre, würden die Papiergeld-Währungen längst am Boden liegen, Gold und Silber wären noch immer obenauf wie vor 100 Jahren. Es ist genau umgekehrt, schlechtes Geld verdrängt gutes Geld, siehe Greshams Gesetz. 

  4. Christian Weiss

    Ja, die bösen Mainstream-Medien. Ich versuche jetzt dann nur noch Jürgen Elsässer, den Kopp-Verlag, allmystery.de, KenFM und das ganze Gruselkabinett reinzuziehen.

    Bis ich allerdings die dortigen Informationen aufgearbeitet und Erleuchtung erlangt habe, bleibe ich bei gewissen mathematische Grundüberlegungen, die mir sagen, dass die Schaffung einer Gold und Silber basierten Währung die Förderung oder Ankauf dieser teuren Rohstoffe benötigt, was doch einiges an ökonomischen Ressourcen in Anspruch nimmt.

    Da ich mich nicht auf irgendwelchen extrem durchblickenden Internetseiten der Metaphysik informiere, muss ich davon ausgehen, dass der in einer Kriegsphase steckende Pseudostaat IS keinesfalls alle Grundversorgungsgüter in Autarkie selber produziert. Ersatzteile für technisches Gerät und Waffen mögen bei gelegentlichen militärischen Erfolgen erbeutet werden, mehrheitlich müssen sie das Zeug aber bei irgendwelchen Händlern kaufen. Dafür setzen sie die Erträge aus den Geiselnahmen und dem Ölverkauf ein. Wenn sie jetzt aber noch einen grossen Haufen Gold- und Silbermünzen produzieren wollen, dann werden sie nicht umhin kommen, diese Rohstoffe einzukaufen, weshalb sie dann beim Einkauf anderer Güter Einschnitte machen müssen.
    Selbst wenn sie diese Rohstoffe auf ihrem Territorium selber fördern könnten, wären damit hohe Kosten verbunden. Den Aufwand für die Ressourcenförderung müssten sie auch bestreiten und das Gold und Silber, das sie fördern, könnte nicht für den Zukauf von Importgütern genutzt werden, sondern müsste ja für ihren tollen “inländischen” Geldverkehr hinhalten.

  5. Der Couponschneider

    Als Gegner des Goldstandards (ich bin in guter Gesellschaft mit Kostolony und Buffet) wundere ich mich nicht darüber, dass diese ISIS-Volldeppen einen Goldstandard einführen. Und dass hier wilde Verschwörungstheorien gesponnen werden und von “Mainstreammedien” geschwätzt wird, ist doch schon Ausdruck von einer gewissen Idiotie.

    Bei Fergusan denke ich vor allem an:

    https://www.youtube.com/watch?v=wyHBV2_R-aQ

    Und Fergusans verschwörerisch-subitler Beitrag ist eigentlich nur zum Runterspülen.

  6. Ferguson

    Da habe ich Euch ja gehörig durcheinander gewirbelt. Dank jedenfalls für das Toiletten-Video. Ich habe herzlich gelacht, obwohl diese “schrecklich dumme Familie” nicht zu meinen Lieblingen gehört. Interessant wie mir YouTube gleich dieses als nächstes Video empfahl:
    Die Staatsregierung: Die gefährlichste aller Religionen

  7. Thomas F.

    Zur Abwechslung mal was Vernünftiges. Nun, das übliche Pyramidenspiel mit dem Fiat-Money würde den Typen dort wohl auch nicht gelingen. Denn das erfordert Mindestmaß an Vertrauen in den Staat.

  8. Ferguson

    @Thomas F.: Sie feinden das im Westen “übliche Pyramidenspiel mit dem Fiat-Money” an, und gerade mit dem Westen befindet sich das junge Kalifat im Kampf. Da möchte man sich nicht dem Gespött mit eigenem Pyramidenspiel ausliefern.
    Noch ein paar Informationen zum Kalifat: Derzeitige Größe eine viertel Million Quadratkilometer. Das entspricht der Größe des Vereinigten Königreichs Groß-Britannien. 200´000 ideologisch gefestigte, junge Männer als Soldaten. Vor Allem ein einheitliches, sunnitisches Volk hinter sich. Wie sagte B. Hussein Obama ganz recht? Der Kampf gegen das Kalifat wird lange dauern. Das US-Militär verlangt nun 80´000 Mann US-Bodentruppen mit zugehöriger technologisch bester Ausrüstung um vielleicht das Kalifat zu besiegen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .