Islamisierung, längst im Gange

“……..Wenn über die Umwidmung von Kirchen in Moscheen geredet wird, wenn Weihnachtsmärkte in Wintermärkte umbenannt werden, wenn ahnungslose Ignoranten sich dafür starkmachen, dass in den Weihnachtsgottesdiensten muslimische Lieder gesungen werden, wenn die Generalsekretärin der SPD den Begriff “Islamischer Staat” mit einem Bann belegen möchte, weil er die Ehre der Muslime verletzt (der Begriff und nicht das, was der Islamische Staat anstellt), dann kann von der Gefahr einer Islamisierung nicht die Rede sein, dann ist sie bereits in vollem Gange….” (Broder, hier)

37 comments

  1. Thomas Holzer

    Das Tragische ist, daß diese Islamisierung in Deutschland und Österreich freiwillig! erfolgt.

  2. Herbert Manninger

    Die wichtigste Regel in den Chefetagen, ob Politik oder Wirtschaft, lautet:
    Gib nie einen Fehler zu!
    Es liegt also an den Wählern, dieses Lügenkartell aus Politik&Medien durch Wahl- und Kaufverhalten und öffentliche Proteste zu sprengen. Dass sie vorübergehend mit den jeweils aktuellen PC-Schimpfwörtern verleumdet werden, ob Rassisten, Nazis usw, müssen sie aushalten. Keine Angst, die Profi-Opportunisten der Politik&Medien haben wendige Hälse.Sie werden später lobende Worte für das mutige Volk finden und es,, eh schon immer gewusst und getan haben”….

  3. sokrates9

    Das schlimme ist, dass die angeblich 4. Macht, die Medien, total zentral gesteuert werden, dass kaum ein Politiker es wagt gegen diesen Mainstream zu schwimmen auch wenn in kleinem Kreis die dargestellten Fakten sehr wohl gesehen werden. Doch die Faschismuskeule ,political correctness, und und die mächtigen Placebos einer großen Asylindustrie wirken perfekt!

  4. Ehrenmitglied der ÖBB

    Islamisierung und das “Wunder”?
    Wen wundert es, weder in Deutschland noch in Österreich, wenn politische Bewegungen wie die AfD oder Pegida immer mehr Zulauf erhalten? Und die meisten sind keineswegs “rechts” oder ähnlich gelagert, sie haben einfach Angst oder starkes Unbehagen betreffend ihrer eigenen Identität und später auch der eigenen Rechtskultur, wenn diese Entwicklung fortschreitet.
    “Deutschland von Sinnen” und “Der neue Tugendterror” sind zwei Bücher in der BRD die z.T auch für Österreich gelten.
    Aber so Geistesgrößen wir unser Bundestaxler, die Frau NRP B., die Frau BM HH und ähnliche Zeitgenossen bzw. – innen werden sich nach sozialistischer (grüner) Art aus der Verantwortung stehlen wenn der “point of no return” erreicht ist! (und die entsprechenden Sympathisanten innert der ÖVP auch, vermutlich).

  5. michelle

    @Ehrenmitglied der ÖBB: der Point of no return ist längst erreicht !
    An die 50% Migrantenhintergrund in Wien reicht für den Niedergang in einigen Jahrzehnten. Thilo Sarrazin hat auf allen Linien recht, kein Zweifel.

  6. Selbstdenker

    “Trotz der Blutbäder in Syrien und im Irak, trotz des Aufstiegs des Islamischen Staates und der Ausrufung eines Kalifats, trotz der zahllosen Anschläge und Selbstmordattentate, die im Namen Allahs und seines Propheten begangen werden, trotz aller Umtriebe einheimischer Salafisten, die ihre Verachtung für die “Ungläubigen” ganz ungeniert ausleben, trotz alldem nimmt die Bereitschaft, sich mit dem Islam zu arrangieren, nicht ab, sondern zu. Oder gerade deswegen.”

    Im vergangenen Jahr wurde viel davon geschrieben, dass die gegenwärtige Situation viel mit der Zeit vor dem Ausbruch vom ersten Weltkrieg gemeinsam hätte. Meiner Meinung nach ähnelt die Lage aber eher den späten 1930iger Jahren. Es ist ein ähnliches Mischfutter aus Appeasement, Ignoranz, zynischen Deals und zum Teil heimlicher Bewunderung, mit dem vor unser aller Augen ein immer mehr erstarkendes Ungeheuer großgezogen wurde.

    Ich bin jedoch nicht der Meinung, dass man das Ruder nicht rumreißen könnte. Unser Kontinent stand schon öfters noch viel näher am Abgrund als heute. Nur eines ist klar: je länger man diesen Zeitpunkt rausschiebt, desto ungemütlicher wird für uns alle die Austragung eines unausweichlichen Konfliktes.

  7. sokrates9

    Selbstdenker@ Völlig d ‘accord. Als Demokrat glaube ich dass man mal das Wahlsystem aufbrechen müsste! Die Politiker machen hier ein schönes Ping – Pong Spiel, dass immer der Bund, das Land, die EU schuld sind!
    Wenn man schon die Landesebene nicht abschaffen kann, dann müsste man die Landeshauptleute doch bei allen essentiellen Fragen in den Würgegriff nehmen: Gesundheit, Militär, Immigration, usw alles Themen wo sie eigentlich sofort abgewählt gehören würden! Sind natürlich völlig unzuständig! Doch wenn beim Militär die Blasmusik abgeschafft werden soll und somit das Geburtstagsständchen für den Landeshauptmann in Gefahr ist, gibt es plötzlich eine Lösung!

  8. Astuga

    @selbstdenker
    Sehe ich ganz ähnlich.
    Historische Vergleiche sind immer ein Problem, aber andere Europäer im Versuch den Islam abzuwehren hatten es auch nicht einfach-er.
    Deren Befreiungs-oder auch nur Abwehrbestreben hat teils Jahrhunderte gedauert (Spanier, Griechen Bulgaren etc).
    Wer bereits zu Beginn aufgeben möchte und keine Hoffnung hat, der hat natürlich bereits verloren.
    Historisch ist nichts festgeschrieben, und jede Entwicklung kann umgedreht werden, dafür gibt es zahlreiche Beispiele.
    Sogar die islamische Welt ist ein solches Beispiel.

    Wer hätte vor hundert Jahren noch darauf gesetzt, dass der Islam oder Araber und Türken eine weltgeschichtliche Rolle spielen?

  9. Der Realist

    man muss sich nur auf den Straßen Wiens das Verhältnis zwischen jenen, denen man nicht auf den ersten Blick ansieht, dass sie Mohammedaner sind, und jenen, die eindeutig als solche zu erkennen sind, ansehen. Berücksichtigt man auch noch die Anzahl der Kinder inner- und außerhalb des Mutterleibes, ob hier eine Superfötation mitwirkt entzieht sich meiner Kenntnis, ist der Stand der Islamisierung klar erkennbar.

  10. Syria Forever

    Philosophie, einer meiner liebsten Beschäftigungen.

    @Sokrates und Selbstdenker.

    Grundsätzlich zum Rudern. Es braucht doch beträchtliche Zeit ein Schiff dieser Grösse auf neuen Kurs zu bekommen. Ganz besonders wenn die Kapitäne, Fähr- und Steuermänner nicht den Eindruck erwecken auch nur einen Grad vom Kurs ab zu weichen. Ganz im Gegenteil. Das Steuer festgeklemmt befinden sich diese auf rauschenden Festen ungeachtet der Fakten; Leck geschlagen, veraltete Technik, ungebildete Besatzungen.
    Die an Bord befindlichen Passagiere, jene die das Schiff ausgerüstet und bezahlt haben, wurden in die untersten Decks verbannt. Einigen steht das Wasser bis zum Kinnladen, andere sind bereits ersoffen. Das kümmert die Verantwortlichen wenig, nach dem Motto: “Auf einem Schiff steht der Kapitän als Ersatz Gottes.”, und so benehmen sich diese auch.
    Einen guten Tag.

  11. Thomas Holzer

    Aber in “unserer” ach so göttlichen Demokratie ist es doch gerade das Wahlvolk, welches diese Kapitäne an die Ruder der Macht wählt; mich nimmt es immer Wunder, daß danach! das große Heulen und Wehklagen einsetzt. Das Wahlvolk hat die Regierung mit den Parteien, welche es gewählt hat, und daher mehr als nur verdient!

  12. Syria Forever

    Herr Thomas Holzer.
    Darf ich ein wenig Advocatus Diaboli spielen?

    Arithmetik, die Kunst der Zahlen.
    Es stimmt, dass Volk hat die Politik die es verdient doch hat das nichts mit dem Wahlverhalten zu tun.
    Wien ist als Beispiel geradezu perfekt. Ein Wahlgesetz das jeden Faschisten die Schamröte ins Gesicht bringt, einen sehr hohen Anteil an bunten Büchern, auch Parteibuch genannt, und seit fast 100 Jahren sozialistische Führer, ohne Unterbrechung.

    Wiener Gemeinderatswahl 10. Oktober 2010:
    Wahlberechtigte 1.144.510
    Wahlbeteiligung: 67,6%
    Gültige Stimmen 754.938

    Jeder Besitzer eines bunten Buches wird mit Vorzug behandelt und ist somit Garant als Wahlstimme. Wie viele bunte Bücher hat die SPÖ in Wien aufgelegt? 200.000? 250.000?
    Jeder Träger eines bunten Buches hat die Wahl, weiterhin alle Vorzüge zu geniessen oder doch sich selbst zu sorgen. Selbst wenn viele Träger eines bunten Buches nicht weiterhin mit der Politik einverstanden sind werden diese doch deren buntes Buch den Vorzug geben.
    Auch wenn es, so sagt man, niemand kontrolliert bleiben dem Träger des bunten Buches wenig Alternativen weil die Vorzüge nur gestattet werden wenn die Partei, wessen buntes Buch voller Freude in Besitz ist, auch an der Macht bleibt.
    Ich denke es war Kurt Tucholsky der sagte; “Wenn Wahlen etwas ändern..usw..”.

    Shalom und einen schönen Nachmittag.

  13. Thomas Holzer

    @Syria Forver
    Da haben Sie schon recht; nur: der Widerstand gegen willkürliche! Entscheidungen von Beamten/Politikern, wie z.B. keine Nikolo Feiern im Kindergarten, Umbenennungen von Feiern und/oder Feiertagen etc, ist leider mehr als nur enden wollend

  14. Syria Forever

    Herr Thomas Holzer.

    Oh, es wird Enden, so oder anders.
    Was gerne übersehen wird, die Gesichter (politischer Bestellkatalog von BP bis zum letzten Bei- und Mitläufer auf den Parlamentsbänken) sind es nicht, es ist der Moloch dahinter, wobei die Bezeichnung Moloch nicht treffender sein könnte. Die Gesichter sind erwählt weil diese mit Sicherheit der Moral und dem Intellekt absprechen.
    Doch denke ich es bewegt sich etwas in Europa. Lassen wir uns überraschen.

    PS. Zu Renner haben Sie richtig berichtigt, und doch nicht. Ich denke doch die Mehrzahl der Österreicher wusste wer und was Renner war, so lange war es nicht Vergangenheit als Dr. Renner “Anschluss” plärrte. Gab es einen Aufschrei aus der Bevölkerung? Nicht im geringsten…

  15. Thomas Holzer

    Insofern hat Herr Ortner recht: das gefährlichste ist die laut schweigende Masse 🙁

  16. Herbert Manninger

    Wenn in der nächsten Zeit die Pegida-Bewegung nicht stärker wird und nicht auch bei uns Ähnliches auf die Beine kommt, dann war´s das wohl.
    Bei wem wollen wir uns dann noch beschweren?

  17. cppacer

    …..es muß etwas geschehen,denn wenn nicht bald etwas geschieht,geschieht etwas.
    Und was geschieht? Nichts geschieht, Drum muß bald etwas geschehen……
    Erinnern Sie sich?

  18. Thomas Holzer

    @cppacer
    Sie haben recht, aber es wird nichts geschehen, weil “unsere” Politikerdarsteller nach jahrzehntelanger Herrschaft dafür gesorgt haben, daß nichts passieren kann; die Wenigsten haben die Zeit/ die Muse, gegen die derzeitigen Zustände anzukämpfen, die befinden sich alle im Überlebenskampf, dank der Politik (Reallohnverluste seit 1998!, dank der Politik)

  19. Hephaistos

    Viele murren, knirschen mit den Zähnen und ballen die Fäuste. Die seit mehr als 30 Jahren dauernde “Umerziehung” und “brainwash” der s.g. Bildungseliten hat aus diesem Volk ein wehr- und verteidigungsunwilliges Volk gemacht. Die Masse der heutigen 30-40 jährigen sind durch den schulischen Brainwash von mindestens 9 Jahren Bildugnssystem und total friedliebend. Der Wehrdienst wurde permanent reduziert, die Armee ausgehungert, das Milizsystem desaströs ausgehungert und verludert. Die Gesellschaft ist gar nicht mehr in der Lage, sich gegen die aggressiven Moslems zu wehren bzw. sie bei Gelegenheit “in die Goschn” zu hauen. Dann kommen die Gutmenschen und nicht der Aggressor wird abgestraft, sondern der Bürger, der sich gewehrt hat. Die Bevölkerung ist dermassen brainwashed, dass sie nicht einmal über einen Putsch und das Wegfegen der Parlamentarier und Parteien nachdenkt. Alle sind so saturiert und mit dem eigenen Pensionskonto beschäftigt, dass sie gar nicht mehr merken, dass diese Einlullerei und Angstmacherei nur dazu dient, die Menschen gefügig zu halten und unter dem Daumen zu belassen. Die eizigen, die sich mit dem Volk erheben könnten, sind Polizei, Militär und Miliz, vielleicht noch ein paar Leute der Traditionsverbände. Alleine, wenn die Polizei sich aus dem Tumult raushalten würde, könnten einige Tausend das ganze korrupte System kippen und dann die Verursacher einfach festnehmen und den Gerichten zur Aburteilung zukommen lassen. Die Gesetze alle kübeln, neue, einfachere und verständlichere Gesetze schreiben und das ganze System vereinfachen. Wir haben schon so viel Eigenständigkeit abgegeben, der Moloch Verwaltung wächst über sich hinaus, eilfertige Beamte / Vertragsbedienstete verlangen von den Parlamentarieren immer mehr Kompetenzen und Befugnisse, das ganze Land ist mittlerweile ein Gefängnis, welches die Bürger in Verordnungen, Vorschreibungen, Zahlungsbefehlen, Belästigungen etc. in Atem hält. Die Banken spielen mit und bringen immer mehr Menschen in finanzielle Nöte und Abhängigkeiten und damit werden sie gefügig gemacht.
    Das ewige Gesudere dieser Plattformen ist mittlerweile lähmend und langweilig.
    “The person who says it cannot be done should not interrupt the person doing it”. Chinese Proverb.
    Also Leute, entweder beginnt ihr zu machen, oder gefalllt Euch selbst und beklatscht Euren richtigen Beiträge, aber ohne Knochen ist das ganze Fleisch der Gedanken haltlos.

  20. Herbert Manninger

    @Thomas Holzer
    Ja, wir sollten uns an der Nase nehmen.
    In Bekanntenkreisen den Islam erklären: Tu ich. Erfolg: weite Augen, Achselzucken.
    Politiker anschreiben: Tu ich gelegentlich. Erfolg: Nichtbeachtung oder windige Erklärungen.
    Demos organisieren: Tu ich nicht. Zugegeben: mangelnde Erfahrung hinsichtlich Organisation + typische bürgerliche Bequemlichkeit.
    An Demos teilnehmen: Täte ich, wenn sie wer organisiert. Ja, wenn…..

  21. Selbstdenker

    @Hephaistos:
    Sehr treffend beschrieben, vielen Dank!

    Man sollte sich nicht nur über die aktuelle Situation, sondern auch über die damit verbundenen Wechselwirkungen Gedanken machen.

    Ein Herrschaftsverhältnis setzt voraus, dass sowohl der Herrscher als auch der Beherrschte nach der jeweils zugedachten Rolle leben. Wenn sich der Untertane konditionieren lässt, sich in Fatalismus suhlt oder in seinen Unterdrücker sogar ein mächtigeres Wesen zu erkennen glaubt, spielt er seine Rolle genau im Sinne des Drehbuchs.

    Sich im Jammer-Modus einzunisten und dabei auch noch andere zu demotivieren, verschlimmert die Lage. Wer etwas verändern will, muss strategisch vorgehen und den uns zugedachten Film versauen. Schaut Euch die Wechselwirkungen an, macht Ihnen einen Strich durch die Rechnung oder kappt den Stromkreis

    Zu den einzelnen Positionen von PEGIDA habe ich mir keine umfassenden Gedanken gemacht. Ich glaube aber nicht, dass es sich um “Nazis”, “Rechte”, “Spießbürger” etc. handelt, sondern um Leute, die 25 Jahre nach dem Mauerfall der Eindruck beschleicht, dass sie nun – wenn auch in kleinen Schritten – wieder eingehegt werden. Das Unbehagen gegen den Islamismus hat nur den Zündfunken geliefert, da der Islam seit vielen Jahren große Fürsorge und Symphatie seitens einer sich zunehmend als Obrigkeit begreifenden Politik und Medien erfährt.

    Das Beispiel PEGIDA zeigt wie man diejenigen, die derzeit das Sagen haben, öffentlich vorführen kann. Und wenn der Glauben und der Respekt rampuniert sind, schwindet auch rasch die Macht.

  22. KClemens

    @ Thomas Holzer

    Insofern hat Herr Ortner recht: das gefährlichste ist die laut schweigende Masse
    ________________________________________________________________

    Die Masse ist aber nur deshalb “schweigend”, weil sie in der veröffentlichten Meinung
    nicht vorkommt, ja gar nicht vorzukommen hat.

    Sieht man am Beispiel von Pegida in D. Ganz neutral und nüchtern betrachtet, glaube ich
    persönlich jetzt nicht, daß da an die 15.000 (oder mehr?) Rassisten, Islamophobe, Rechtsradikale, Alt- und Neunazis, oder nur Hartz-IVler auf die Straße gehen.

    Sicherlich mag es auch den ein oder anderen aus den genannten Gruppen innerhalb solcher
    Demos geben, aber es stellt sich auch die Frage, inwieweit die Medien selbst da das Bild nach ihrem Gusto gestalten. Ist ja erst neulich einer damit aufgeflogen. Vermutlich Künstlerpech.

    Ich würde von den Politikern- und Politikerinnen gerne mal wissen, mit welcher Begründung man z.B. Traditionen wie Nikolaus, Weihnachtsmarkt u.ä. anfänglich erst mal verbal ausmerzen möchte, daß die totale Abschaffung dahinter lauert – davon bin ich fest überzeugt.

    Komme mir keiner mir der “Kriminalgeschichte des Christentums”. Ginge es danach, dürfte sich niemand mehr guten Gewissens, Kommunist oder Sozialist (-oder jeweils auch “-in”), nennen.

    Mir ist bisher nicht bekannt, daß sich z.B. in Neukölln Moslems- oder Mosleminnen über Weihnachtsmärkte o.ä. beschwert hätten. Im Gegenteil, die gehen da auch gerne hin.
    Übrigens, der Hl. Nikolaus war auch Türke, und christlich!

    Wieso werden unsere Traditionen in die Tonne getreten, aber Traditionen, solange sie nur von anderen kommen, ohne jegliches Nachdenken geradezu aufgesaugt?

  23. Thomas Holzer

    “Wieso werden unsere Traditionen in die Tonne getreten, aber Traditionen, solange sie nur von anderen kommen, ohne jegliches Nachdenken geradezu aufgesaugt?”

    Dies ist eine mehr als berechtigte Frage! Welche keine der verantwortlichen Personen freiwillig beantworten wird……………

    Mir konnte auch noch keine der Personen, welche permanent coram publico eine “Willkommenskultur” einfordert, erklären, was eigentlich eine “Willkommenskultur” sein, wie diese “beschaffen” sein soll.

  24. Selbstdenker

    @Thomas Holzer:
    Die Politik wünscht sich ein anderes Volk.

    Wie sich die Politik unsere Willkommenskultur vorstellt? Wir sollten Europa besenrein hinterlassen und der letzte sollte das Licht ausmachen.

  25. Thomas Holzer

    “Die Politik wünscht sich ein anderes Volk.”

    So ist es; wir sind einfach noch nicht ausreichend umerzogen worden. Deswegen sollten wir demütigst nach noch mehr staatlicher Kontrolle, Umerziehung und Einschränkung unserer persönlichen Entscheidungsmöglichkeiten verlangen. Vielleicht werden wir dann in der Lage sein, die hehren Ziele “unserer” ach so weitsichtigen Politikerdarsteller zu erreichen.

  26. Selbstdenker

    @Thomas Holzer:
    Meine Worte an die Politik: Schämts Euch nur für mich – ich schäme mich auch für Euch!

  27. MM

    Jeder kann was machen: Bekannte und Freunde direkt ansprechen. Das verprellt zwar einige, aber die waren eh keine echten Freunde. Ich habe schon zwei Leute überzeugt und damit die Abwehrkräfte verdreifacht. Bei manchen anderen gelte ich zwar als Spinner, aber es wird toleriert. Verbreiten wir Links zu kritischen Seiten, wie dieser hier. Jeder kennt auch noch ein paar andere Seiten, sei es über Christenverfolgung, Zusammenarbeit von Hamas und AKP, Vorzüge der Marktwirtschaft,…
    Stigmatisieren wir die Linken mit der Sprache, wie sie uns stigmatisieren. Wenn Özdemir Protestanten mit Deutschlandflagge “üble Mischpoke” nennt, nennen wir ihn einen germanophoben Rassisten, usw.
    Wer hat weitere Ideen?

  28. Selbstdenker

    @MM:
    Das hängt ganz vom Einzelfall ab. Vermiest ihnen einfach ihr Spiel. Bringt sie permanent in Erklärungsnotstand. Solange, bis sie im Gestank ihrer eigenen Lügen ersticken.

    Es geht um hundertausend Kleinigkeiten. Gebt keinen Milimeter mehr nach. Schließt eine Rechtsschutzversicherung ab und klagt Euch bei Dingen, die Euch betreffen, durch bis zum EGMR.

    Und selbt wenn man (vorläufig) verliert, kann man gewinnen. Dreht ihnen aus ihren Widersprüchen einen Strick und zeigt allen wie verlogen, unverhältnismäßig und widersprüchlich sie “urteilen”.

    Wenn Institutionen nicht mehr funktionieren, dann spielt nicht mehr nach ihren Regeln. Im Grunde genommen können wir die 68er mit ihren eigenen Mitteln schlagen.

    Bei Wahlen ohne Alternativangebote kann man entweder selbst eine Alternative gründen oder gleich auf die Ausübung vom Wahlrecht verzichten. Bei einer Wahlbeteiligung von unter 50% muss man schon sehr “kreativ” sein um noch von einer “demokratischen Legitimation” zu sprechen.

  29. Νικόλαος Μυριώτης

    @ KClemens

    Νικόλαος Μυριώτης (hl. Nikolaus von Myra) war natürlich kein Türke, er lebte lange bevor das Oströmische Reich von den Türken immer wieder überfallen und schließlich dauerhaft besetzt wurde.

  30. sokrates9

    Selbstdenker; MM; Voll d’ accord! Ich glaube wir müssen “die hohe Politik” der “Politdarsteller”-Copyright – Holzerauf lokale Ebene runtertragen, und die Gemeindedarsteller, Landeshauptleute, Parteitrotteln aller Fraktionen usw entsprechend sekkieren! Die waschen sich immer in Unschuld und geben in der Regel bei Diskussionen uns eh recht, nur leider: das sei halt ein Einzelfall, man müsse das Große Ganze sehen, ind man hat ja keinen Einfluss! Doch beim Militär einsparungspotential – die Blasmusik für das eigene Geburtstagsständchen- dies muss natürlich bleiben!Genauso wichtig wären Namen: Wer hat die Sanktionen beschlossen, die Österreich schaden? ( Feymann, Kurz). Wer stimmte für diverse EU – Idiotien, wer kam auf die Idee Griechenland 4 MRD zu leihen, welcher Richter urteilt so richtig Schariakonform, usw..Bin überzeugt, dass sich diverse Politdarsteller dann überlegen so automatisch die Hand zum Österreichischem Gruße – wo kann ich wieder schaden – .. erhebt!

  31. MM

    Also:
    -Informationen teilen und verbreiten (auch Flugblätter)
    -Einzelne Personen anschieben “die Saumseligen, Lätscherten und Läpperten” (FJStrauss)
    -Klagen anstrengen
    -Auf Statratssitzungen,… aufkreuzen und nerven
    -Keinen Millimeter nachgeben auch in Diskussionen, niemanden billig davon kommen lassen
    -richtig wählen (Nichtwählen ist keine Lösung, das interessiert die nicht). Keine ÖVP/CDU/FDP/Neos mehr wählen, die sind zu bequem als dass sie was zum Guten ändern

  32. MM

    Das Klagen und Nerven ist (leider) auch sehr wichtig: Viele Politiker und Bürokraten gehen den Weg des geringsten Widerstandes. Wenn von unserer Seite Widerstand und Mehrarbeit droht, tun sie uns den Gefallen im Voraus. Also: Mit Emails bombardieren, …

  33. Syria Forever

    Νικόλαος Μυριώτης

    (…)(hl. Nikolaus von Myra) war natürlich kein Türke(…), der Rest ist Nonsens.
    Einzige Leistung des Herren war die Zerstörung des Artemis Tempels, eines der 7 Weltwunder. Das Oströmische Reich wurde vom Weströmischen Reich zerstört.

  34. Heinrich Elsigan

    Das oströmische Reich wurde von den Kreuzrittern so geschwächt, dass Konstantinopel dann 1453 mühelos vom Osmanen Sultan Mehmed den II eingenommen werden konnte.
    Die eigentliche und endgültige Schwächung beim Kreuzzug gegen Byzanz ging von Philipp König von Schwaben und den Dogen von Venedig aus.
    http://s22.postimg.org/80pzf0w8h/1420089575097.jpg

    die abendländischen Christen waren doch immer schon die schlimmesten Barbaren im Vergleich zu den orthodoxen syrischen Christen. Schon damals kooperierten sie mit den Osmanen, wenn es um die Zerstörung von Byzanz ging.

  35. Heinrich Elsigan

    Aber Syria Forever ich will ehrlich sein. Die syrischen Christen lebten unter Assad besser. http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-christen-ostern100.html
    Aber es ist unklug sich gegen die USA und das zionistische Israel zu stellen, wenn sie gemeinsam mit Erdolf Assad loswerden wollen.
    Wissen Sie warum ich ein Osmanen und Kurden Freund bin?
    Erdolf und Barzani behandeln die syrischen Christen wenigstens noch halbwegs wie Menschen. In Deutschland werden die mit Tschetschenen in ein Asyllager gemeinsam gesteckt. Waren es doch tschetschenische Emire des IS die die syrischen Christen brutal vertrieben hatten. Und Deutschland steckt sie mit dem Volk in ein Lager, deren Emire sie brutal enteigneten. Und dann werden sie noch von deutschen Rechten als assoziale Asylanten beschimpft, nachdem sie zuerst von den Tschetschen und dann von den deutschen Ordnungshütern verprügelt wurden. Das waren in Syrien einst wohlhabende gebildete Christen. Erdogan und Barzani sind keine Engel und sicher Populisten. Aber so würden sie die syrischen Christen nie behandeln, obwohl die Peschmerga vielleicht einiges zum Schutz einkassierten, nahmen sie doch nie persönliche oder religiöse Gegenstände.

  36. Heinrich Elsigan

    MM die deutschen burschi Populisten von HC sind maximal so gebildet wie Mikl-Leitner und im schlimmsten Fall so derbe Kreaturen, wie ein Scheuch oder sogar dumpfe anderer bäuerliche Arisierungsprofiteure.
    Unter denen kommt es dann sicher zum Untergang des Abendslandes, da ist mir Mr. homophob A. Unterberger noch lieber als die.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .