Israel: Hummus-Horror und Falafel-Faschisten

Von | 19. März 2013

Während des dreitägigen Besuches von US-Präsident Barack Obama in in Israel  wird bei einem Galadinner Hummus (Kichererbsenbrei) und Falafel (in Fett gebackene Kichererbsenbällchen) serviert, „typisch israelische Speisen“, wie israelische Zeitungen berichten. Palästinensische Aktivisten sprechen von einem “Kriegsverbrechen”. Die ganze Story hier.

2 Gedanken zu „Israel: Hummus-Horror und Falafel-Faschisten

  1. Mona Rieboldt

    @Suwarin

    Ganz offensichtlich. Und die Palästinenser lassen nichts aus, um sich wieder mal als Opfer darzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.