Ist der “Islamische Staat” ein islamischer Staat?

(C.O.) Haben die Regierungen der westlichen Staaten – und damit letztlich deren Wähler – eigentlich ein Problem damit, wenn vermummte Männer irgendwo in der arabischen Wüste im Namen Gottes anderen Menschen den Kopf abschneiden? Richtige Antwort: Kommt darauf an! Wenn etwa die Herrschaften vom Islamischen Staat (IS) wieder einmal ein Köpfungsvideo online stellen, kennt die Empörung keine Grenzen. Da ist dann schnell von einem „Krebsgeschwür“ die Rede, „das ausgemerzt werden muss“ (Barack Obama) oder werden die IS-Leute zu „Monstern“ erklärt (Britenpremier David Cameron).

Wenn hingegen ein paar Ecken weiter, im saudiarabischen Riad zum Beispiel, jemand enthauptet wird, so ist die Empörung in den westlichen Staatskanzleien eher überschaubar. Die Aufregung der meisten Medien hält sich in Grenzen, das Ganze wird eher als Teil der lokalen Folklore verstanden. Dabei köpfen die Saudis derzeit möglicherweise sogar fleißiger als der IS. Allein seit Anfang August hieß es über 40 Mal: „Rübe ab“ – und zwar nicht nur bei Drogendelikten. Vermeintlicher Hochverrat an den regierenden Wahabiten reicht da völlig.

Klar, im Vergleich zu den übermütigen Herrschaften vom Islamischen Staat köpfen die Saudis weniger spontan. Doch der Unterschied zwischen dem „Krebsgeschwür“ IS und den im Westen hofierten Saudis ist eher ein stilistischer und quantitativer denn ein irgendwie grundsätzlicher. Und das gilt natürlich nicht nur für die Saudis. Denn das Auspeitschen oder Steinigen von sexuell selbstbestimmten Frauen und das Aufhängen von Schwulen auf Baukränen sind in einem erheblichen Teil der islamischen Welt gern gesehen – von Brunei ganz im Osten über Pakistan, Afghanistan, den Iran und die arabische Halbinsel bis in die islamischen Territorien Afrikas.

In all diesen kuscheligen Gegenden werden also letztlich Werte vertreten und exekutiert, die jenen des Islamischen Staates nicht eben diametral entgegengesetzt sind: eine unappetitliche Geschlechter-Apartheid, die Verfolgung sexueller Minderheiten, die Diskriminierung und oft offene Verfolgung aller, die nicht Muslime sein wollen, die Anwendung besonders grausamer körperlicher Strafen gegen Missliebige und eine massive Ablehnung von Demokratie, Aufklärung und Menschenrechten.

Dass jüngsten Umfragen zufolge eine große Mehrheit der Saudis, aber auch eine nicht eben marginale Minderheit der türkischen Bevölkerung mit dem Islamischen Staat sympathisiert, ist da so wenig überraschend wie der Umstand, dass die Saudis den IS bis vor Kurzem unterstützten, und auch die Türkei ein eher ambivalentes Verhältnis zu diesen Halsabschneidern pflegt.

Das ist insofern nicht ganz unwichtig, als die im Westen von der Appeasement-Fraktion gern vertretene Theorie, der Islamische Staat sei so etwas wie ein Zerrbild des Islam und habe eigentlich mit diesem in Wahrheit nichts, aber auch schon überhaupt nichts zu tun, dadurch nicht eben erhärtet wird.

Denn wenn der IS nichts mit dem Islam zu tun hat, dann hat wohl auch Saudiarabien nichts mit dem Islam zu tun, auch der iranische „Gottesstaat“ nicht – und natürlich auch nicht die Millionen von Moslembrüdern, die Salafisten und viele andere mehr oder weniger radikale Strömungen dieser Religion. Wenn der IS nichts mit dem Islam zu tun hat, dann hat ein Großteil des Islam nichts mit dem Islam zu tun, was so wohl eher nicht stimmen dürfte.

Dieses Problem lässt sich so wenig wie Ebola auf seine Ursprungsländer begrenzen. Denn über TV-Satellitenkanäle, die Social Media und andere digitale Plattformen strahlen die Botschaften aus der Welt der Halsabschneider schon längst auch nach Europa, um hier lebende Muslime zu beeinflussen.

Europa setzt dem bisher im Wesentlichen nichts entgegen, außer Ignoranz und falsch verstandene Toleranz. Dafür wird es früher oder später einen unangenehm hohen Preis entrichten müssen.

24 comments

  1. Thomas Holzer

    Netter Beitrag, Herr Ortner; allein mir fehlt zumindest ein! Lösungsansatz.
    Dummheit ist weder mit Worten noch Bomben erfolgreich bekämpfbar, oder wollen Sie über 1 Milliarde Menschen vernichten und den Koran auf den “Index” setzen?

  2. cmh

    Nettes Posting, Herr Holzer. Der Lösungsansatz liegt jedoch auf der Hand. Denken Sie eigentlich nie?

    Ortner kann ja kein Arabisch und er wendet sich auch nicht an die Halsabschneider im Nahen Osten, sondern an seine Leser in Österreich! Also auch an Sie, werter Herr Holzer.

    Selbstverständlich ist der Islamische Staat kein Staat, wie Sie ihn gewohnt sind. Der Name wurde nur zur noch weiteren Verdummung der abendländischen Gutmenschen und ihrer Staatsleitungen gewählt. Denn mit einem abendländischen Staat könnte man einen Krieg führen, an dessen Ende ein Friedensschluss stünde, an den sich beide Parteien zu halten verpflichtet fühlten. Aber mit Mohamedanern kann man keinen Frieden schließen, weil immer ein Mufti seinen Koran über den Vertrag stellen wird. Daher kann man mit Mohamedanern auch keinen Krieg führen, sondern staatlicherseits nur Polizeiaktionen und Expeditionen zur Eindämmung durchführen. Es steht daher den abendländischen Staaten kein islamischer Staat gegenüber.

    Es ist dem islamischen “Staat” daher auch nicht der Krieg zu erklären, es ist nicht der Koran auf den (katholischen oder was?) Index zu setzen, sondern es wäre ein internationaler Haftbefehl gegen den selbsternannten Kalifen wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit zu erlassen. Die Türkei und Saudiarabien sollten dann gezwungen werden, diesen zu exekutieren.

    Zumindest wären die Fronten dann wirklich klar.

    Und wenn Sie unbedingt nach einer Lösung in einem Kommentar (es ist ein Kommentar Ortners gengen den Sie motzen) gieren: Die Mohamedaner sind zu missionieren. Alles andere ist vergeblich!

  3. aneagle

    glücklicherweise ist es allahs wille, dass sich iran und saudiarabien trotz oder wegen ähnlicher lebens ansichten gar nicht grün sind. Zu den beiden islamischen staaten, die genaugenommen als muslime gegeneinander keinen dschihad führen dürfen, gehört der IS als unverzichtbare clearing-stelle des islam.
    Wären die beiden antipoden nicht so dogmatisch, könnten sie ja zum aussortieren ihrer religiösen differenzen , das zentrum für den innerreligiösen dialog, aus der verlassenschaft spindelegger im wunderschönen wien, nutzen. So aber heisst es b.a.w: let Allah sort it out 🙂

  4. Thomas Holzer

    @cmh
    Und mit einem exekutierten Haftbefehl und wahrscheinlicher Verurteilung daraufhin würden Sie der Mörderbande Herr werden?!
    Dies wage ich zu bezweifeln.
    Und warum sollen nur die Türkei und Saudi Arabien gezwungen werden, diesen Haftbefehl zu exekutieren?
    Es wurden auch schon anderen paramilitärischen Organisationen, welche sich als Staat gerierten, Kriege erklärt
    Und Sie haben recht, ich bin des Denkens nicht fähig 😉

  5. oeconomicus

    Auch wir haben in fast jeder Ecke die Figur eines Hingerichteten “aufgehängt” und beten diesen an. Unsere Kirche schickt jeden Sünder in die ewige Verdammnis und unsere Künstler stellen die Höllenqualen in ihren Gemälden dar. Es muss uns klar sein, dass die großen monothe-istischen Religionen auf einem Beduinenkult aus der Zeit um 1.000 vor Christus beruhen. Soll diese archaiische Gedankenwelt unser Leben dominieren?

  6. Thomas Holzer

    @oeconomicus
    Diese Frage hat jeder für sich persönlich zu entscheiden; und vor allem! So lange diese Religionsausübung nicht mit Gewalt gegen Andere verbunden ist, sehe ich kein Problem.
    Der Herr Strolz umarmt Bäume, ein anderer betet den Mond, ein Dritter das Geld oder sein KFZ an, who cares!

  7. sokrates9

    Herr Ortner stellt in seinem hervorragenden Artikel dar dass der Islam sich sicherlich nicht an westlich demokratische Spielregeln hält und halten wird und im Streit als Teil der Vertragstreue immer der Koran als Atout auf den Tisch – oder neben die abgeschnittenen Köpfe gelegt werden wird!
    2 Lösungen: Entweder wir glauben an den Kuschelkoran, den die europäischen tiefverschleierten Muslimas so gerne predigen ( zumindest so lange Sie sich bei uns aufhalten und nicht in ein islamisches Land fahren) oder wir setzen Maßnahmen, dass wir nicht demographisch bekehrt werden und hauen die zukünftigen Pensionssicherer und Fachkräfte raus, selbst auf die Gefahr hin dass dann die Kriminalitätsrate sinken würde und wir viele Arbeitslose in der Willkommensindustrie haben würden!!

  8. Erich Bauer

    @Thomas Holzer

    Und die “Person” tut sich beim Mordbrennen viel leichter wenn eine übergeordnete Instanz, im gegenständlichen Fall der Islam, nicht nur die Absolution ausspricht, sondern auch ewigen Lohn bei den Huris verspricht… und dies zusätzlich sogar als pflichtgemäßes Verhalten verlangt.

  9. Thomas Holzer

    @Erich Bauer
    Daß der Islam die Absolution spricht, Muslime zu töten, wage ich zu bezweifeln;

    “………..und dies zusätzlich sogar als pflichtgemäßes Verhalten verlangt.”

    Dann haben wir derzeit ca. 30.000 pflichtgläubige Muslime und über eine Milliarde Häretiker 😉
    Wir sollten uns glücklich schätzen, daß es nicht umgekehrt ist

  10. Erich Bauer

    Muslime erklären andere Muslime immer wieder gerne zu UNGLÄUBIGE! Und diese morden sich gegenseitig mit einem Fanatismus den sie nicht einmal gegen total GLAUBENSFREMDE aufbringen… Und von der 1 Milliarde Häretiker sitzt ein sehr, sehr großer Teil 1 Reihe, Fußfrei…

    Ich glaub, Sie verwexeln den Koran mit den süßlich, erbaulichen 1001 Nacht Geschichten oder mit der Karl May Figur: Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah… *g*

  11. cmh

    @thomas holzer
    Wie Sie mir doch immer das Wort im Munde umdrehen. Gerade weil Sie des denkens fähig sind, sollten Sie nicht nur manchmal sondern öfter tiefer denken. Das war doch eine freundschaftliche Aufforderung mehr zu geben, weil Sie einfach mehr können.

    Zum Haftbefehl: Der Möchtegernekalif wird sich natürlich nicht darum scheren und weder Türkei noch Saudiarabien werden einen Finger rühren. Aber wenn man es sollte schon jetzt kein Zweifel darüber herrschen, dass IS eben kein Staat, sondern eine Mörderbande ist. Er ist vor allem auch den Freunden der Apeasementpolitik, die meinen, sie könnten mit dem “Kalifen” auf diplomatischen Weg einen Frieden ausmauscheln zur Kenntnis zur bringen.

    Die Horden des IS sind schon mit sich selber genug bestraft. Aber man muss es auch allen Muselflüsteren nachhaltig verklickern dass eine Mörderbande eine Mörderbande ist und kein Staat. Daher hat man auch mit einer Mörderbande mit polizeilichen Mitteln gegenüberzutreten und nicht mit diplomatischen wie mit einem Staat.

    Und dann haben wir hier die Sympatisanten des IS im eigenen Land. Vor allem denen ist in ihre Muselhirne einzutrichtern, dass der Name des Verbrechens IS ist und dass sie sich wie Arschlöcher aufführen, wenn sie bei uns auch im Kampfanzug herumrennen. (Mein Hit ist eine Burkha mit darübergestreifter Tarnweste wie gestern in Favoriten gesehen.)

  12. cmh

    @oeconomicus

    Wie kann ich Ihnen helfen?

    Woher beziehen Sie eigentlich Ihr Wissen über die christliche Religion? Aus dem Discobery channel? Jedenfalls aus einer Quelle, die gewohnt ist, die Ergebnisse aller Wissenschaften so flach als möglich unter die Leut zu bringen.

    Vielleicht ist Ihnen nicht aufgefallen, dass nicht der Geschundene, sondern der Auferstandene der Messias ist. Die Darstellung des Gekreuzigten ist nur dann sinnvoll, wenn Sie an den Auferstandenen glauben. Was Sie aber nicht machen werden, sondern Sie wissen ja bereits in flacher Weise und haben daher keinen Glauben nötig.

  13. cmh

    @Erich Bauer
    Absolution ist ein katholisches Sakrament und kann auf Mohammedaner keine sinnvolle Anwendung haben.
    Wobei ja gerade Mohammedaner eine Vergebung ihrer Sünden unbedingt nötig haben, denn die kommen, wenn auch freudig, doch alle nur in die Hölle. Oder wollen Sie im Ernst annehmen, dass es das Paradies ist, wenn Sie bis an das Ende aller Zeiten immer wieder die gleichen, ewig jungfräulichen Huris bespringen müssen und es zeigt rein gar kein Ergebnis? Jeder Zuchbulle führt da bei uns ein erfüllteres Leben wenn er sein Phantom begattet als ein Moslem in seinem Paradies.

  14. Thomas Holzer

    @cmh
    Daß bis dato kein internationaler Haftbefehl erlassen wurde, erachte ich auch als beschämend und jeglichen Rechtsgrundsätzen zuwiderlaufend.
    Daß es bis dato keine UN-Sicherheitsratsresolution gibt, detto.
    Daß dieser IS aus einer Mörderbande besteht, habe ich von Anfang an geschrieben; aber auch das III.Reich wurde von einer Mörderbande regiert, mit reger “Anteilnahme” eines großen Teils der Bevölkerung.

    @Erich Bauer
    zumindest bis zu Beginn des WK II gab es auch in GB und den USA nationalsozialistische Organisationen, welche erste Reihe fußfrei das Geschehen in Deutschland verfolgten (man denke nur an Herrn Mosley)

  15. Erich Bauer

    @cmh,

    ich gehe davon aus, dass Sie mir unterstellen, um die “Absolution” halbwegs bescheid zu wissen. Für mich ist es ein unverdientes Geschenk der Gnade. Die “Gnade” ist die schönere Schwester der hässlichen “Willkür”… Ich habe in diesem Thema die “Absolution” verwendet. Lediglich deswegen um @Thomas Holzer – vielleicht – zum Nachdenken zu bringen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht gelingt. Sie dürfen weiters davon ausgehen, dass mir die Vorstellung, in alle Ewigkeit Huris zu deflorieren – sagen wir mal, nach 100.000 Jahren – ziemlich langweilig wird. Nebenbei bemerkt sind in Deutschland die Wiederherstellungen des Hymen bei jungen Muslimas ein richtiger Geschäftszweig geworden. Es figuriert unter “Schönheitsoperationen” Technisch leicht durchführbar… kostet natürlich. Aber, bei muslimischen Hochzeiten sollte der Preis kein Rolle spielen.

    Die “theologische” Frage, die sich da jungen “Märtyrer” stellt, wurde bereits von vielen Muftis, Imamen… weiß der Scheitan… beantwortet. Den Huris wächst das Jungfernhäutchen wieder zsamm. Da sind wir wieder bei der Langeweile. Ich weiß nicht, ob den muslimischen “Theologen” tatsächlich bewusst ist, dass man das auch hier schon auf Erden machen kann… Allerdings, ein Zuchtbulle hätte sicher nix dagegen dieses Geschäft in alle Ewigkeit zu “vollziehen”…

  16. Erich Bauer

    @Thomas Holzer

    Nun… 1. Reihe Fußfrei ist immer eine tolle Sache. Die Intentionen unserer Best Friends und dem Islam sollten ja nahezu außer Diskussion stehen. Die absolute “Weltherrschaft”. Klar. Das wollten schon Viele. Zuletzt unser ösi-Sohn aus Braunau. Das wurde nix. Und das NAZItum war u.a. auch eine “Religion”. Wollen Sie das bestreiten? Da ich Sie als Islamaffin einschätzen muss, erlaube ich mir Ihnen zu sagen, dass das auch mit dem Islam nix wird. Auch wenn Hitler dafür ein Faible hatte. Seine Generäle waren über die militärisch, strategisch, taktischen Fähigkeiten nicht so ganz überzeugt. Sie wussten zwar, dass man sie für Mordbrenner-Aktionen ganz gut verwenden konnte. Aber, für sonst eigentlich nix. Vom Feldherrenhügel konnte man zwar sehen, dass sie sich reihenweise abknallen ließen… “militärisch” hat das aber keinen “nachhaltigen” Sinn…

    Wie dem auch sei. Ich könnte mir vorstellen, dass ganz andere Kräfte die muselmanischen Deppen “benützen”. Was jedenfalls die Intentionen der Moslems in keiner Weise beschönigen sollten. Dummheit ist schlimmer als Bosheit. Dazu erlaube ich mir, einen Link reinzustellen: “Terroralarm”.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZTknVYYaBcc

    Es “relativiert” für mich keineswegs meine Haltung zum Islam. Denn, ich halte mich an Bertrand Russel: Der Islam ist ein regional unterschiedlicher Aberglaube. Und noch besser an Michel Houlebeq: “Der Islam ist die derzeit dümmste Religion auf der Welt.”

  17. cmh

    Ich verstehe ja alle und teile IHre Meinung weitgehend.

    Das folgende ist daher nur eine stilistische Frage, wenn auch von weitreichender Bedeutung:
    Wir sollten endlich aufhören, bei jeder Gelegenheit den Gröfaz aus der Mottenkiste zu holen. Wie weit zurück soll ich das Fehlverhalten meiner Vorvorvorvorvorvätergeneration denn noch in einer Weise nennen, die aktuelle Greuel entschuldigt und die von heutigen Halsabschneidern nicht zu meinem Nachteil verwendet werden kann?

    Wenn man aber gegen Gräueltaten von wem auch immer argumentiert, sollte ma es doch tunlichst vermeiden, sich durch die Nennung anderer Verbrecher eine Blöße zu geben. IS ist schlecht und böse während Hitler und Stalin schlicht tot sind.

  18. PP

    sry, etwas weiter auf der yt-playlist von Christoph Vavrik war “zum Thema Todesstrafe” gemeint.

  19. Thomas Holzer

    @Erich Bauer
    Nein, ich bin nicht Islam-affin; mich nervt nur die unablässige Verallgemeinerung, wie auch in diesem Falle.
    Alle Muslime sind potenzielle Attentäter
    Alle Neger sind potenzielle Drogenhändler
    Alle Kärntner/Österreicher sind potenzielle Nationalsozialisten
    Alle Obdachlosen sind potenzielle Asoziale
    Alle Asylwerber sind potenzielle Scheinasylwerber
    ad infinitum

    Ja, jeder und jede sind potenziell zu (fast) Allem fähig; aber -zumindest meiner Meinung nach- gilt a priori die Unschuldsvermutung, und schon gar keine (potenzielle) Sippen-, Rassen-, Religionsgemeinschaftshaft

  20. Erich Bauer

    ich habe diese “Attentäterei” nicht im geringsten erwähnt. Mir geht´s ums´s Grundsätzliche. Und… Vorurteile sind WICHTIG! Sie sind LEBENSRETTEND! Ich bin jedesmal glücklch wenn sich ein Vorteil auflöst. Leider BESTÄTIGEN sich meine Vorurteile Immer. Und das bestätigt auch MICH *ggg”.

  21. Capt.

    Die Einzige Lösung ist so einfach und naheliegend das es niemand zu bemerken scheint.

    WAS KENNZEICHNET EINE RELIGION ?

    Die Religionsfreiheit ist in Art. 9 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK), welche für alle Mitgliedsstaaten des Europarates Geltung hat, gewährleistet:

    „1 Jedermann hat Anspruch auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht umfasst die Freiheit des Einzelnen zum Wechsel der Religion oder der Weltanschauung sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen öffentlich oder privat, durch Gottesdienst, Unterricht, durch die Ausübung und Beachtung religiöser Gebräuche auszuüben.“

    „2 Die Religions- und Bekenntnisfreiheit darf nicht Gegenstand anderer als vom Gesetz vorgesehener Beschränkungen sein, die in einer demokratischen Gesellschaft notwendige Maßnahmen im Interesse der öffentlichen Sicherheit, der öffentlichen Ordnung, Gesundheit und Moral oder für den Schutz der Rechte und Freiheiten anderer sind.“

    Auch in diesen Gesetzestexten steht KEIN WORT über das Recht auf Moscheebau – nicht mal ein Wort über das Recht auf IRGENDWELCHE SAKRALBAUTEN; Nichts – gar nichts!!!

    Und ein grundsätzliches Verständnis von Religionsfreiheit ist folgendermaßen (auch im theologischen Sinne) definiert:

    Der Begriff der Religionsfreiheit umfasst einen positiven und einen negativen Aspekt:

    A) Unter positiver Religionsfreiheit wird die Freiheit eines Einzelnen oder einer Gruppe von Menschen verstanden, eine Religionsgemeinschaft jederzeit zu gründen oder sich ihr anzuschließen und an kultischen Handlungen, Feierlichkeiten oder sonstigen religiösen Praktiken teilzunehmen. Dazu gehört auch die Freiheit, für die persönlichen religiösen/weltanschaulichen Überzeugungen einzutreten, wie auch das Recht, Eidesformeln in einer nicht nur religiös/weltanschaulich neutralen Form abzulegen.

    B) Unter negativer Religionsfreiheit wird die Freiheit eines Einzelnen oder einer Gruppe von Menschen verstanden, eine Religionsgemeinschaft jederzeit zu verlassen (also auszutreten) und auch nicht zu einer Teilnahme an kultischen Handlungen, Feierlichkeiten oder sonstigen religiösen Praktiken gezwungen, genötigt oder z. B. zwangsgetauft zu werden. Dazu gehört auch die Freiheit, die persönlichen religiösen/weltanschaulichen Überzeugungen nicht zu offenbaren, wie auch das Recht, Eidesformeln in einer religiös/weltanschaulich neutralen Form abzulegen.

    Eine Religion muß mindestens A plus B erfüllen!
    Islam erfüllt B nicht: daraus folgt:

    ISLAM ist keine RELIGION!
    ABERKENNEN des RELIGIONS-STATUS jetzt!

    Im Islam versteht man unter Religionsfreiheit folgendes , “entweder du wirst als Moslem geboren oder du wirst einer”

  22. Leitwolf

    Die USA würden sich etwas schwer tun zu erklären wieso Köpfen barbarisch ist. Ist eine Giftspritze mit stundenlangem Todeskampf (wie erst kürzlich geschehen) humaner? Der elektrische Stuhl oder Vergasen? Kaum.

    Gut, dann wäre da natürlich die Frage welches Delikt solch barbarische Strafen rechtfertigen soll. Wenn hierfür religiöse oder sexuelle “Straftaten” in Betracht kommen, dann dreht sich einem leicht der Magen um.

    Darüber darf man aber nicht übersehen, dass etwa in den USA ein 17jähriger zu 10 Jahren Haft verurteilt wurde, weil ihm eine 15jährige einen “blow job” gab. Zero tolerance, der Kinder wegen oder so wurde das argumentiert. Oder ein perverser Lehrer, der eine Kamera in der Schultoilette installierte – 30 Jahre Haft.

    Moralische Überlegenheit ist da etwas schwer zu argumentieren. Nicht was die USA gegenüber etwa Saudi Arabien angeht. Freilich sind wir nicht die USA..

    Nur was ist Europa anderes als eine kulturelle Marionette der USA? Und nein, ich hege weder Sympathien für Putin, noch bin ich ein verkapter Antisemit. Ich fürchte aber, dass wir in den letzten Jahrzehnten zu den angestammten Unfreiheiten nur noch jene hinzugefügt haben, die wir von unserem transatlantischen Bruder übernehmen konnten.

    Letztlich ist europäischer Liberalismus nur mehr die Abwesenheit von Fundamentalismus. Da ist nichts mehr, was aus sich heraus nach Vernunft strebt. Es geht nur mehr um Feindbilder. Und damit haben wir den Geist der Aufklärung längst über Bord geworden.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .