Ist europäischer Chauvinismus wirklich besser als deutscher?

“……Die Vorkämpfer von Paneuropa und der Vereinigten Staaten von Europa verfolgen aber andere Ziele. Sie planen nicht eine neue Form der Staatlichkeit, die sich von den bisherigen, imperialistisch und militaristisch orientierten Staaten dem Wesen ihrer Politik nach unterscheiden soll, sondern ein Neugebilde der alten imperialistischen und militaristischen Staatsidee. Paneuropa soll größer sein als die einzelnen Staaten, die in ihm aufgehen werden, es soll mächtiger sein als diese und daher militärisch leistungsfähiger, besser geeignet, den Großstaaten England, Vereinigte Staaten von Amerika und Rußland Widerstand zu leisten. An Stelle des französischen, des deutschen, des magyarischen Chauvinismus soll der europäische treten;…” (Ludwig von Mises, 1927)

2 comments

  1. Christian Weiss

    Er war definitiv ein weiser Mann. Kein Vergleich zu all den Pseudointellektuellen, die sich immer gegen die “geistige Enge” und die “Kleinräumigkeit” stellen, weil sie glauben, territoriale Grösse sei ein Selbstzweck. Plötzlich laufen diese dann irgendwelchen grossspurigen Irren nach und wundern sich danach, wie es nur kommen konnte, dass sie einen megalomanischen Despoten auf seinem Weg zur totalitären Einheitsgesellschaft unterstützen konnten.

  2. H.Trickler

    Manchmal frage ich mich, ob die heutigen Politik-Darsteller in W-Europa überhaupt noch etwas planen??

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .