Italien: Die alte Kaste greift nach der Macht

Dass Matteo Salvini sich bei der Auflösung der Regierungskoalition verkalkuliert hat, ist bereits Allgemeinwissen nördlich der Alpen. Sein Partner von den linkspopulistischen Fünf-Sternen (M5S) hat kurzerhand die Hand zum sozialdemokratischen Partito Democratico (PD) ausgestreckt. Das ist in mehrfacher Hinsicht überraschend: denn im Zuge der Wahlen 2018 und der danach erfolgten Koalitionsgespräche hatten beide Parteien ihre unüberbrückbaren Differenzen festgestellt. Zudem ist die linke Koalition für beide Partner eine Hypothek. mehr hier

6 comments

  1. GeBa

    Ich gebe dieser Regierung keine lange Zeit… und hoffe dass Salvini dann mit großer Mehrheit wieder gewählt wird, denn ich sage jetzt schon Gute Nacht Europa. Es ist nicht mehr 5 vor 12 sondern schon 3 vor 12.

  2. Sokrates9

    Es ist interessant dass es vor allem rechte Parteien nicht schaffen längerfristig -trotz Großen Waehleranteil -zu regieren!

  3. Erich

    In Italien wiederholt sich das, was auch bei uns geschah: die Regierung zerbricht (wobei in Italien kein Video notwendig war). Die Österreicher nehmen offenbar zur Kenntnis, dass die angeblich so politisch unabhängige Regierung, die nur verwalten will, immer mehr Maßnahmen gezielt setzt, die rein politischen Hintergrund haben. Conte in Italien kündigt sofort an, alle Verordnungen Salvinis außer Kraft zu setzen – hat er das Jabloner abgeschaut? Jetzt können die NGO-Schlepperschiffe wieder ungestört die afrikanischen Menschenmassen nach Italien als billige Arbeitskräfte der Mafia liefern (ob es ihnen allerdings gefällt, dass sie keine Aufmerksamkeit mehr erregen??). Warten wir ab, ob das seltsame neue Bündnis in Italien wirklich zustande kommt und wie lange es hält.

  4. Falke

    Ich bin ja neugierig, wie lange es sich die Italiener gefallen lassen, dass bald wieder tausende aus dem Mittelmeer “gerettete” Afrikaner täglich in ihr Land gekarrt werden. Und diese bleiben ja kaum dort, sondern ziehen massenweise nach Norden – also nach Österreich. Es wird wohl bald Grenzkontrollen am Brenner und in Tarvis geben (müssen) – je nachdem, wer nach dem 29.09. Innenminister wird. Eine Garantie wäre nur Kickl.

  5. Johannes

    Italien hatte in den letzten 72 Jahren 65 Regierungen, es spricht bei der jetzigen Konstellation vieles dafür das auch die 66igste eine äußerst kurze Halbwertszeit haben wird.
    Die Ankünfte der NGO Schiffe werden stark zunehmen es wird in sehr kurzer Zeit zu einer nie dagewesenen Einwanderung kommen und daran wird die nächste Regierung zerbrechen.
    In spätestens vier Monaten wird gewählt werden und dann wird Salvini einen fulminanten Sieg feiern.
    Bis dahin wird ein Run auf Italien von NGO Schiffen stattfinden der alles bisherige in den Schatten stellt.
    In Italien öffnet sich ein Zeitfenster und die Migranten in Afrika beobachten es genau. So wie im Jahr 2015 wird es sich ganz schnell herumsprechen das es für kurze Zeit keine Beschränkung bei der Zuwanderung nach Italien gibt.

  6. astuga

    Conte von der 5 Sterne Bewegung war schon immer ein Wählertäuscher und Heuchler…
    Er erinnert damit an eine ganze Reihe aktueller Politiker in der EU die als Hoffnungsträger gehandelt wurden.

    Merkel und Conte konspirieren gegen Salvini und Italien (auch Juncker wird genannt)…
    https://tinyurl.com/y2dd3gd9

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .