Italien: Riesen-Demos gegen die Wirklichkeit

“…….Matteo Renzi will als Regierungschef Italien umkrempeln. Doch seine Arbeitsmarktreform treibt Hunderttausende Menschen auf die Straßen. Sie demonstrieren vor allem gegen einen ausgehöhlten Kündigungsschutz….” (hier)

3 comments

  1. Marianne

    Weitreichender Kündigungsschutz ist ein Garant für hohe Arbeitslosigkeit, vor allem in wirtschaftlich unruhigen Zeiten. Die Gewerkschaften, leider nicht nur in Italien, fahren das Werkel mit Höchstgeschwindigkeit gegen die Wand.

  2. Christian Weiss

    Die Beweise, das Kündigungsschutz zum Nachteil für die Gesamtheit der Arbeitnehmer ist, sind erdrückend. Trotzdem gibt es in ganz Europa immer noch massenhaft Leute, die glauben, man könne dadurch die Erwerbstätigkeit fördern, in dem man die Kündigung verbietet.

    Und wenn wir per Gesetz die Schwerkraft verbieten, können wir alle fliegen…

  3. Aron Sperber

    Das angeblich “bessere Italien” hat die italienischen Staatsinstitutionen (Justiz, Administration, Universitäten, Staatsfernsehen) und alle staatsnahen Unternehmen wie die Alitalia fest im Griff:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2013/09/30/berlusconi-bashing-fur-das-bessere-italien/

    Finanziert werden die Privilegien dieser kaum arbeitenden, unkündbaren Klasse von den Angehörigen der wirklich arbeitenden Klassen.

    Menschen, die unternehmerisches Risiko tragen müssen.

    Menschen, die keine unkündbare Arbeitsplatzgarantie haben, sondern auf eine funktionierende Wirtschaft angewiesen sind.

    Aus jenen arbeitenden Klassen rekrutierte Berlusconi auch seine Wähler.

    Die arbeitenden Menschen wählten die rechte Partei des Unternehmers.

    Die linken Parteien der angeblichen Arbeiterklasse werden von Akademiker-Kindern und sonstigen Privilegierten gewählt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .