Italien und die Eurozone bleiben gefährdet

Von | 31. Januar 2019

Während hierzulande die Briten für Idioten gehalten werden und man davon ausgeht, mit der Eurozone bessere Aussichten zu haben, bauen sich die Spannungen immer weiter auf. Der – ja englische! – Telegraph fasst zusammen: mehr hier

Ein Gedanke zu „Italien und die Eurozone bleiben gefährdet

  1. Johannes

    Was im Moment als Katastrophe für die englische Wirtschaft dargestellt wird kann sehr bald ins Gegenteil kippen.
    Dann wenn der Eurobond die Schulden aller verallgemeinert wird es plötzlich zu sehr großen Verlusten des Geldwertes allgemein und der Sparguthaben der kleinen Leute in den starken Länder im besonderen kommen.

    Die Briten werden zwar diese Erschütterung spüren aber dieses Beben wird in ihrem Land viel weniger Schäden anrichten als beispielsweise bei den Deutschen, Österreichern, Holländern.

    Gut möglich das ein gewiefter Spekulant dann auf ein starkes Pfund und einen schwachen Euro wettet und Milliarden dabei verdient

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.