Italienische Muslime fordern Legalisierung der Vielweiberei

“….Following the introduction of civil partnerships, Muslim representatives in Italy are now demanding the legalisation of polygamy. Responding to a new law allowing same sex couples to enter civil unions, Hamza Piccardo argued that if gay relationships, which Muslims disagree with, are a civil right then Italians must accept polygamy as a civil right too.The founder of the Union of Islamic Communities and Organisations (UCOII) in Italy took to Facebook to claim polygamy is a “civil right” and that Italy would benefit from the large number of Muslim births it would promote.

The UCOII president wrote: “When it comes to civil rights here, then polygamy is a civil right. Muslims do not agree with homosexual partnerships, and yet they have to accept a system that allows it. There is no reason why Italy should not accept polygamous marriages of consenting persons.”

The call for polygamy, from Italy’s largest Muslim umbrella group, was met with outrage by a number of politicians.

Debora Serracchiani, deputy chairman of the ruling Democratic Party (PD) said: “Centuries of fighting for women’s rights can not simply be brushed aside.”

“Polygamy has nothing to do with civil rights,” she added.

Paolo Grimoldi, an MEP for the anti mass migration Northern League, declared: “This is the moderate Islam, with which the Italian government intends to keep the dialogue open.”

Reflecting on the debate his Facebook post unleashed, Mr. Piccardo said: “A simple consideration of legal philosophy has sparked an uproar so grotesque as to be even funny.”

Doubling down on his earlier plea, the head of the Muslim Brotherhood-linked bodyinsisted polygamy is a civil right and a matter of “equality of citizens before the law”.

The former European Muslim Network spokesman also suggested Italy needs foreign labour and that polygamy would boost the nation’s economy.

Mr. Piccardo commented: “Do not underestimate the demographic action of polygamy. It would rebalance population decline and the consequent need for foreign labour”…. (hier)

34 comments

  1. Fragolin

    Wieso, es ist doch legal.
    Sie brauchen doch nur über die dicke Pfütze südwärts ziehen. Marokko, Libyen, Tunesien, Ägypten – überall kein Problem.
    Und wenn dort dann die Homo-Ehe anerkannt wird, kann man auch über Vielweiberei oder Kinderheirat in Italien diskutieren…

  2. Gerald Steinbach

    Was sagt eigentlich die linke dazu?
    Aus Toleranz müsste sie eigentlich ja sagen

  3. Gerald Steinbach

    Generell wird es in Zukunft für die linke schwer, zwischen den noch kommenden Forderungen der Muslime und ihrer selbst aufgelegten Toleranz einen Mittelweg zu finden den es aber gar nicht gibt
    Wenn schon nicht lustig, dafür wirds interessant

  4. pippin

    In diesem Sinne haben die Muslime sogar völlig recht. Wer Homoehen billigt, muss konsequenterweise auch Vielweiberei billigen. Bin gespannt, was unsere GrünInnen dazu meinen. I’m loving it.

  5. Erich Bauer

    @pippin,

    Die Grünen müssen nun bald den nächsten Schritt setzen. Eingetragene Partnerschaft mit einem Huhn oder Hund… Ehe (noch) nicht.

  6. Gerald Steinbach

    Konsequenterweise sollte man auch mit seinem Vater eine homoehe führen, eine sogenannte duale Beziehung, man ist gleichzeitig vater und Ehepartner

  7. Reini

    … gibt’s auch in Österreich – ganz offiziell! … der Staat zahlt auch noch brav dafür – also muss es legal sein!!!

  8. Gerald Steinbach

    Wenn man die letzten umfragen richtig deutet, sind die deutschen mit merkels politik einverstanden
    Deswegen soll Deutschland alle muslimische Flüchtlinge aufnehmen, den Rest resteuropa
    Wäre ein deal der sicher hält und ein jeder wäre zufrieden

  9. Fragolin

    @Gerald Steinbach
    Naja, kommt wohl darauf an wen man fragt und wie. Wenn man unter Standard-Lesern eine Umfrage startet wäre auch eine satte Mehrheit für mehr Wellkamm und Kampf gegen rächts…

  10. mariuslupus

    Ist bereits von der EU genehmigt, nur noch nicht offiziell publiziert.
    Bedingung, mindestens eine der Frauen muss unter 14 sein. Progressive Unterstütung auch genehmigt , für die erste Frau 100% vom Sozialamt, für die zweite 125%, und so weiter.
    Die Feministinen stimmen zu, eine ideale Ausgangslage für alle Frauen. Bisher het eine Frau einen Mann betreut, jetzt nur anteilmässig, z.B. ein Viertel, auf mehr oder weniger, kommt es auch nicht mehr an

  11. Thomas F.

    Eigentlich sollte es dem Staat egal sein, wer mit wem auf welche Weise vereinbart, das Leben zu teilen. Ehe, oder wie immer man es in Zukunft nennen will, sollte eine privatrechtliche Vereinbarung sein, die einen liberalen Staat nichts angeht.
    Mir wäre es herzlich wurscht, wenn jemand seinen Vater heiratet, solange sie mich damit in Ruhe lassen und keine Begünstigungen dafür in Anspruch nehmen.

  12. Fragolin

    @Gerald Steinach
    Oder wer fragt. 😉
    Infratest, eine Tochter der WPP, ebenso wie Scholz&Friends, die große Werbekampagnen für deutsche Städte und Bundesländer fährt, die vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk verbreitet werden. Oder wie Ogilvy, Werbekampagnen für die Deutsche Bahn, auch im örR verbreitet. Oder JWT, einer der Hauptinseratenschalter bei Gruner+Jahr, im Mehrheitsbesitz von Bertelsmann, deren Stiftung gerade gestern verbreiten ließ, dass Migranten in Deutschland der größte Wirtschaftsmotort sind und dessen Vorstandsvorsitzender Thomas Rabe eine interessante EU-Beamten-Vita aufweist und so weiter und so fort.
    Mit wem macht Infratest sein Geld? In wessen Filz sitzen die Läuse? In wessen Interesse wird umgefragt?
    Die Unabhängigkeit ist natürlich garantiert. 😉

  13. pippin

    @thomas f.
    Ist prinzipiell eh alles erlaubt, bis halt auf Inzest. Jedermann kann legalerweise soviele Gespielinnen haben, wie er möchte. Es geht hier ja um den klassischen Sonderstatus Ehe für Mann und Frau zwecks Familiengründung mit Kinderlein etc., der hier von den Kollektivisten zur freien Disposition gestellt werden soll.

  14. mariuslupus

    @Gerald Steinbach
    Umfrage hin, Umfrage her. Merkel sitzt fester im Sattel den je, 83%. Eine Traumzahl. Erich macht im Jenseits Loopings. Sovie hätte er seiner Ziehtochter doch nicht zugetraut.
    Aber, den Deutschen ist nicht (mehr) zu helfen.

  15. Mona Rieboldt

    Erich Bauer
    Eingetragene Partnerschaft mit Hund? Das geht aber nur, wenn der Hund eindeutig “Ja” sagen kann 😉

    Grünen und Linken war die Familie schon immer suspekt, weil schlecht zu kontrollieren. In dem grade die Grünen die Homoehe befürworten und zwar soll sie der normalen Ehe entsprechen auch vor Standesamt, machen sie aus der Ehe von Mann und Frau eine Farce.

    Wenn man also eine Ehe zwischen zwei Männern, zwei Frauen zulässt, kann man durchaus damit argumentieren, warum nicht eine Ehe zu dritt oder viert. Dürfen dann auch deutsche Männer zwei Frauen heiraten oder eine Frau zwei Männer?

  16. Mona Rieboldt

    Gerald
    Was Umfragen angeht, so wäre ich schon skeptisch, wenn die gerade in der ARD verbreitet werden. Bertelsmann ist der Regierung sehr nah zum Beispiel, andere auch.
    Dagegen gibt es wieder andere Umfragen, dass 65% mit Merkel und ihren Politik nicht einverstanden sind.
    Der Spiegel schreibt, die SPD wäre im Aufwind. Andere sagen, die SPD wird in Meck-Pomm stark verlieren.

    Man sollte einfach die Wahlen in Meck-Pomm und dem roten Berlin abwarten. Dann weiß man mehr. An Umfragen glaube ich nicht, da sie schon oft falsch lagen.

  17. Falke

    Und wo bleibt da die Gleichberechtigung? Wenn schon Vielweiberei, da müsste ja auch “Vielmännerei” möglich und erlaubt sein. Das Wort “Polygamie” ist ja sozusagen “geschlechtsneutral”, schließt also letzteres durchaus ein.

  18. Fragolin

    Und was treibt unseren “Sozialminister” derweil um?
    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/5067801/Stoger-unternimmt-neuen-Anlauf-fur-HomoEhe
    Es gibt noch immer 32 Unterschiede zur Hetero-Ehe.
    Den wichtigsten werden diese Knalltüten aber nicht aus der Welt schaffen können: Nur Hetero-Ehen können Kinder auf natürliche, normale Weise in die Welt setzen. Der wichtigste Unterschied ist der Geschlechtsunterschied, und die Sonderstellung der Familie resultiert aus ihrer besonderen Verantwortung in Bezug auf Fortpflanzung.

  19. Gerald Steinbach

    Falke, Mona Rieboldt@

    Ok, danke für euer Feedback
    Dann freue ich mich schon auf eine anregende Wahldiskussion Anfang September, die sicher Richtungsweisend wird

  20. mariuslupus

    @Fragolin
    Danke für den Link. Der nächste Schritt in Richtung EU-Kompatibilität der Türkei. Oder wird sich die EU an die Türkei anpassen. Homosexuellen “Ehe” gibt es schon in der EU, jetzt sollte Erdogan auch im Sinne der türkischen Schwulen und Lesben, die Hochzeit gesetzlich verankern.

  21. Christian Weiss

    Natürlich könnte man die Vielweiberei zulassen.
    Zwei Voraussetzungen müssten allerdings gegeben sein:
    1. Der polygame Familienbund kommt für sämtliche Mitglieder selber auf und ist auf keine Zuschüsse aus den vom Steuerzahler alimentierten Sozialkassen angewiesen.
    2. Die Eheschliessung erfolgt in vollständiger Einvernehmlichkeit, beruhend auf dem freien Willen der Ehepartner. Und die jeweils schon verheirateten Frauen haben das gleichberechtigte Recht, neue Mitglieder im ehelichen Bund abzulehnen.

  22. Christian Weiss

    “In diesem Sinne haben die Muslime sogar völlig recht. Wer Homoehen billigt, muss konsequenterweise auch Vielweiberei billigen. Bin gespannt, was unsere GrünInnen dazu meinen. I’m loving it.”

    Es gibt da einen sehr signifikanten Unterschied: Homoehen werden aus Liebe geschlossen. Polygame Ehen, um hinterwäldlerische Traditionen und archaische gesellschaftliche Strukturen bis in alle Ewigkeit zu zementieren.

  23. Hanna

    Okay – aber Polygamie bedeutet ja, dass der Mann “mit mehreren Frauen Sexualität pflegt” (Wiki). Wie steht es nun mit den “civil rights” der Damen? Fairerweise müsste das ja dann für Frauen auch gelten, dann bin ich dafür. Aber nicht wegen der Geburtsrate unter Muslims, sondern weil das Frauen stärken würde, in allen Gesellschaftsgruppen. Und dann gäbe es auch bald Puffs für Frauen, was zu befürworten wäre.

  24. Fragolin

    @Hanna
    Das lässt aber tief in Ihre Seele blicken, Sie Schelmin! 😉

    @bürger2013
    Das fragen sich die Leute bei Hollebuecq auch und konvertieren dann gleich, um die Sache abzukürzen…
    Es gibt Werte hier und Werte dort, es steht auch jedem Europäer frei zum Islam zu konvertieren, nach Kabul zu ziehen und sich dort ein paar Legehennen im Stoffkäfig zu halten. Aber nicht vergessen, das Kleingedruckte zu lesen…

  25. waldsee

    es ist wissenschaftlich erwiesen,daß die unterdrückung der ejakulation,gepaart mit wirtschaftlicher not und eingeschränkter religiosität ,zu schwerer psychischer belastung
    führt.
    das geht nicht,da muß man helfen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .