Italiens “Nice Try”

Von | 11. September 2016

(ANDREAS UNTERBERGER)Es ist ein guter Schmäh, mit dem Italiens Premier Matteo Renzi jetzt die Zustimmung Europas zu einer noch höheren Verschuldung erreichen will: Die Stabilitätskriterien der EU sollen gelockert werden, weil das Land nach dem Erdbeben Geld für den Wiederaufbau braucht. Klingt gut wie human und ist psychologisch raffiniert. Wer war nicht von den furchtbaren Zerstörungen in mittelitalienischen Bergdörfern humanitär bewegt? Renzis Vorstoß ist aber dennoch ein unakzeptabler Trick. Aus mehreren Gründen.

 

Ein Gedanke zu „Italiens “Nice Try”

  1. Falke

    Praktisch das gleiche hat ja Finanzminister Schelling bereits vorgeführt: er hat verlangt, dass die Kosten für die Flüchtlinge aus den Maastricht-Kriterien herausgerechnet werden. Soviel ich weiß, hat das nicht funktioniert; aber vesuchen wird man ja noch dürfen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.